Politik Stadtteile

D_Adventskalender_Wersten_07112019

Den Wersten Adventskalender gibt es jetzt wieder zu kaufen

Düsseldorf: Gewinnen und Gutes tun mit dem „Werstener Adventskalender“

Er gehört mittlerweile für viele Werstener in der Vorweihnachtszeit einfach dazu: der Werstener Adventskalender. Bereits zum dritten Mal ist die Gemeinschaftsproduktion jetzt in vielen Werstener Geschäften für fünf Euro zu kaufen.

Im Stadtteilladen Wersten (Liebfrauenstraße 30), in allen drei Werstener Apotheke, bei Werstenbuch und beim Juwelier Austermann kann der Werstener Adventskalender erstanden werden. Die Käufer haben nicht nur die Chance auf zahlreiche Gewinne. Der Erlös aus dem Verkauf bleibt im Stadtteil und wird verwendet, um soziale Projekte für Kinder, Jugendliche und Senioren zu fördern. Dazu gehört unter anderem die seit 2001 laufende Weihnachtsgeschenkeaktion für Grundschulklassen und Flüchtlinge.

D_Adventskalender_Wersten_g_07112019

(v.l.) Viele Akteure freuen sich über den neuen Kalender: Michael Makoschey (Werbegemeinschaft Wir in Wersten), Martina Hankammer (Provinzial Versicherung), Jürgen Paust-Nondorf (Werstener Koordinierungskreis), Julia Thomassen (Caritasverband), Klaus Lorenz (Mit Herz und Hand für Wersten), Trudy Löffelsend (Mit Herz und Hand für Wersten), Christoph Schlayer (Provinzial Versicherung) und Wolfgang Vergölts (Werstener Jonges)

Als Gemeinschaftsproduktion der Bürgerstiftung „Mit Herz und Hand für Wersten – Don Bosco – Stiftung“, des Heimatvereins Werstener Jonges, des St. Sebastianus Schützenvereins Wersten, der Interessensgemeinschaft „Wir in Wersten“ und der Caritas wurde der Adventskalender mit 1.000 Exemplaren gedruckt und mit Nummern versehen. Hinter den Türchen warten Gewinne im Gesamtwert von rund 24.000 Euro, an denen sich 33 Firmen und Restaurants aus Wersten, die Mitsubishi-Eletric-Halle, Fortuna, Borussia Düsseldorf und IKEA beteiligt haben.

Die Entwürfe für das diesjährige Titelbild wurden von den Schülerinnen und Schülern der Christophorusschule, der Henri-Dunant- und der Marien-Schule gezeichnet. Die Entscheidung unter den vielen Bildern viel schwer, aber nun ist es die Zeichnung eines Christophorusschülers, die den aktuellen Kalender ziert. Die Drucklegung wurde von der Provinzial Versicherung, der Rheinischen Post und der Volksband Düsseldorf-Neuss gesponsert.

Die täglichen Gewinnnummern werden auf der Homepage der der Stadtteilstiftung „Mit Herz und Hand für Wersten“ veröffentlicht und zusätzlich an allen Verkaufsstellen ausgehangen. Wer gewonnen hat, kann seinen Preis im Stadtteilladen abholen. Nähere Informationen stehen auf der Rückseite des Adventskalenders oder auf der Homepage www.herz-und-hand-wersten.de .

Zurück zur Rubrik Stadtteile

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Stadtteile

D_CfeGrenzenlos_Aktion_20191110

Markus Weske geht zum Rauchen an die frische Luft. Denn drinnen sind alle Tische voll besetzt – und der Hauptgang wurde gerade serviert. Im Café grenzenlos schnibbeln, braten, rühren, schneiden sie seit neun Uhr. Nun ist angerichtet. Das Küchenteam des Falken-Zeltlagers hat rund 100 Portionen eines Dreigänge-Menus fertig; der Erlös aus dem Menüpreis von fünf (ermäßigt: 2,50) Euro kommt der Vereinskasse des grenzenlos zu gute. Und Oberbürgermeister Thomas Geisel fungiert als Schirmherr über den Töpfen.

D_flow_Name_30102019

Nachdem der von Fachleuten erdachte Name für das neue Hallenbad in Oberkassel, „The Flow“, auf Kritik stieß, sind nun die Düsseldorfer aufgerufen Vorschläge für einen Schwimmbadnamen zu machen. Ab 1. November können pro Person bis zu drei Vorschläge auf der Homepage der Bädergesellschaft eingereicht werden. In der Bezirksvertertung 4 und der Verwaltung der Bädergesellschaft werden Vorschläge auch persönlich oder postalisch entgegen genommen.

D_OBDialogHamm_Rueck_20191029

Das gallische Dorf – Düsseldorf Hamm. Und der Sturkopf-Oberbürgermeister, Thomas Geisel. Aus solchen Treffen werden Erzählungen für die Lagerfeuer der nächsten Jahre gemacht. So gesehen, hat Geisel den Dienstagabend (29.10.) überlebt. Rund 150 Bürger aus Düsseldorf Hamm reisten sogar eigens in den Nachbarstadtteil Bilk, in die Hulda-Pankok-Gesamtschule, um der ungeliebten Stadtspitze die Stirn zu bieten.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D