Sport Basketball

Michael Agyapong (ART Giants Düsseldorf)

Düsseldorfs Center Michael Agyapong (am Ball) stellte die Herforder Schützlinge unter dem Korb vor große Probleme.

91:84-Sieg in Herford: ART Giants Düsseldorf beweisen starke Nerven

In einer packenden Partie konnte der Regionalligist aus Düsseldorf am 22. Spieltag bei der BBG Herford bestehen. Mit dem 91:84-Sieg sicherten sich die Giganten um Trainer Jonas Jönke am Samstag (9.3.) die Tabellenführung. Nach dem wichtigen Auswärtserfolg trennen die Düsseldorfer nur noch zwei Siege vom sicheren Aufstieg in die dritte Liga (ProB).

Im Vorfeld der Begegnung bei der BBG Herford war allen Düsseldorfern bewusst, dass sich der überragende 112:65-Erfolg aus dem Hinspiel wohl kaum wiederholen dürfte. Umso erfreulicher zeigte sich ART Giants-Trainer Jonas Jönke nach dem Sieg in Westfalen. „Ich bin unglaublich froh, dass wir dieses sehr schwere Auswärtsspiel gewinnen konnten“, so Jönke.

Düsseldorf erneut mit starkem Charakter

Von Beginn an taten sich die Giganten gegen den Tabellensechsten schwer. Durch eine teils fahrlässige Defensive gewährte der Spitzenreiter seinem Gegner und vor allem Herfords Samuel Cassell zu viele Räume. „Wir hatten Höhen und Tiefen in der ersten Halbzeit, da haben wir phasenweise zu schwach verteidigt“, merkte Jönke an. Die Düsseldorfer konnten nach dem ersten Viertel eine knappe Führung (18:24) für sich behaupten. Doch Herford setzte mit der 49:46-Halbzeitführung ein klares Ausrufezeichen.

DeShaun Cooper (ART Giants Düsseldorf)

US-Boy DeShaun Cooper (mitte) führte die Giganten auf die Siegerstraße, im Schlussviertel musste er verletzt vom Parkett.

Jönke-Team dreht die Partie

Trainer Jönke fand in der Kabine passende Worte an seine Mannschaft, die im zweiten Durchgang schließlich die richtige Reaktion zeigte. BBG-Schlüsselspieler Cassell fand kaum noch statt im Angriffsspiel der Hausherren, dafür drehten die Gäste in der gegnerischen Hälfte auf. Angeführt von den beiden Topscorern Jamal Smith (21 Punkte) und DeShaun Cooper (19 Punkte) erreichen die Düsseldorfer ein 68:69. In den Schlussminuten mussten die ART Giants dann auf US-Boy DeShaun Cooper verzichten, der sich in einer Offensivaktion kurz zuvor verletzt hatte. Ihn ersetzte Youngster Felipe Galvez-Braatz, der mit seinen 18-Jahren erneut in die Bresche sprang und den Sieg der Giganten abgezockt über die Zeit brachte (84:91).

Neben den beiden Offensivmotoren hob Jönke in seinem Spielfazit die Leistung seiner Centerspieler Sebastian Kehr und Michael Agyapong hervor. „Was die beiden für eine kämpferische Leistung unter den Körben gezeigt haben, ist schon sehr beeindruckend“, lobte Düsseldorfs Trainer.

ART Giants bauen auf ihre Fans

Nach dem wichtigen Erfolg in Herford trennen die Düsseldorfer - bei noch vier ausstehenden Partien - nur zwei Siege vom sicheren Aufstieg in die dritte Liga. Am kommenden Samstag (16. März, 19 Uhr) empfangen die ART Giants in der heimischen Comenius-Halle den Aufsteiger SC Fast-Break Leverkusen. „Wir wollen der Favoritenrolle gerecht werden und den Pflichtsieg in unserer Halle einfahren“, blickt Jönke voraus. Dabei hoffen die ART Giants im Aufstiegsrennen weiter auch auf die tatkräftige Unterstützung ihrer Fans. „Wir freuen uns über jeden Zuschauer in der Halle. Das Team hat die Unterstützung absolut verdient und mit einem Sieg könnten wir einen riesen Schritt in Richtung ProB machen“, so Jönke.

Merkur steigt als neuer Sponsor ein

Auch in Sponsorenkreisen bleibt der sportliche Erfolg der ART Giants nicht unbemerkt. So steigt die Gauselmann-Gruppe mit ihrer Dachmarke Merkur als Exklusiv-Partner bei den ART Giants Düsseldorf ein. Ab sofort wird die lachende Sonne auf den Hosen der Spieler und in der Halle des Comenius-Gymnasiums zu sehen sein.

Punkte ART Giants: Smith (21), Cooper (19), Mesghna (3), Galvez-Braatz (5), Weichsel (7), Krvavac (n.e.), Reminas (14), Zvinklys (6), Agyapong (7), Kehr (2) und Giddens (7)

Zurück zur Rubrik Basketball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Basketball

D_Giants_Jetullahi_T_12102019

In einem sehr spannenden Match gegen einen Aufstiegsfavoriten der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB mussten sich die ART Giants am Ende mit 91:86 geschlagen geben und kassierten damit die erste Niederlage in dieser Saison. Der Aufsteiger legte gegen die EN Baskets Schwelm alles in die Waagschale und verließ das Feld mit erhobenem Haupt.

D_ARTGBochum_DainiusZvinklys-Florian Wendeler_Schulz_20191005

Die Basketballer der Düsseldorfer ART Giants bleiben erfolgreich. Im dritten Spiel der Saison bezwangen sie die VfL SparkassenStars Bochum zu Hause mit 82:74. „Es war das erwartet harte Spiel gegen einen angeschlagenen Gegner, der uns alles abverlangte“, sagte ART Giants-Coach Jonas Jönke zum Spielverlauf. Zumindest vorrübergehend führen die Giganten die Tabelle der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB an.

Jonas-Joenke-Trainer-ART-Giants-Duesseldorf

Auch auswärts geben die Basketballer der ART Giants dem Glück keinen Korb. Bei den Itzehoe Eagles erzielten die Düsseldorfer mit 81:76 ihren ersten Auswärtssieg im ersten Auswärtsspiel in der Barmer 2. Basketball Bundesliga ProB. Für die Düsseldorfer Fans war es eine Zitterpartie. Erst ein bärenstarkes Schlussviertel brachte die Wende.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D