Sport Basketball

ART-Giants-Duesseldorf-Korb_articleimage

Gegen den Tabellenführer war kein Punkt für die Düsseldorfer zu holen

96:78 – ART Giants Düsseldorf gehen beim Spitzenreiter leer aus

Nichts zu holen für die ART Giants Düsseldorf am Sonntag (10.11.) in Sandersdorf. Beim Tabellenführer der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB, BSW Sixers, gab es für die Rheinländer die vierte Niederlage der Saison. Das Team von Coach Jönke unterlag am Ende des achten Spieltags mit 96:78.

Wilkins bringt Fahrt ins Spiel

Die Basketballer aus der Landeshauptstadt traten ihre Auswärtsreise ohne den beruflich verhinderten Deion Giddins an und mussten etwas rotieren. In seiner Starting Five setzte Jönke auf Rose, Jetullahi, Zvinklys, Lollis und Möller. Brady Rose war es, der sein Team mit dem ersten Distanzversuch in Führung brachte (2:3). Früh im Spiel zeichnete sich ab, dass die Sixers den Giganten keinen leichten Nachmittag bescheren wollten. Dem hohen Druck des Gegners wirkte das Düsseldorfer Trainerteam mit der Hereinnahme von John Wilkins entgegen. Der 30-jährige Franzose war direkt im Spiel und brachte seine Mannschaft wieder auf die Anzeigetafel. Mit einem feinen Zuspiel bediente er Alexander Möller, der den Abstand verkürzte (14:13).

Das zweite Viertel bot den 278 Zuschauern mehr Intensität und leichte Vorteile für das Team aus Sandersdorf. Nachdem Rose die ART Giants mit einem Dreier auf Kurs brachte, zogen anschließend die BSW Sixers mit fünf Punkten davon und gingen mit dem Vorsprung in die Kabine (45:40).

Unkonzentrierte Giants werden bestraft

Kaum wieder auf dem Parkett angekommen, legte der Tabellenführer los wie die Feuerwehr. Mit einem 5:0-Lauf bestrafte das Team von Sebastian Ludwig unachtsame Düsseldorfer. Leistungsträger Faton Jetullahi sorgte mit einem Dreier für den nötigen Weckruf bei seinem Team. Die Rheinländer schienen fortan wieder mehr in die Waagschale zu werfen und holten sich, nicht zuletzt dank US-Boy Brady Rose, die Führung zurück (54:55). Die Konzentration, die im Abschluss wieder da war, fehlte dann aber in der Abwehrarbeit. Gegen die stark aufspielenden Ferdinand Zylka und Marko Krstanovic fanden die ART Giants keine Mittel und sahen sich zum Ende des dritten Viertels mit zehn Punkten im Hintertreffen (70:60).

Sixers ziehen die Schlinge zu

Der Tabellenführer machte ernst und ließ dem Aufsteiger keine Luft zum Atmen. Zu Beginn des letzten Viertels legten die Sixers einen 6:0-Lauf hin und begruben somit jegliche Düsseldorfer Hoffnung. „Wir haben bis ins dritte Viertel gut mitgehalten und dann einen Lauf gegen uns kassiert, von dem wir uns nicht mehr erholt haben. Am Ende des Spiels ist uns einfach die Kraft ausgegangen“, erklärte Jönke den Leistungseinbruch seiner Spieler. Die Düsseldorfer gaben sich zwar nicht auf und kamen durch Rose und Jetullahi nochmal zu Punkten aus der Distanz. Sie boten dem Spitzenreiter aber kein Paroli mehr (96:78).

„Insgesamt ist das Ergebnis vielleicht etwas zu hoch ausgefallen. Wir haben bis zum Schluss gekämpft“, resümierte Düsseldorfs Head-Coach Jonas Jönke die Partie in Sandersdorf.

Nun heißt es Mund abputzen und weitermachen, denn das nächste Heimspiel steht vor der Tür. Am kommenden Samstag (16.11./19 Uhr) empfangen die ART Giants Düsseldorf LOK Bernau in der Comenius-Halle. Gegen den punktgleichen Klub aus Berlin müssen die Giganten eine Schippe drauflegen.

Punkte ART Giants: Jetullahi (19), Rose (21), Zvinklys (9), Lollis (5), Möller (10), Schild (2), Kehr (9) und Wilkins (3)

Zurück zur Rubrik Basketball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Basketball

D_Soli_Giants_25042020

Ursprünglich hätte am Samstag (25.4.) das letzte Playdown-Spiel der ART-Giants-Basketballer gegen die TKS 49ers aus Stahnsdorf starten sollen. Doch die Saison wurde abgebrochen. Nun bietet der Verein Solidaritätsticket an, mit denen die Heimspielstätte, die Comenius-Halle, zumindest „virtuell“ gefüllt werden soll. Die Erlöse helfen dem Verein und vor allem der Jugendabteilung. „Dunkin'D-Town, ready to lose your heart“ heißt es auf dem Banner der Giants und der Verein wünscht sich, dass viele zeigen, für wen das Herz auch in schweren Zeiten schlägt.

D_Giants_Banner_17112019

Die Vereine der BARMER 2. Basketball Bundesliga haben in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am Dienstag (17.3.) gemeinsam entschieden, die laufende Saison 2019/20 aufgrund der Entwicklungen um den Corona-Virus mit sofortiger Wirkung zu beenden.

D_Basketball_11032020

Die Basketball-Liga hat auf die Erlasse und Verfügungen der Behörden und Städte reagiert und setzt daher die Playoff- und Playdown-Spiele in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB am kommenden Wochenende aus. Das betrifft das Team der ART Giants, die am Sonntag (15.3., 15:30 Uhr) auswärts gegen die TKS 49ers angetreten wären. In einer außerordentlichen Mitgliederversammlung wird die Liga wird sich gemeinsam mit den Vereinen in der kommenden Woche beraten, wie die Saison weiter verlaufen wird.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D