Politik Stadtteile

D_heerdt_Rutsche_05082019

Rot leuchtet der neue Rutschenturm auf dem neu gestalteten Spielplatz an der Heerdter Landstraße

Düsseldorf Heerdt: Vom Rutschenturm aus ins Spielvergnügen

Neun Meter hoch ist der neue Rutschenturm in der Abenteuerspiellandschaft an der Heerdter landstraße. Von dort oben hat man einen guten Überblick, was sich auf dem Spielplatz alles so getan hat. Denn neben Schaukeln und Rutsche gibt es nun auch eine Wassermatschanlage und eine Seilbahn. Passend zu den Höhenunterschieden auf dem Gelände steht alles unter dem Motto "Von unten nach oben".

Ein kleines Sommerfest zur Einweihung des neuen Spielplatzes hatte sie Stadt am Montag (5.8.) organisiert. Gemeinsam mit Gründezernentin Helga Stulgies übergab Gartenamtsleiterin Doris Törkel die Freizeitanlage an die Kinder. Im April schon hatte das Gartenamt die Fläche zum Spielen freigegeben. Bis dahin war auf der 3,5 Hektar großen Fläche der Rutschenturm, eine Schaukelpromenade, ein Balancierparcours und ein Stangenwald entstanden. In den vergangenen Wochen wurde der Spielplatz noch um eine Wassermatschanlage, eine Spielkombination aus Rutsche und Schaukel für Kleinkinder sowie eine Seilbahn erweitert.

D_heerdt_Spielen_05082019

Unter dem Motto "Von unten nach oben" gibt es viel zu Klettern und zu Entdecken

Weit sichtbar leuchtet über dem Spielplatz der rote und neun Meter hoher Rutschenturm, der über künstlich angelegte Kletterfelsen erreicht werden kann. Zum unteren Bereich kommen die Kinder auch über die sogenannte Himmelsleiter. Die Schaukelpromenade bietet einen spannendem Ausblick auf die Freizeitanlage. Über Balancierelemente geht es zu Kletterparcours und Seilbahn, die in der großen Sandfläche im Tal zu finden sind. Barrierefreies Spielen und Planschen ist auf der neue Wassermatschanlage möglich. Der Baumbestand sorgt im Sommer für Schatten.

"Der Umbau der Freizeitanlage Heerdt zu einer neuen, modernen und bunten Abenteuerspiellandschaft ist die größte Maßnahme aus dem Etat des Masterplans Kinderspielplätze für das Jahr 2018. Insgesamt 630.000 Euro haben das Land Nordrhein-Westfalen und die Landeshauptstadt Düsseldorf investiert," erläuterte Helga Stulgies. Dabei hat sich auch die Bezirksvertretung 4 engagiert und einem Zuschuss von 30.000 Euro zu den Spielgeräten gegeben.

Die Kosten für den neuen Spielplatz finanzierte die Stadt Düsseldorf zu 30 Prozent, 70 Prozent kamen vom Land NRW.

Zurück zur Rubrik Stadtteile

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Stadtteile

D_Hafenalarm_Pferd_11092015

Sommerfest des Reisholzer Hafenalarms – am Samstag, 14. September, 14 Uhr sind alle Bürger eingeladen. An der Uferstraße/Ecke Reisholzer Werftstraße gibt es selbstgebackenen Kuchen und Musik und Informationen. Zum Beispiel über einen Düsseldorfer Oberbürgermeister Thomas Geisel, der laut über die Unmöglichkeit eines Container-Projekts nachdenkt.

D_BuergerdialogGeisel_Plakat_20190910

Gut, dass es die Stadt-Sparkasse Düsseldorf und das Düsseldorfer Gartenamt gibt. Sonst hätten 150 Urdenbacher fast gar keine Knackpunkte für den OB-Dialog in ihrem Stadtteil am Dienstagabend (10.9.). Das Geldinstitut schließt die Urdenbacher Filiale Ende September komplett. Und Spielplatz-Henker des Gartenamtes zertrümmerten Tischtennisplatten, rissen Zäune und Spielplatzschilder an gleich drei Stellen in Düsseldorf Urdenbach raus – ankündigungs- und erklärungslos. So schildern es zornige Bürger. Unterschriften für den Erhalt der Sparkassen-Filiale und gegen das Bank-Bus-Provisorium werden überreicht. Im Saal des Restaurants Jägerhof ist der Oberbürgermeister zum Abschuss freigegeben. Dafür hat sich Thomas Geisel am Dienstag (10.9.) bemerkenswert gut aus der Affäre gezogen.

D_P1_Bagger_13042018_articleimage

Die Anwohner lehnen die Idee strikt ab, auf einem Parkplatz der Düsseldorfer Messe ein Konzertgelände für 80.000 Besucher zu schaffen. Das wurde bei einer Vorstellung der Pläne am Donnerstagabend in der Arena deutlich. Rund 60 Zuhörer hatten den schlecht ausgeschilderten Weg in die Katakomben des Stadions gefunden. Sämtliche Stellungnahmen in der zweieinhalbstündigen Veranstaltung kritisierten D.Live, Stadtverwaltung und Rat für die Absicht, noch mehr Lärm und Abgase in den ohnehin belasteten Düsseldorfer Norden zu bringen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D