Politik Stadtteile

D_Hamm_BI_201704

Bereit, für ihren Stadtteil zu kämpfen: Die Bürgerinitiative "Rettet Hamm"

Düsseldorf Hamm: Tiefes Misstrauen gegenüber den Stadtplanern

Plötzlich ist da der Eintrag der Stadt auf dem Grundbuch. Er schränkt die Möglichkeiten ein, das Land zum Bestpreis zu verkaufen oder es als Sicherheit für ein kurzfristige Darlehen zu geben, so klagt ein Grundstückseigentümer aus Hamm: „Die Stadt hat uns nicht vorab informiert.“ Für die rund 4000 Bürger von Hamm passt das ins Bild. Es steigert ihr Misstrauen gegenüber der Stadt Düsseldorf. Deshalb haben sie jetzt „Rettet Hamm“ erneut gegründet – eine Bürgerinitiative, die schon 1984 im Kampf um die Scholle erfolgreich war.

Sie wirft der Stadt Düsseldorf vor, ein falsches Spiel mit den Anwohnern von Düsseldorf Hamm zu betreiben: „Nach dem Dialogverfahren hatten wir gemeinsam mit den Stadtplanern einen Kompromiss erarbeitet“, sagt Beate Plenkers-Schneider. „Doch davon ist in der neusten Überarbeitung der Stadt Düsseldorf nichts übrig geblieben.“

Gegen Wohnblöcke in Hamm

Bis zum 30. April haben die Anwohner eine erste Gelegenheit, zu den Plänen Stellung zu nehmen. Es sollen neue Wohnquartiere mit rund 300 Wohneinheiten entstehen. Zum Teil in Mehrfamilienhäusern. Gegen solche Wohnblocks richtet sich der Unmut. Und dagegen, dass die Planung den Geschäftsinteressen von Bauträgern in die Karten spielt, die leblose Viertel à la Einbrungen oder Itter auf die grüne Wiese der Düsseldorfer stellten“.

"Faxgerät stand nicht still"

Die Geräte brummten stetig, wie die Leiterin des Düsseldorfer Planungsamtes, Ruth Orzessek-Kruppa gegenüber report-D sagte: „In den letzten Tagen stand unser Faxgerät nicht still.“ Sie bestätigt auf unsere Nachfrage auch, dass die Stadt Düsseldorf Grundbuch-Einträge vorgenommen hat. „Dies geschah im Rahmen des Umlageverfahrens. Allerdings sind alle Betroffenen von uns darüber informiert worden. Heimlich habe die Stadt niemandem etwas ins Grundbuch eingetragen".
Die Stadt will nun sämtliche Einsprüche prüfen und berücksichtigen. Dann werde es veränderte Pläne geben, auf deren Basis weiter diskutiert wird. WANN das sein wird konnte sie noch nicht sagen.

Zurück zur Rubrik Stadtteile

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Stadtteile

D_OBDialog_Flingern_Box_07122017

Zum 22. OB-Dialog hatte Thomas Geisel am Donnerstag (7.12.) in die Freizeiteinrichtung Icklack eingeladen. Die Boxsäcke auf der Bühne werden dort normalweise von den Jugendlichen fürs Training benutzt. Der Oberbürgermeister war bereit, für die rund 50 Besucher des Stadtteilgesprächs den Sparingspartner zu geben.

D_SchwimmbadBilk_20171208

Düsseldorf Bilk liegt ab Montag, 11. Dezember, für gut zwei Wochen auf dem Trockenen: Das Hallenbad schließt. Die Bädergesellschaft zieht den Stöpsel: Die Wartungsarbeiten sollen bis Dienstag, 26. Dezember, dauern.

D_Hamm_Saalblick_20171205

Wechsel an der Spitze des Fördervereins Düsseldorf-Hamm: Der bisherige 1. Vorsitzende Karl Heinz Stoffels und der 2. Vorsitzende Peter Wolfgarten sind nach 13 Jahren zurückgetreten. Beide bleiben dem Vorstand als Beisitzer erhalten. Zum neuen Vorsitzenden wählten die Mitlieder den bisherigen Schriftführer Daniel Leuchten. Neuer Vize-Vorsitzender wurde Christian Konen, neuer Schriftführer ist Volker Herrmann. Als Kassenwart bleibt Theo Andree im Amt.

Düsseldorf, Helau!

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D