Politik Stadtteile

D_eller_Ansicht_12102019

Musik, Gespräche und gute Stimmung am Samstag auf dem Gertrudisplatz in Eller

Düsseldorf: Tolerantes und weltoffenes Kulturfest in Eller

Ein Nachbarschaftsfest für alle Elleraner und Elleranerinnen hatte das „Bündnis Eller tolerant und weltoffen“ am Samstag (12.10.) auf dem Gertrudisplatz organisiert. Mit viel Musik und einigen Denkanstößen feierten viele Besucher friedlich und fröhlich.

D_eller_5_12102019

Es war kein parteilpolitisches Fest, aber gerne waren Dr. Markus Dreist, Astrid Bönemann, Andreas Rimkus, Paula Elsholzn und Philipp Heinz gekommen

Als Bühne war ein Lastwagen mit Technik bestückt und verschiedene Bands sorgten am Samstagnachmittag auf dem Gertrudisplatz für die musikalische Unterhaltung. Für die Besucher waren Biertischgarnituren aufgestellt und verschieden Verbände hatten Stände aufgebaut. Das Fest wurde als Gemeinschaftsprojekt des zakk, des Verein zur Förderung emanzipatorischer Politik und Kultur in Düsseldorf (KuPo e.V) und des Bündnisses Eller tolerant und weltoffen organisiert.

D_eller_Schild_12102019

An den Ständen und bei einigen Besuchern gab es durchaus konkrete Statements zu Toleranz und gegen Rassismus

Ursprünglich sollte es bereits vor den Sommerferien starten, doch es gab längere Debatten in der Bezirksvertretung 08, ob ein solchen Fest finanziell unterstützt werden können. Schließlich gab die Mehrheit in der Bezirksvertretung 2.000 Euro für die Feier frei. Alle Vereine und Organisationen im Stadtteil waren eingeladen sich zu engagieren. Zielsetzung war ein buntes Kulturfest für alle Menschen im Stadtteil, egal ob jung oder alt, neuer Nachbar oder frisch dazu gekommen.

D_eller_Band_12102019

Die Kabawil Family Band

Für die musikalische Unterhaltung sorgten die Kabawil Family Band, Neumatic Parlo, Max Madje, David Hahn, Zara Akopyan und GRISCHA

Zurück zur Rubrik Stadtteile

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Stadtteile

D_CfeGrenzenlos_Aktion_20191110

Markus Weske geht zum Rauchen an die frische Luft. Denn drinnen sind alle Tische voll besetzt – und der Hauptgang wurde gerade serviert. Im Café grenzenlos schnibbeln, braten, rühren, schneiden sie seit neun Uhr. Nun ist angerichtet. Das Küchenteam des Falken-Zeltlagers hat rund 100 Portionen eines Dreigänge-Menus fertig; der Erlös aus dem Menüpreis von fünf (ermäßigt: 2,50) Euro kommt der Vereinskasse des grenzenlos zu gute. Und Oberbürgermeister Thomas Geisel fungiert als Schirmherr über den Töpfen.

D_Adventskalender_Wersten_07112019

Er gehört mittlerweile für viele Werstener in der Vorweihnachtszeit einfach dazu: der Werstener Adventskalender. Bereits zum dritten Mal ist die Gemeinschaftsproduktion jetzt in vielen Werstener Geschäften für fünf Euro zu kaufen.

D_flow_Name_30102019

Nachdem der von Fachleuten erdachte Name für das neue Hallenbad in Oberkassel, „The Flow“, auf Kritik stieß, sind nun die Düsseldorfer aufgerufen Vorschläge für einen Schwimmbadnamen zu machen. Ab 1. November können pro Person bis zu drei Vorschläge auf der Homepage der Bädergesellschaft eingereicht werden. In der Bezirksvertertung 4 und der Verwaltung der Bädergesellschaft werden Vorschläge auch persönlich oder postalisch entgegen genommen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D