Sport Basketball

D_Giants_grün_07122019

Quadre Lollis setzt sich am Korb gegen Aurimas Adomaitis von Rist Wedel durch

Düsseldorf: ART Giants chancenlos bei 57:74-Niederlage gegen Wedel

Die Negativserie der Düsseldorfer Basketballer hält an. Gegen den direkten Tabellennachbarn SC Rist Wedel brachten die ART Giants am Samstag (7.12.) keine gute Leistung auf den Court und unterlagen verdient mit 57:74.

D_Giants_7_07122019

Hatte heute wenig Offensivaktionen: Faton Jetullahi hier gegen Semjon Weilguny

ART Giants verpennen den Start

„Wir sind ganz schwach in diese Partie gestartet und haben dadurch dann auch schnell unser Selbstbewusstsein verloren“, erklärte ART Giants-Coach Jonas Jönke den Auftakt der siebten Saisonniederlage in der BARMER 2.Baksteball Bundesliga ProB.

Seine Mannschaft war von Beginn an unterlegen und verschlief den Start vollkommen. Bereits nach fünf Minuten lagen die Rheinländer mit 0:16 zurück. Die 350 Zuschauer in der Düsseldorfer Comenius-Halle trauten ihren Augen kaum. Ebenso ging es Neuzugang Sven Jeuschede, den die Giants vor der Partie von der Montana State University verpflichtet hatten. Sechs Minuten später sah der Shooting-Guard einen ersten Lichtblick durch seinen neuen Kollegen Faton Jetullahi, der sein Team erstmals auf die Anzeigetafel brachte. Zum Ende des ersten Viertels lagen die ART Giants bereits mit 11:21 zurück.

D_Giants_32_07122019

Neuzugang Sven Jeuschede gegen Aurimas Adomaitis

Das fahrige Spiel der Rheinländer zog sich durch das zweite Viertel. In der eigenen Verteidigungsarbeit legten die Giants zwar an Aggressivität zu, aber es blieben die Fehler im Aufbauspiel. Der SC Rist Wedel machte sich die häufigen Fehlpässe des Gegners zu Nutzen und baute durch den schnellen Osaro Rich die Führung aus – 22:44.

Kein Durchkommen für die Rheinländer

Für die zweite Halbzeit nahmen sich die Jungs von Head-Coach Jönke mehr vor. Sie wollten die eigenen Fehler minimieren und durch Leidenschaft wieder zum Erfolg kommen. Mit einem Drei-Punkte-Wurf rüttelte Felipe Galvez Braatz zumindest die Anhänger wieder wach – 29:49. In der Folge versuchten die Giganten ihr Glück mit Distanzwürfen, aber der Ball wollte einfach nicht durch das Netz fallen. „Der Korb war für uns wie vernagelt, wir waren nicht in der Lage irgendwas zu treffen. Das hat uns im gesamten Spiel sehr nervös werden lassen, wodurch wir am Ende viele Ballverluste hatten“, resümierte Jönke den weiteren Spielverlauf.

Wedel hielt die Intensität weiter hoch und kontrollierte die Zone unter dem Düsseldorfer Korb. Mit einem 37:58-Rückstand gingen die Giants in das letzte Viertel.

D_Giants_35_07122019

John Wilkins setzt sich durch

Den Fans in der Comenius-Halle wurde in der Schlussphase deutlich, dass der Aufsteiger keinen guten Tag erwischt hatte. Die siebte Niederlage im elften Spiel konnte nicht mehr abgewendet werden. Durch den konterstarken Gegner, standen am Ende 22 Turnover auf der Seite der Giants. Das spricht deutlich für die Fehleranfälligkeit im eigenen Aufbauspiel. Brady Rose und Dainius Zvinklys sorgten kurz vor dem Ende der Partie für Ergebniskosmetik – 57:74. „Das war jetzt das erste Spiel, indem wir wirklich keine Chance auf einen Sieg hatten. Einfach, weil wir keinen Zugriff auf die Partie hatten zu nachlässig agiert haben unter den Körben“, konstatierte der Trainer.

Die Rückrunde steht vor der Tür

Zeit zum Durchschnaufen gibt es für die ART Giants keineswegs, denn am kommenden Sonntag (15.12. / 17 Uhr) startet für das Team die Rückrunde. Jönke und sein Team reisen dann zum Viertplatzierten LOK Bernau, bei dem sie im Hinspiel mit guter Leistung nur knapp mit 77:84. unterlagen.

Punkte ART Giants: Galvez Braatz (6), Jetullahi (6), Rose (21), Zvinklys (11), Lollis, Helmhold (n.e.), Möller (3), Schild (2), Jeuschede, Kehr (5) und Wilkins (3)

Zurück zur Rubrik Basketball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Basketball

D_Giants_1_18012020

Trotz Leistungssteigerung verloren die ART Giants das erste Spiel unter ihrem neuen Trainer Kevin Magdowski am Samstag (18.1.) in der heimischen Comenius-Halle. Gegen den Tabellenführer aus Schwelm endete das intensive Spiel mit 89:98.

ART-Giants-Duesseldorf-Korb_articleimage

Die Trennung von Head-Coach Jonas Jönke und der überraschende Abgang von Litauer Dainius Zvinklys sorgte für Unruhe im Team der ART Giants Düsseldorf. Vielleicht war dies der Grund, warum sie es im wichtigen Spiel gegen den SC Rist Wedel nicht geschafft haben zu punkten. Gegen den Club aus dem Norden unterlagen die Düsseldorfer in der BARMER 2.Basketball Bundesliga ProB am Sonntag (12.1.) mit 80:66.

D_Giants_Jönke_12012020

Der nur zehnte Tabellenplatz in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB und unterschiedliche Auffassungen führten bei den ART Giants zu einer Konsequenz: Jonas Jönke ist nicht länger Trainer der 1. Mannschaft. Zusätzlich muss das Team dem Weggang von Dainius Zvinklys verkraften. Zwar verstärken Jamal Smith und Yannik Tauch die Mannschaft, aber der Klassenerhalt wird nicht einfach.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D