Politik Stadtteile

D_Park_Bahn_09102018

Der neue Pumptrack in Rath wurde von den Kindern begeistert ausprobiert

Düsseldorf Rath: Pumpen, Tanzen und Klettern auf der neuen Multi- Sportfläche

Open-Air-Sport mit vielen Möglichkeiten können die Rather auf der neuen multifunktionalen Sport- und Bewegungsfläche an der Sankt-Franziskus-Straße betreiben. Stadtdirektor Burkhard Hintzsche eröffnete am Dienstag (9.10.) die neu gestaltete Fläche und probierte sie gleich selber aus.

D_Park_Wand_09102018

Kinder erobern die Kletterwand

Mit dem BMX-Rad über den Pumptrack – da musste Stadtdirektor Burkhard Hintzsche bei der Eröffnung der neuen Anlage an der Sankt-Franziskus-Straße 125 nicht lange überlegen. Er legte das Sakko ab, griff zum Helm und radelte los. Auf 500 Quadratmetern erstreckt sich der Pumptrack, einer asphaltierten, stark gewellte Rundbahn, bei der die Benutzer ihr Körpergewicht bei der Fahrt immer wieder verlagern müssen.

Anlage mit vielen Möglichkeiten

Die Anlage in Rath ist die dritte ihrer Art, mit der die Stadt den Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit bietet, ihre sportlichen Aktivitäten individuell und kostenlos zu gestalten. Barrierefrei ist diese Fläche neben dem Pumptrack mit einem asphaltierten Bereich von 225 Quadratmetern ausgestattet, der von Radfahrer, Inlinern, Tänzern oder für Gymnastik genutzt werden kann. Durch eine Änderung in der Zaunanlage ist nun auch der Zugang zum Kunststoffplatz mit Basketballkörben und Fußballtoren von DJK Agon 08 möglich.

D_Park_Hintzsche_09102018

Auch Stadtdirektor Burkhard Hintzsche drehte eine Runde auf dem Pumptrack

Runder Tisch zur Planung

Damit die Sportinteressen von vielen Bürgern im Quartier verwirklicht werden konnten, gab es im Vorfeld gemeinsame Treffen mit dem Verein DJK Agon 08, den umliegenden Schulen, den Jugendfreizeiteinrichtungen, dem Zentrum Plus Rath, dem Caritasverband, den beteiligten städtischen Ämtern und der Bezirksverwaltungsstelle 6. Dort erarbeitete man das Konzept für Rath, denn die Multifunktionsflächen sehen in jedem Stadtteil anders aus, damit Sportbegeisterte jeden Alters zu ihrem Recht kommen. So wurde eine mobile Pumptrack-Anlage zum Test aufgebaut, um die Akzeptanz dieser neuen Trendsportart herauszufinden.

D_Park_Budde_09102018

Daniela Budde mit einer Tanzeinheit für die Kinder an der multifunktionalen Tanzfläche

Die Bezirksvertretung 6 unterstützte den Bau der Anlage mit 143.000 Euro, die zusätzlich zu dem von der Stadt einplanten Betrag von jährlich 100.000 Euro zur Verfügung standen.

Weitere Stadtteile erhalten Anlagen

Als Gemeinschaftsprojekt von Garten-, Jugend- und Sportamt soll es bald in jedem Stadtteil eine multifunktionale Sportfläche mit freiem Zugang für die Düsseldorfer und Düsseldorferinnen geben. Seit Oktober 2017 im kann unter der Theodor-Heuss-Brücke eine Fläche genutzt werden. Im Frühsommer 2018 folgte der Bewegungspark in Garath.

Zurück zur Rubrik Stadtteile

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Stadtteile

D_BadBenrath_Vfl_20190210

Das Spruchband spricht Bände: „Ein Bad voller Tränen“ haben die jungen Schwimmerinnen und Schwimmer des Vfl Benrath auf ihr Transparent gepinselt und es hoch über den Köpfen an der Zuschauertribüne festgebunden. „Hier kannte ich jede Ritze und jeden vom Badpersonal“, sagte Katharina Mai (20). Hier hat die Schwimmtrainerin selbst das Schwimmen gelernt. Und schluckte gegen einen Kloß im Hals an. Nach 64 Jahren in Betrieb schloss am Sonntag das Hallenbad Düsseldorf Benrath. Für immer. Es wird abgerissen.

D_Busch_2_08022019

Es entstand aus einer fixen Idee und wurde dann recht schnell ziemlich groß: Ehepaar Busch wollte einen Weihnachtsmarkt organisieren, den die Besucher ohne Kommerz einfach gemütlich mit Glühwein und Musik genießen können und sich vielleicht Spenden für einen guten Zweck sammeln lassen. Eine Wiese gab es gleich vor der Tür, damit war der Name gefunden. Ein riesiges Netzwerk von Freunden und Unterstützern ließ die Premiere des Events am 8. Dezember 2018 zum großen Erfolg – trotz mäßigem Wetter – werden. Nun konnten die erzielten Einnahmen an die Spendenzwecke übergeben werden. Stolze 7.500 Euro gingen anteilig an die Selbsthilfegruppe „Trisomie 21“, den Verein Sterntaler und die Kinder- und Jugendonkologie des Universitätsklinikums Essen.

D_RepsEller_Polizeikette_20160917

Nachdem sich am Dienstag (5.2.) unter Beteiligung vieler Bürger das Bündnis „Eller Tolerant und Weltoffen“ gegründet hat, gibt es am Samstag (9.2.) bereits die erste Veranstaltung gemeinsam mit vielen weiteren Mitstreitern. Denn in Eller versucht sich eine rechte Gruppierung zu etablieren, die mit massivem Auftritt den Stadtteil vermeintlich „sicherer“ machen will. Das antifaschistisches Bündnis ruft zur Teilnahme an der Demonstration unter der Überschrift „Kein Platz für rechte Schläger in Düsseldorf-Eller und überall!“ auf. Treffpunkt ist um 13 Uhr auf dem Gertrudisplatz.

Düsseldorf, Helau!

Karnevalssession 2018/19

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D