Sport Basketball

D_ArtGiants_Muenster_FetonJetullhahi_20191019

Die Düsseldorfer ART Giants lagen gegen die Baskets Münster eine Halbzeit lang deutlich vorn - doch dann drehte Münster das Spiel. Im Bild: Faton Jetullahi (Mitte) tankt sich durch. 

Düsseldorf Basketball: ART Giants verlieren 87:93 – Baskets Münster drehen das Spiel

Die ART Giants haben es beim Heimspiel gegen die WWU Baskets Münster nicht geschafft ihre Führung über die Zeit zu bringen. Trotz zwei sehr starker Viertel musste sich das Team von Head-Coach Jonas Jönke im fünften Saisonspiel mit 87:93 geschlagen geben.

Nachdem es gegen die EN Baskets Schwelm die erste Niederlage nach dem Aufstieg in die BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB gab, wollte das Team vom Rhein gegen die Gäste aus Münster wieder auftrumpfen. Zunächst sah alles danach aus, als könnten die ART Giants dem Team von Philipp Kappenstein, vor 550 Zuschauern in der Comenius-Halle, die zweite Niederlage bescheren.

D_ArtGiants_Muenster_MoellerKorb_20191019

Der Düsseldorfer Alexander Möller setzte sich unter dem Korb durch.

Möller bringt ART Giants auf Kurs

Die Düsseldorfer kamen gut ins Spiel und trafen einen Korb nach dem anderen. Brady Rose konnte mit einem Drei-Punkte-Wurf das erste Ausrufezeichen setzen. In der Folge war es aber Alexander Möller, der sich zum Garanten auf Seiten der ART Giants aufschwingen konnte. Ein Rebound von Quadre Lollis lieferte Möller den Ball und der setzte sich mit seiner Physis unter dem Korb durch – 13:12. Der Center war nicht zu stoppen und sorgte mit 15 Punkten für die 30:26-Führung am Ende des ersten Viertels. „Wir wussten, dass Münster keinen wuchtigen Spieler unterm Korb hat, deswegen hatte ich da ab und zu meine Freiheiten“, erklärte Möller den Plan der Düsseldorfer.

Zu Beginn des zweiten Viertels zeigten die Gäste eine etwas bessere Leistung, die aber nicht lange anhielt. Vor allem im Abschluss ließ der Favorit einiges an Schärfe vermissen. Das Team von Jonas Jönke erspielte sich in dieser Phase durch gute und schnelle Spielzüge eine Zehn-Punkte-Führung und brachte Münsters Coach zur Verzweiflung. John Wilkins und Quadre Lollis sorgten mit ihren Dreiern für eine verdiente 48:38-Halbzeitführung.  „Wir haben zwei wirklich gute Viertel gespielt. Danach haben wir keinen Zugriff mehr bekommen“, konstatierte Möller.

D_ArtGiants_Muenster_QuadreLollis_20191019

Quadre Lollis (Bildmitte) hatte einen großen Anteil an der Düsseldorfer Halbzeit-Führung von 48:38.

Münster erhöht die Intensität

Im dritten Viertel gaben die Platzhirsche zunächst den Ton an. Brady Rose setzte mit einem Sololauf zum Korbleger an und brachte die ART Giants mit 55:44 in Front. Die Düsseldorfer spürten plötzlich Gegenwind aus Münster. Joseph Cooper brachte sein Team mit wichtigen Punkten zurück ins Spiel. Jönke musste Möller in der Mitte des dritten Viertels vom Feld nehmen, da er bereits drei Fouls kassiert hatte. Münster wurde nun immer stärker und die Rheinländer konnten nichts mehr entgegensetzen. „Als Münster die Intensität angezogen hat, kamen wir nicht mehr richtig hinterher“, erklärte Möller nach dem Spiel. Aus der zunächst komfortablen 56:44-Führung wurde ein 61:61, das jegliche Spannung für das letzte Viertel bereithielt.

D_ArtGiants_Muenster_DainiusZvinkus_20191019

Danius Zvinklys (weißes Trikot) bekam den Ball für die ART Giants nicht in den Korb.

Spannung bis zum Schluss

Beide Teams legten im entscheidenden Viertel eine Schippe drauf. Die kurzzeitige Führung der WWU Baskets konnte John Wilkins erst ausgleichen und dann das Spiel durch einen Fadeaway drehen - 72:70. Doch trotz Leistungssteigerung der ART Giants war das Momentum auf Seiten der Gäste. Der Favorit spielte intensiv, nutzte nahezu jede Chance und stellte auf 82:86.

Auf der anderen Seite bekamen Möller und Zvinklys den Ball nicht in den Korb - die WWU Baskets konterten zum 82:89. „Wir haben irgendwann einfach die falschen Entscheidungen getroffen“, erklärte Head-Coach Jönke den Einbruch nach zwei Starken Vierteln und fügte an: „Es ist offensichtlich, dass wir sehr viel scoren, aber eben auch viele Punkte kassieren. Wir müssen an der Verteidigung arbeiten, um dort regelmäßig hohe Werte zu erzielen.“ Zwar brachte Rose die ART Giants nochmal auf zwei Punkte ran, aber die Zeit lief den Düsseldorfern davon.

Trotz der Niederlage präsentierten sich die Rheinländer erneut charakterstark und zeigten eine Leistung, die Mut macht für die anstehende Aufgabe in Oldenburg (26.10. / 19 Uhr).

Punkte ART Giants Düsseldorf: Rose (18), Möller (17), Zvinklys (14), Wilkins (13), Jetullahi (7), Lollis (6), Giddens (6), Kehr (4), Schild (2).

Zurück zur Rubrik Basketball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Basketball

ART-Giants-Duesseldorf-Korb_articleimage

Nichts zu holen für die ART Giants Düsseldorf am Sonntag (10.11.) in Sandersdorf. Beim Tabellenführer der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB, BSW Sixers, gab es für die Rheinländer die vierte Niederlage der Saison. Das Team von Coach Jönke unterlag am Ende des achten Spieltags mit 96:78.

D_Giants_T_02112019

Was für ein Herzschlagfinale. Am siebten Spieltag der BARMER 2.Basketball Bundesliga ProB (Samstag, 2.11.) haben es die ART Giants Düsseldorf durch Kampf und Wille geschafft die vierte Niederlage in Folge zu verhindern. Gegen die Iserlohn Kangaroos gab es nach einem hochspannenden letzten Viertel einen 90:89-Sieg.

D_Giants_Ball_27102019

Für die Basketballer der ART Giants Düsseldorf gab es am Samstag (26.10.) gegen den Tabellenletzten der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB, Baskets Juniors Oldenburg, die dritte Niederlage in Folge. Nach einer schwachen ersten Halbzeit kämpften sich die Giganten, angeführt von Dainius Zvinklys, zurück ins Spiel, konnten sich aber nicht mehr belohnen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D