Sport Basketball

Mindaugas Reminas (ART Giants Düsseldorf)

Heimsieg gegen Leverkusen: ART Giants-Kapitän Mindaugas Reminas (links) trug die Düsseldorfer mit 18 Punkten zum Sieg.

106:94 gegen Leverkusen: ART Giants Düsseldorf sind dem großen Ziel ganz nah

In einer körperbetonten Partie konnte Regionalliga-Spitzenreiter ART Giants Düsseldorf den Aufsteiger SC Fast-Break Leverkusen mit 106:94 besiegen. Dabei taten sich die Schützlinge von ART Giants-Trainer Jonas Jönke in der Verteidigung enorm schwer. Nach dem umkämpften Heimsieg fehlt den Giganten nur noch ein Sieg zum sicheren Aufstieg in die ProB.

„Wir haben uns das gesamte Spiel über schwergetan. Gerade in der Defensive haben wir keine Intensität auf das Parkett bekommen. Letztlich konnten wir dieses enge Spiel aber für uns entscheiden“, fasste Jönke zusammen.

ART Giants lassen Gäste hoffen

Die Gastgeber erwischten einen guten Start, Lennart Weichsel besorgte per Drei-Punkte-Wurf die 5:2-Führung. Mit einfachem Offensivspiel meldete Leverkusen früh in der Partie berechtigte Hoffnungen auf einen Erfolg an. Durch den bärenstarken Spielmacher Marc Raß (28 Punkte), der das Leverkusener Spiel an sich zog, legte der Aufsteiger einen mutigen Auftritt auf das Parkett und ging sogar in Führung (17:18). In einer temporeichen Begegnung schenkten sich die Akteure auf dem Feld nichts, die Gäste nahmen eine knappe Führung mit in die erste Viertelpause (30:31).

DeShaun Cooper (ART Giants Düsseldorf)

Gegen den Aufsteiger aus dem Rheinland taten sich DeShaun Cooper (links) und seine Giganten schwer.

Düsseldorf tat sich schwer in der Verteidigung, immer wieder überraschten die Gäste durch ihre abgezockte Offensive. Bedient von der eigenen Leistung kochten die Emotionen allmählich höher – wegen Meckerns kassierte Düsseldorfs Dainius Zvinklys kurz vor der Halbzeitpause ein technisches Foul. Rund 330 heimische Fans unterstützen die Giganten, die zur Pause eine 57:49-Führung erreichten.

Kapitän Reminas trägt Düsseldorf zum Sieg

Entscheidend absetzen konnten sich die Hausherren nach dem Seitenwechsel nicht: Der Aufsteiger aus Leverkusen legte einen 6:0-Lauf auf das Parkett und war zurück im Spiel. Die Giganten haderten mit sich selbst, nicht alles wollte zusammen laufen in dieser kampfbetonten Partie (63:65). ART Giants-Kapitän Mindaugas Reminas (18 Punkte) spürte, dass nun Erfahrung gefragt war. Der 32-jährige Litauer übernahm die Verantwortung und leitete mit seiner Treffsicherheit aus der Distanz entscheidend die Wende ein (75:69).

„Er hat einen super Job gemacht und war vor allem in schwierigen Phasen enorm wichtig für uns“, lobt Jönke seinen Kapitän nach dem Spiel.

Michael Agyapong (ART Giants Düsseldorf)

Unter den Körben lieferten sich beide Teams kampfbetonte Duelle um den Ball.

Im Schlussviertel biss sich der Spitzenreiter nochmal mit allen Kräften ins Spiel. Unbedingt wollten die Giganten die wichtigen Punkte auf dem Weg zum Aufstieg in eigener Halle behalten. Mit sehenswerten Offensivaktionen und der nötigen Sicherheit im Zug zum Korb konnten sich die Gastgeber in den letzten Minuten weiter absetzen (92:77). Mit einem Dreier knackte Scharfschütze Jonathan Mesghna noch die 100-Punkte-Marke und sicherte einen erkämpften und verdienten Heimerfolg (106:94).

Showdown in Herten: ART Giants wollen Aufstieg perfekt machen

Nun trennt die Giganten nur noch ein Sieg vom Sprung in die dritte Liga. Die nächste Aufgabe führt die Düsseldorfer am kommenden Samstag (23. März, 19:30 Uhr) ausgerechnet zum Tabellenzweiten Hertener Löwen. „Jeder von uns will dieses entscheidende Spiel gewinnen und in Herten dann Meister werden“, stellt Jönke klar. Einfach dürfte es für die ART Giants garantiert nicht werden. Mit dem Ex-Düsseldorfer Dijon Smith und Ryon Howard verfügen die Löwen über zwei gefährliche Offensiv-Waffen. Genau deshalb will Jönke den Fokus in der anstehenden Trainingswoche auf die Defensivarbeit legen. „Wir brauchen in der Verteidigung ganz klar mehr Intensität. Wenn wir das schaffen und die Schlüsselspieler des Gegners in den Griff bekommen, haben wir gute Chancen zu gewinnen“, blickt Jönke voraus.

Punkte ART Giants: Smith (11), Cooper (13), Mesghna (13), Galvez-Braatz (7), Broer, Weichsel (12), Krvavac, Reminas (18), Zvinklys (15), Agyapong (5), Kehr (8) und Giddens (4)

Zurück zur Rubrik Basketball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Basketball

D_Roll_Basketball_08052019

Sportlich läuft es bestens für die Basketballer der ART Giants, die mit dem ersten Team den Aufstieg in die drittklassige ProB Liga geschafft haben. Der Verein plant für die neue Saison noch weitere Neuerungen. Neben Tryouts für die Jugendmannschaften möchten die Giants eine Rollstuhlbasketball-Mannschaft ins Leben rufen. Für Sonntag, 19. Mai 2019, sind alle interessierten Kinder, Jugendliche und Erwachsene von 10 bis 14 Uhr zum ersten Tryout für Rollstuhlbasketball eingeladen.

Gerrit Kersten-Thiele (ART Giants Düsseldorf - Sportvorstand)

Rund zwei Wochen nach dem Aufstieg in die drittklassige ProB spricht Gerrit Kersten-Thiele, Sportvorstand der ART Giants Düsseldorf, im exklusiven Interview mit report-D über die neuen Herausforderungen, personelle Veränderungen im Kader und die Heimspielstätte für die kommende Saison.

Sebastian Kehr (ART Giants Düsseldorf)

Nach den ausgelassenen Feierlichkeiten in der Vorwoche mussten die Aufstiegshelden der ART Giants am 26. Spieltag ein letztes Mal ihre Klasse in der Regionalliga-West unter Beweis stellen. Mit einem ungefährdeten 79:55-Auswärtssieg beim Absteiger BG Kamp-Lintfort rundeten die Giganten ihre überragende Saison ab und verabschiedeten sich meisterlich in Richtung 3. Liga.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D