Sport Basketball

D_ARTGBochum_DainiusZvinklys-Florian Wendeler_Schulz_20191005

Die Art Giants stützten sich unter anderem auf Danius Zvinklys (l.), hier im Zweikampf mit Florian Wendeler aus Bochum. Die Düsseldorfer Giganten hatten das bessere Ende für sich.  

Düsseldorf Basketball: 82:74 – ART Giants geht als Spitzenreiter vom Court

Die Basketballer der Düsseldorfer ART Giants bleiben erfolgreich. Im dritten Spiel der Saison bezwangen sie die VfL SparkassenStars Bochum zu Hause mit 82:74. „Es war das erwartet harte Spiel gegen einen angeschlagenen Gegner, der uns alles abverlangte“, sagte ART Giants-Coach Jonas Jönke zum Spielverlauf. Zumindest vorrübergehend führen die Giganten die Tabelle der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB an.

Die Gäste aus Bochum begannen mit einer aggressiven Defensive, die in den vergangenen beiden Partien nicht gut funktionierte. Düsseldorfs Center Alexander Möller wurde im ersten Viertel so stark bearbeitet, dass Jönke zum Ende der Anfangsphase Neuzugang John Wilkins ins Spiel brachte, um das Missmatch unter den Körben wieder auszugleichen. Nach den ersten 15 Minuten konnte sich keines der beiden Teams absetzen und so stand es 18:18.

ART Giants reißen das Spiel an sich

D_ARTGBochum_FatonJetullahi_MarkGebhardtblau_Schulz_20191005

Faton Jetullahi (rechts) zeigte sehenswerte Drei-Punkte-Würfe. In Bochumer Blau: Mark Gebhardt.

Zum Start des zweiten Viertels konnte wieder einmal der für Düsseldorf stark aufspielende Faton Jetullahi mit einem sehenswerten Drei-Punkte-Wurf auf sich aufmerksam machen. Die ART Giants verteidigten nun besser und zielstrebiger und ließen den Bochumern kaum Raum unter dem Korb. Sebastian Kehr und Alexander Möller nahmen, dem im ersten Viertel noch so agilen Haney den Wind aus den Segeln, so dass die Bochumer unter dem Korb die Lufthoheit verloren. Die Düsseldorfer rissen das Spiel immer mehr an sich und gingen dank eines Doppelschlags von Dainius Zvinklys mit 28:21 in Front. Die Defense der Gäste agierte zunehmend unkonzentrierter. Ihre Unachtsamkeiten nutzen die ART Giants eiskalt aus. Zur Halbzeit konnte sich das Team von Jonas Jönke deutlich absetzen und ging mit 40:28 in die Kabine.

Ein Viertel mit zwei Gesichtern

D_ARTGBochum_QuadreLollis_RaphaelBals_Schulz_20191005

Fingerspitzengefühl unterm Korb: Quadre Lollis (l.) von den Giants im Duell mit Raphael Bals von den Gästen aus Bochum.

Das dritte Viertel begann ähnlich wie der zweite Abschnitt. Erneut war es Scharfschütze Jetullahi, der für drei Punkte erfolgreich war. Nach einem sehenswerten Zusammenspeil von Brady Rose und Dainius Zvinklys konnten die Gastgeber auf 45:32 stellen. In der Folge stellten die Gäste aus dem Ruhrpott um und bekamen wieder mehr Kompaktheit auf den Court. Weil auch die Düsseldorfer fahriger mit ihren Distanzwürfen umgingen, blieben die SparkassenStars weiter in Schlagdistanz und konnten den Rückstand zum Ende des dritten Viertels auf zehn Punkte verringern (57:47).
Bochum-Comeback und Spannung pur

450 Zuschauer in der Comenius-Halle

Bei den Gästen keimte die Hoffnung, dass sie den Rheinländern doch noch den Sieg streitig machen könnten. Aber diesen Zahn wollte ihnen das Jönke-Team direkt wieder ziehen. Auch im letzten Viertel hagelte es Punkte für die Giganten. Sebastian Kehr traf zu Beginn von der Drei-Punkte-Linie und läutete einen Lauf ein. Die Offense der Düsseldorfer war nun wieder eiskalt unter dem Korb und kam, auch durch Distanzwürfe von Rose, zu einer mehr als komfortablen 64:49-Führung. Die 450 Zuschauer in der Comenius-Halle sahen ein intensives letztes Viertel und einen Gast, der sich trotz des Rückstandes nicht aufgab und nochmal auf sieben Punkte rankam, weil Düsseldorf zu unruhig spielte. „Zwischendurch kam bei uns zu viel Hektik ins Spiel. Das haben wir aber dann durch unsere Kampfkraft und auch etwas Glück unterm Korb wieder beruhigen können“, schätzte Jönke die Berg- und Talfahrt im letzten Viertel ein.

Drei Spiele, drei Siege

Trotz der Aufholjagd der Bochumer konnte das Team von Jonas Jönke am Ende einen verdienten 82:74-Sieg einfahren und ist, mit drei Siegen aus drei Spielen, zumindest vorübergehend Tabellenführer der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB. „An diesem Erfolg haben vor allem auch unsere fantastischen Fans einen großen Anteil. Der Support war unglaublich“, freute sich der Chef-Coach über die Unterstützung der ART Giants-Anhänger.

Auch am kommenden Wochenende (12.10./19:30 Uhr) gehen die Giganten wieder auf Punktejagd. Beim Auswärtsspiel gegen die EN BASKETS Schwelm benötigen die Rheinländer erneut eine starke Leistung, um den Lauf fortsetzen zu können.

Zurück zur Rubrik Basketball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Basketball

D_Giants_Jetullahi_T_12102019

In einem sehr spannenden Match gegen einen Aufstiegsfavoriten der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB mussten sich die ART Giants am Ende mit 91:86 geschlagen geben und kassierten damit die erste Niederlage in dieser Saison. Der Aufsteiger legte gegen die EN Baskets Schwelm alles in die Waagschale und verließ das Feld mit erhobenem Haupt.

Jonas-Joenke-Trainer-ART-Giants-Duesseldorf

Auch auswärts geben die Basketballer der ART Giants dem Glück keinen Korb. Bei den Itzehoe Eagles erzielten die Düsseldorfer mit 81:76 ihren ersten Auswärtssieg im ersten Auswärtsspiel in der Barmer 2. Basketball Bundesliga ProB. Für die Düsseldorfer Fans war es eine Zitterpartie. Erst ein bärenstarkes Schlussviertel brachte die Wende.

Dainius-Zvinklys-ART-Giants-Duesseldorf_articleimage

Das war ein Einstand nach Maß für die Basketballer der ART Giants Düsseldorf. Beim Auftaktspiel in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB triumphierte der Aufsteiger, vor 450 Zuschauern, durch eine starke Leistung über die Dresden Titans – 94:87. Bester Spieler der Partie war Neuzugang Brady Rose.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D