Politik Stadtteile

D_Fahrrad1_27062015

Armin Dörr (rechts) mit seinem "Schraubhelfer" beim Einsatz

Fahrradaktion in der Asylbewerberunterkunft Düsseldorf-Benrath

Die Initiative „Hallo Fahrrad“ hat sich zum Ziel gesetzt, möglichst vielen Menschen durch ein Fahrrad mobil zu machen. Dabei sind besonders die Menschen im Blickpunkt, die kein Geld für ein Rad haben. Am Samstag (27.6.) gab es eine Fahrradaktion an der Asylbewerberwohnanlage in Benrath.

"Hallo Fahrrad" macht mobil

Als Armin Dörr von „Hallo Fahrrad“ am Samstagmittag mit seinem Bus auf den Hof der Wohnanlage rollte, war er schnell umringt von zahlreichen Kindern und Erwachsenen. Es hatte sich schnell herumgesprochen: Es soll Fahrräder geben. Helge Kappert von der Ehrenamtsgruppe „Willkommen in Benrath“ hatte den Termin organisiert und sich mit Armin Dörr und seinen Schrauberkollegen fachliche Hilfe geholt.

Riesige Nachfrage an gespendeten Rädern

Viele gespendete Fahrräder sind in keinem verkehrstüchtigen Zustand, aber mit ein wenig Arbeit wieder fit zu machen. Immer wieder kamen am Samstag Menschen aus der Benrather Nachbarschaft, die noch Räder abgaben oder sich erkundigten, welche Hilfe noch nötig sei.

D_Fahrrad4_27062015

Viele Bewohner kamen, um ein Rad zu ergattern.

Trotz vieler Spenden gab es am Samstag mehr Bewerber als Fahrräder. Die Organisatoren baten zu einer Verlosung, um die Räder möglichst gerecht zu verteilen. Gut 30 Räder fanden einen neuen Besitzer. Dabei waren Kinderräder genauso dabei, wie Räder für Erwachsenen. Ordentlich wurden die neuen Besitzer und die Rahmennummern notiert.

D_Fahrrad2_27062015

Diese junge Dame freut sich mit ihrem Papa über ihr neues Kinderrad

Inititiative ist auf Unterstützung angewiesen

Bis alle Menschen in der Unterkunft ein Fahrrad haben, wird Armin Dörr wohl noch einige Male wiederkommen müssen. Er ist in ganz Düsseldorf unterwegs, um Fahrräder zu reparieren und an Bedürftige zu verteilen. Neben Fahrrädern in allen Größen werden auch Helme, Schlösser, Fahrradtaschen/-körbe und Ersatzteile benötigt. Wer helfen kann oder die Initiative mit einer Spende unterstützen möchte, findet alle Informationen auf der Homepage www.hallo-fahrrad.org

D_Fahrrad3_27062015

Armin Dörr hat es geschafft: Auch dieses Rad ist wieder verkehrstüchtig und findet einen neuen Besitzer

Zurück zur Rubrik Stadtteile

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Stadtteile

D_Wersten_Rad_18082019

Das Recht auf Wind in den Haaren ist in keiner Charta festgehalten, aber in Düsseldorf Wersten soll dies nun für jeden Bürger möglich sein. Gemeint ist damit der Genuss einer Radfahrt, auch wenn die eigenen Mobilität dies nicht zulässt. Initiiert vom Projekt „Wir machen mit!“ wurde am Samstag (17.8.) die erste Fahrrad-Rikscha in Betrieb genommen. Einen Namen bekam das Gefährt auch – die Flotte Lotte radelt ab sofort durch den Stadtteil.

D_Reeserplatz_14082019

Die Bezirksvertretung 1 hat eine Kunstkommission beauftragt, einen Vorschlag zur Umgestaltung des Reeser Platzes zu entwickeln. Das "39er-Denkmal" wurde in des NS-Zeit errichtet und zeigt Wehrmachtssoldaten, die in den Krieg ziehen. Die Darstellung ist strittig und nun wurde unter Beteiligung der Bürger ein Ideen-Wettbewerb gestartet, den Reeser Platz neu zu gestalten. Eine Jury soll über die Vorschläge beraten und zwei Golzheimer Bürger sind eingeladen, beratendes Jurymitglied zu werden. Bewerbungen sind noch bis zum 15. September möglich.

D_heerdt_Rutsche_05082019

Neun Meter hoch ist der neue Rutschenturm in der Abenteuerspiellandschaft an der Heerdter landstraße. Von dort oben hat man einen guten Überblick, was sich auf dem Spielplatz alles so getan hat. Denn neben Schaukeln und Rutsche gibt es nun auch eine Wassermatschanlage und eine Seilbahn. Passend zu den Höhenunterschieden auf dem Gelände steht alles unter dem Motto "Von unten nach oben".

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D