Politik Stadtteile

D_Hamm625_Eule_20190609

Von wegen - Eulen nach Düsseldorf Hamm tragen: Dort feierten am Pfingstsonntag das 625-jährige Jubiläum der Zugehörigkeit zu Düsseldorf.

Düsseldorf Hamm: zum 625. Jubiläum kam das kleine Dorf am Rhein groß raus

Mit dem Fahrrad könnten sie innerhalb von zehn Minuten in der Düsseldorfer Altstadt sein; müssen die Hammer Bürger aber gar nicht sein. Denn die 4500 Einwohner von Düsseldorf Hamm wissen, was sie an ihrem Stadtteil haben: das Dorf mitten in der Großstadt feierte am Pfingstsonntag den 625. Geburtstag. Es kamen Tausende, um zu gratulieren.Die Rheinbahn fuhr mit fünf historischen Straßenbahnen Extrarunden, um alle Besucher einzusammeln.

D_Hamm625_Sonnenblume_20190609

Farbenexplosion auf dem Dorfplatz in Düsseldorf Hamm: Die ansässigen Gartenbaubetriebe zeigten und verkauften ihre Produkte.

Vor Ort mussten die Gäste gut zu Fuß sein. Denn die gesamte Hammer Dorfstraße war für den Autoverkehr gesperrt. Es gab eine Bühne auf dem Dorfplatz „De Blääk“ – eingerahmt von einer Farbenexplosion aus vielen tausend Blüten. Dort auf der Partner-Bühne der Düsseldorfer Jazz Rally wurde der Dorf-Feiertag eröffnet. Dazu reisten „The Syncopators“ eigens aus Australien an und spielten zwei Stunden lang. Das globale Dorf wird in Hamm gelebt.
Von dort aus flanierten die Gäste einmal durch den gesamten Ort, stöberten in Hinterhöfen –in denen es selbstgemachtes Zuckerzeug gab, Waffeln, Bratwurst, Bier und vieles mehr. Mehr als 300 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer sorgten dafür, dass niemand verhungern und verdursten musste.

D_Hamm625_Lanz_20190609

Wer täglich ackert, braucht die dazu passenden Maschinen: Landmaschinenschau mit historischem Gerät, zum Beispiel einem Lanz Bulldog Traktor.

Wer über all den Attraktionen die Zeit verlor, den alten Lanz mit seinem pötternden Einzylinder links liegen ließ, bei der XXL-Hüpfburg oder der Kletterwand zugeschaut hatte, kam am Ende zum Schützenplatz, dem Nikolaus-Faber-Platz. Dort war rund um die zweite Bühne eine eigene Festivalstadt entstanden. Die Falknerei Wahl zeigte ab 11 Uhr Vogel-Flugshows mit Falken, Eulen und Bussarden. Zwischendurch ging Falkner Marco Wahl zum Beispiel mit seinem großen Steinkautz rund, der sich von den Kindern streicheln ließ und zu ganz mutigen Gästen auf der durch einen Lederhandschuh geschützten Faust Platz nahm.

D_Hamm625_Promize_20190609

Die Düsseldorfer Singer/Songwriter von Promise gehörten zum umfangreichen Livemusik-Angebot in Düsseldorf Hamm.

Teilweise hoch zu Ross oder im direkten Kampf Mann gegen Mann zeigten Ritter, wie rund um das Dorf Hamm im Mittelalter gekämpft worden war. Am Schießstand der Hammer Schützenbruderschaft wurde nachmittags ab halb vier ein großes Preisvogel- und Bürgerkönigschießen aufgerufen. Die Handwerksunternehmen des Ortes zeigten ihre Gewerke und warben gemeinsam mit der Handwerkskammer Düsseldorf um Auszubildende. Die beiden Hammer Ruderclubs, Düsseldorfer Ruderverein und Ruderclub Germania, präsentieren ihre Boote und informieren über ihren Bezug zu Hamm und ihre Aktivitäten.

D_Hamm625_Rittersfrauen_20190609

Die holde Weiblichkeit der Ritter schwätzte gut belaunt, nur der Knappe im Hintergrund trägt ein nicht stilechtes Kommunikationsgerät. 

