Politik Stadtteile

D_Rath_aussen_30102016

Der Neubauer wurde am Sonntag mit vielen Hundert Besuchern eröffnet

Düsseldorf Rath: Familienzentrum für alle Menschen im Stadtteil

Das Rather Familienzentrum wurde am Sonntag (30.10.) unter großen Zuspruch der Nachbarschaft, der Politik und mit Segnung durch Weihbischof Schwaderlapp eröffnet. Das Haus wirbt dafür, trotz katholischer Leitung ausdrücklichen allen Menschen im Stadtteil offen zu stehen.

D_Rath_Saal_30102016

Proppenvoll war der Saal bei der Eröffnung

Schon beim Eröffnungsgottesdienst am Sonntagvormittag war die Kirche Zum Heiligen Kreuz brechendvoll und viele Kirchgänger nutzten im Anschluss die Gelegenheit sich die neuen Räumlichkeiten anzuschauen.

Es lange lange gedauert, aber jetzt ist es fertig

Seit 2008 gibt es die Pläne für den Ausbau und es dauerte bis 2015, bis der erste Spatenstich erfolgen konnte. Vier katholische Träger arbeiten im Rather Familienzentrum zusammen: Die katholischen Kirche St. Franziskus-Xaverius, der Sozialdienst katholischer Frauen und Männer (SKFM), die Caritas und das ASG Bildungsforum. Doch Pfarrer Selg betonte bei seiner Eröffnungsfestrede den Anspruch für alle Menschen im Stadtteil da zu sein. Das Signal willkommen zu sein gelte für alle und Ziel sei, multikulturelle und multireligiöse Präsenz zeigen.

D_Rath_couch_30102016

Pfarrer Thomas Selg und Weihbischof Dominikus Schwaderlapp bei der Eröffnung

Bau ging zügig über die Bühne

Die Finanzierung des zwei Millionen teuren Baus teilen sich das Erzbistum Köln, das Projekt „Soziale Stadt“, das von Stadt und Land finanziert wird und der Caritasverband. Etwas teurer als geplant ist der Bau geworden, geben die Architekten Thomas König und Hildtrud Köhne zu, denn ursprünglich waren 1,8 Millionen Euro geplant. Doch nachdem auch die kirchliche Baugenehmigung vorlag, wurde die Realisierung seit Herbst 2015 zügig vorangetrieben.

Viele teilen sich das Zentrum

Die 732 Quadratmeter des Familienzentrums teilen sich verschiedene Institutionen. So hat der ASG einen Bereich, die katholische Pfarrgemeinde, die Caritas und der SKFM. Es gibt aber auch Bereiche, die gemeinsam genutzt werden. Neben den Organisationen mit eigenen Räumen arbeitet das Familienzentrum auch noch mit vielen anderen Trägern zusammen. Die Arbeiterwohlfahrt, die Werkstadt für angepasste Arbeit, das zakk und verschiedene andere Stellen kooperieren bereits erfolgreich mit den Rathern.

Das Angebot richtet sich an Familien, Senioren, Kinder, Jugendliche, Behinderte, Geflüchtete und damit an alle Rather. Oberbürgermeister Thomas Geisel bescheinigte in seinen Grußworten zur Eröffnung den positiven Weg, den die katholische Kirche mit diesem Projekt einschlägt. Denn die vielen Institutionen und die unterschiedlichen Zielgruppen seien ein schönes Beispiel für „Patchwork von Menschen“ und er hofft, das Pionierprojekt werde Nachahmer finden.

Das Rather Familienzentrum

Das Rather Familienzentrum liegt direkt neben der Kirche Zum Heiligen Kreuz am Rather Kreuzweg 43. Telefon: 0211/22973819, Informationen finden sie hier www.rather-familienzentrum.de.

Öffnungszeiten Montag bis Donnerstag 9 bis 17 Uhr und Freitag 9 bis 13 Uhr.

Zurück zur Rubrik Stadtteile

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Stadtteile

D_Wersten_Rad_18082019

Das Recht auf Wind in den Haaren ist in keiner Charta festgehalten, aber in Düsseldorf Wersten soll dies nun für jeden Bürger möglich sein. Gemeint ist damit der Genuss einer Radfahrt, auch wenn die eigenen Mobilität dies nicht zulässt. Initiiert vom Projekt „Wir machen mit!“ wurde am Samstag (17.8.) die erste Fahrrad-Rikscha in Betrieb genommen. Einen Namen bekam das Gefährt auch – die Flotte Lotte radelt ab sofort durch den Stadtteil.

D_Reeserplatz_14082019

Die Bezirksvertretung 1 hat eine Kunstkommission beauftragt, einen Vorschlag zur Umgestaltung des Reeser Platzes zu entwickeln. Das "39er-Denkmal" wurde in des NS-Zeit errichtet und zeigt Wehrmachtssoldaten, die in den Krieg ziehen. Die Darstellung ist strittig und nun wurde unter Beteiligung der Bürger ein Ideen-Wettbewerb gestartet, den Reeser Platz neu zu gestalten. Eine Jury soll über die Vorschläge beraten und zwei Golzheimer Bürger sind eingeladen, beratendes Jurymitglied zu werden. Bewerbungen sind noch bis zum 15. September möglich.

D_heerdt_Rutsche_05082019

Neun Meter hoch ist der neue Rutschenturm in der Abenteuerspiellandschaft an der Heerdter landstraße. Von dort oben hat man einen guten Überblick, was sich auf dem Spielplatz alles so getan hat. Denn neben Schaukeln und Rutsche gibt es nun auch eine Wassermatschanlage und eine Seilbahn. Passend zu den Höhenunterschieden auf dem Gelände steht alles unter dem Motto "Von unten nach oben".

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D