Politik Stadtteile

D_GarathBewegungspark_20180715_Zanin

Ein Stadtteil steht Kopf - Düsseldorf Garath hat einen neuen Bewegungspark.

Düsseldorf Garath hat einen neuen Bewegungspark - Parkour

Beide Hände hüftbreit an der Reckstange und dann ab in den Stütz: Turnvater Jahn hätte Oberbürgermeister Thomas Geisel am Samstag glatt eine zwei ins Notenbuch geschrieben. Körperspannung und Haltung waren ordentlich. Doch dann kamen bei der Einweihungsfeier mit einem Salto voran die eigentlichen Nutzer des neuen Bewegungsparks in Düsseldorf Garath. Und das ist schon eine andere Liga.

D_GarathBewegungspark_Geisel_20180715_Zanin

OB Thomas Geisel übt Parkour - auf dem neuen Bewegungspark in Düsseldorf Garath.

Junge Garather hatten sich die moderne Sportanlage gewünscht. In der Parkouranlage üben die Sportler, Hindernisse nur per Körperkraft so effizient wie möglich zu überwinden. Die Hindernisse bestehen aus Mauern, Rohren und Plateaus in unterschiedlichen Höhen und Schwierigkeitsgraden. Parkour ist ein ganzheitliches Training. Es trainiert Muskeln, Koordination und den Gleichgewichtssinn. Im Rahmen der Planung wurden ein Experte und die aktive Düsseldorfer Parkourszene beteiligt.

140.000 Euro Kosten

Der Bewegungspark in Düsseldorf Garath ist nach zweimonatiger Bauzeit fertiggestellt und am Samstag durch Oberbürgermeister Thomas Geisel eröffnet worden. Die Anlage ist Bestandteil der Quartierserneuerung Garath 2.0. Die Baukosten 5.250 Quadratmeter großen Grünfläche an der Frankfurt Straße/Ecke Stettiner Straße betrugen rund 140.000 Euro. 60 Prozent davon stammen aus Mitteln der Städtebauförderung des Bundes und des Landes Nordrhein-Westfalen.

Zurück zur Rubrik Stadtteile

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Stadtteile

D_Park_Bahn_09102018

Open-Air-Sport mit vielen Möglichkeiten können die Rather auf der neuen multifunktionalen Sport- und Bewegungsfläche an der Sankt-Franziskus-Straße betreiben. Stadtdirektor Burkhard Hintzsche eröffnete am Dienstag (9.10.) die neu gestaltete Fläche und probierte sie gleich selber aus.

D_SPD_Ansicht1_06102018

Einige Bewohner der Paulsmühle, die mit dem Auto unterwegs sind, haben den Platz noch nie gesehen. Wer zu Fuß oder mit dem Rad am neuen Dürer Kollege vorbei ins Benrather Zentrum geht, kennt den Platz. Einige Menschen denken, es sei der Schulhof des Berufkollegs. Um den Platz als neuen Treffpunkt und Ort für Aktivitäten zu etablieren, hat die SPD am Samstag (6.10.) dort zu „Pauls Mühlenfest“ eingeladen.

D_Duegida_Finger_20150918

Dominieren auch in Düsseldorf Hass und Hetze? Oder genießen wir weiterhin Demokratie und Vielfalt? Einen Nachmittag lang nahmen sich rund 40 Pädagogen, Politiker, Mitglieder von Initiativen im Familienzentrum am Rather Kreuzweg 43 Zeit für eine Bestandsaufnahme von Rechtspopulismus und Rechtsextremismus. Die Veranstaltung gehörte zum Bundesprogramm „Demokratie leben“. Die Teilnehmer sprachen mit zwei Aussteigern aus der Naziszene. Sie sahen Akteure von AFD bis NPD, Hooligans und braunen Bruderschaften in Düsseldorf. Und sie hörten vom Leiter der Verwaltungsstelle 6, wie sich vor allem der Stadtteil Düsseldorf Rath in den kommenden Jahren entwickeln wird. Das Ergebnis: Auf die Einstiegsfragen gibt es keine eindeutigen Antworten, aber beunruhigende Tendenzen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D