„Ohne Sponsoren könnten wir den heutigen Feiertag und das Jubiläumsjahr 2019 nicht realisieren“, sagte Daniel Leuchten, 1. Vorsitzender des vor 25 Jahren gegründeten Fördervereins Düsseldorf Hamm. Zahlreiche Unternehmen unterstützen den längsten Tag im Dorf. Es gibt eine Jubiläumstasse, eine Jubiläumsfahne und ein Jubiläumsbuch - Franz Josef Etz erzählt die Geschichte von Hamm.
Und es gibt einen Trost für all jene, die das alles verpasst haben: Am 5. Und 6.Oktober feiert Düsseldorf Hamm ein zünftiges Oktoberfest – als vorerst letzten Punkt auf der 625-Jahre-Agenda.

D_Hamm625_Tasse_20190609

Jubiläumstasse, Jubiläumsfahne, Jubiläumsbuch - Düsseldorf Hamm hat an alles gedacht

Hamm Fakten

> Der Name des Ortsteils Düsseldorf Hamm geht auf das lateinische Wort „Hamus“ zurück. Das bedeutet „Haken“ und bezieht sich auf den Bogen, den der Rhein bei Düsseldorf Hamm macht.
> Rund 4500 Menschen leben in Düsseldorf Hamm, das politisch zum Stadtbezirk 3 gehört.
> Mehr als die Hälfte der Fläche in Düsseldorf Hamm wird landwirtschaftlich genutzt – früher zum Anbau von Gemüse („Kappes-Hamm“), heute zum Anbau von Blumen und Pflanzen.
> 1394 wurde das Dorf Hamm nach Düsseldorf eingemeindet.
> Zwei Wahrzeichen prägen den Stadtteil; die 1911 errichtete Dorfkirche St. Blasius und die 1987 eröffnete Eisenbahnbrücke.
> Seit dem Mittelalter gab es eine Fährverbindung über den Rhein nach Neuss. Daran erinnern heute die Fährstraße und das Flutwehrtor an ihrem flussseitigen Ende. Der Fährbetrieb wurde 1951 eingestellt, nachdem die Südbrücke gebaut worden war. (Quelle: Förderverein Düsseldorf-Hamm)

Zurück zur Rubrik Stadtteile

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Stadtteile

D_Kalkum_Auler_18062019

Seit dem Verkauf von Schloss Kalkum an den Investor Peter Thunnissen rumort es in der Kalkumer Bevölkerung. Denn neben der Sanierung des Schlosses mit der Herrichtung zu einer Akademie für Musik und Kultur, gibt es Pläne des Investors auf großen Flächen rund um den Schlosspark Wohnbebauung zu errichten. Das macht die Kalkumer misstrauisch, denn sie befürchten den Verlust des dörflichen Charakters und wie bei Baumaßnahmen in anderen Stadtteilen fehlt es an einem aussagekräftigen Verkehrskonzept. Um Peter Thunnissen die Möglichkeit zu geben, sich den Fragen der Nachbarschaft zu stellen, hatte die CDU am Dienstagabend (18.6.) zu einer Informationsveranstaltung eingeladen. Rund 150 Teilnehmer warteten gespannt auf die Antworten des Investors.

D_Friedrichs_Rikscha_20190615

Zum Auftakt gab es erst einmal den Segen – für Fahrräder und ihre Nutzer: Pfarrer Stefan Pörtner von St. Peter schlug sein Kreuz über die anwesenden Drahtesel plus Treiber. Böse Zungen könnten jetzt lästern: Wer mit dem Fahrrad die Friedrichstraße nutzt, kann göttlichen Beistand gut gebrauchen. Zumal die Großbaustelle den frisch eingerichteten und lautstark von der Stadt gefeierten Radweg nach bester Düsseldorf-Manier belegt. Radler werden brutalst in den Autoverkehr abdrängt. Doch solche Häme war nicht angesagt am Samstag: „Wir haben den Radweg! Wir haben die Läden! Wir haben Musik!“ – lautete das Motto auf dem Kirchplatz.

d_MaghrebFest_Seifenblase_20190615

In der Wolke aus Seifenblasen sind alle Kinder gleich. Sie versuchen die schillernden Bubbles anzustubsen oder zu fangen. Da wird gekichert und gelacht. Alle haben Spaß – am Dreiecksplatz in Düsseldorf Oberbilk. Zum dritten Mal hat am Samstag (15.6.) Kalifah Zariouh das Maghrebfest organisiert. Den ganzen Samstag lang feierten Nachbarn miteinander. Nationalität: Oberbilk.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D