Politik Stadtteile

D_Jugend_Luft_05072019

(v.l.) IPM-Projektingeneur Michael Köhler, Ratsfrau Ursula Holtmann-Schnieder, Wendelin Dutenhöfer vom Jugendamt, Stadtdirektor Burkhard Hintzsche und Bauunternehmer Tim Schneider

Düsseldorf Garath: Jugendfreizeiteinrichtung für Garath wird neu gebaut

Die Jugendfreizeiteinrichtung an der Lüderitzstraße ist in die Jahre gekommen und wird nun durch einen Neubau ersetzt, der gegenüber an der Theodor-Litt-Straße entsteht. Am Freitag (5.7.) war Grundsteinlegung für das Projekt, das im Frühjahr 2020 fertig sein soll.

Das letzte Sommerferienprogramm an der Lüderitzstraße

Die Jugendfreizeiteinrichtung in Garath an der Lüderitzstraße hat ihr Sommerferienprogramm veröffentlicht und bietet weiterhin ein vielfältiges Angebot für die Kinder und Jugendlichen im Stadtteil an. Parallel dazu ensteht schräg gegenüber an der Theodor-Litt-Straße in den nächsten Monaten ein neues Haus für die Einrichtung.

D_Jugend_05072019

An der Theodor-Litt-Straße 1 in Garath entsteht für rund 3,27 Millionen Euro eine neue Jugendfreizeiteinrichtung 

Am neuen Standort soll die bestehende Vernetzung mit den Jugendhilfeträgern und Kooperationspartnern noch intensiviert werden. Bereits jetzt besteht eine enge Zusammenarbeit mit dem Garather SV und den Schulen im Stadtteil. Die Arbeit der Jugendfreizeiteinrichtung besteht einerseits in der pädagogischen Betreuung der Kinder und Jugendlichen, andererseits in der Stärkung eigener Verantwortung und Selbstorganisation. Auch Vereine, Initiativen und Bürgerinnen und Bürger aus Garath, Urdenbach und Benrath können die Einrichtung für ihre Belange nutzen.

Ein Schwerpunkt der pädagogischen Arbeit sind und werden die Themen "Gesundheit und Sport" sowie die aufsuchende Jugendarbeit vor Ort sein. Die Angebote der Jugendfreizeiteinrichtung richten sich an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 6 bis 27 Jahren aus dem unmittelbaren Einzugsbereich. Ein Schwerpunkt liegt auf der Altersgruppe der 10- bis etwa 20-Jährigen. Der neue Standort ist für den Besuch von etwa 120 Besucherinnen und Besuchern täglich ausgelegt.

Ausweitung des Angebots

"Mit der neuen Freizeiteinrichtung bieten wir den im Stadtteil lebenden Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen bedarfsgerechte Angebote", sagte Stadtdirektor und Jugenddezernent Burkhard Hintzsche bei der Grundsteinlegung. "Dabei sind wir durch das neue Konzept flexibel, was die Nutzung angeht: Neben einem Café können die jungen Besucherinnen und Besucher auch im Proberaum für Bands oder im Fitnessbereich so richtig aktiv werden."

Der Neubau

Der Neubau erhält eine Nutzfläche von etwa 500 Quadratmetern und befindet sich gleich neben dem Erweiterungsbau des Gymnasiums Koblenzer Straße. Drei Raummodule im Erdgeschoss können durch mobile Trennwände variabel kombiniert werden. Dort ist ein Café vorgesehen. Daneben können die Räume für Veranstaltungen oder als Gruppenräume genutzt werden. Zusätzlich gibt es einen Proberaum für Bands. Im Obergeschoss sind ein Fitnessbereich, ein Bewegungsraum, ein Büro, ein Gruppenraum mit Pantryküche und ein Lagerraum geplant. Die Baukosten werden sich voraussichtlich auf rund 3,27 Millionen Euro belaufen und werden durch Fördermittel aus dem Städtebauförderungsprogramm Soziale Stadt und dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung mitfinanziert. Die Fertigstellung ist für März 2020 geplant.

Der Neubau ist eine Maßnahme im Rahmen der Quartiersentwicklung "Garath 2.0 – Den Wandel gestalten".

Zurück zur Rubrik Stadtteile

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Stadtteile

D_Rath_Polizei_17112020

Immer wieder war das Schaustellergelände an der Oberhausener Straße in Düsseldorf Rath in der Vergangenheit in den Schlagzeilen. Am Dienstag (17.11.) gingen Stadt und Polizei nun gemeinsam vor. Es gab einen Durchsuchungsbeschluss der Staatsanwaltschaft Aachen und einen Vollzugsbeschluss der Düsseldorfer Behörden. Das Areal wurde durchsucht und soll nun geräumt werden.

D_Martin_Derendorf_06112020

Die Stimmung beim traditionellen Martinszug der Derendorfer Jonges war nicht mit dem zu vergleichen, was viele Kinder an ihren Schulen heute erlebten. Doch in Zeiten von Corona gilt es kreative Ideen zu finden. So ritt St. Martin heute Vormittag begleitet vom Bettler, einigen Ordner und erkortiert von einem Polizeiwagen, an den Kindergärten und Schulen des Viertels vorbei. Damit sorgte der Heimatverein Derendorfer Jonges trotzdem für viele strahlender Kinderaugen und einen Weckmann gab es auch.

D_Glasmacher_Turm_11102020

Der Bauzaun des Glasmacherviertels ist zur „Hall of Fame“ geworden und bunte Graffitis zieren die Baustelle. Auch wenn es scheint, als würde sich auf der Brache hinter dem Zaun nichts tun, laufen doch viele Vorbereitungen für ein neues Wohnquartier in Gerresheim.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG