Sport Basketball

D_4_Lollis_16012021

Quadre Lollis in Aktion gegen die Iserlohner Alexander Möller und Tanner Nicholas Graham

Düsseldorf: Enttäuschende Heim-Niederlage der ART Giants

Die Basketballer der ART Giants haben die Playoffs im Blick, doch am Samstag (16.1.) musste sie am 14. Spieltag der BAMER 2. Basketball Bundesliga ProB eine Niederlage verkraften. Gegen die Iserlohn Kangaroos reichte es nicht und die Düsseldorf unterlagen mit 84:92.

Nach dem packenden Spiel gegen die BSW Sixers am vergangenen Wochenende hatte sich das Team von Headcoch Kevin Magdowski einiges vorgenommen. Die Playoffs sind in erreichbarer Nähe und dafür zählt jeder Punkt. So startete das erste Viertel gut für die motiviert spielenden Düsseldorfer. Mit Treffern aus der Mitteldistanz führten die Gastgeber nach drei Minuten (8:2). Geburtstagskind Andrius Mikutis trug alleine im ersten Viertel mit elf Punkten zur knappen Führung der Gastgeber bei (19:16).

D_21_Schick_16012021

Marian Schick in Aktion gegen Jonas Buss (Iserlohn Kangaroos, No.20)

Eine hohe Treffsicherheit im zweiten Viertel sorgte schnell für die Führung der Gäste aus Iserlohn. Besonders aus großer Distanz präsentierten sich die Kangaroos abgeklärt. Nachdem US-Amerikaner Tanner Graham mit einem Dreier zum 22:27 ausbaute, nahm Trainer Magdowski eine Auszeit. Doch aus das konnte keine Wendung herbeiführen, denn Ex-Giganten Faton Jetullahi kam für Iserlohn aufs Parkett. Der brannte auf das Wiedersehen mit seinem ehemaligen Klub und setzte mit zwei Dreiern gleich ein Ausrufezeichen (30:38). Seine Teamkollegen zogen mit und baute die Führung mit Distanzwürfen aus. Mit der Sirene zur Halbzeitpause gelang es Dennis Mavin den Rückstand auf neun Punkte zu verkürzen (44:53).

D_11_Gebhardt_16012021

Energischer Einsatz von Mark Gebhardt

Mit zwei schnellen Korbleger wollte Mavin nach dem Seitenwechsel die Wende für die Düsseldorfer einzuleiten. Doch auf Seiten der Kangaroos machte Graham dort weiter, wo er aufgehört hatte, und netzte erneut von außen ein. Obwohl Coach Magdowski in der Pausenansprache versucht hatte sein Team wachzurütteln, bekamen die Giganten das Offensivsystem des Gegners zu keinem Punkt wirklich in den Griff. Ein wichtiger 7:1-Lauf sorgte zwischenzeitlich für Jubel (59:65), doch die Gäste ließen nicht locker. Zwar waren die Giganten durch schnelle Fastbreaks erfolgreich, dennoch gingen sie mit einem 65:72-Rückstand ins Schlussviertel.

D_2_Mavin_16012021

Dennis Mavin steigt zum Korb hoch und lässt Joshua Dahmen keine Chance

Kurz nach dem Start ins vierte Viertel musste Centerspieler Lennart Boner durch sein zweites und durchaus fragwürdiges „unsportliches Foul“ das Spielfeld und auch die Halle verlassen. Seine Teamkollegen zeigten nochmal viel Einsatz und Kampfeswillen, aber es gelang ihnen nicht die Partie zu drehen. Fünf Minuten vor Ende stand es 76:76, doch die Gäste aus Iserlohn erlaubten sich offensiv nur wenig Fehler und erreichten einen verdienten 92:84-Sieg.

D_5_Bonert_16012021

Lennart Boner musste in letzten Viertel Spielfeld und Halle wegen Foul verlassen

„Man darf einfach nicht leichtfertig in Spiele gehen, das habe ich auch in der Kabine schon gesagt. Und wenn wir so denken, dann denken wir falsch. Dass Iserlohn ebenfalls ein heißer Kandidat auf die Playoffs ist, war uns vorher schon klar. Insgesamt waren wir in der Verteidigung über die gesamte Spielzeit viel zu langsam gegen eine offensivstarke Mannschaft. Wir müssen uns wieder darauf besinnen, was wir wollen. Wir kommen vom vorletzten Tabellenplatz aus der letzten Saison und jedem muss klar sein, dass wir nun die Playoffs erreichen wollen,“ resümierte Headcoach Kevin Magdowski.

Am 24. Januar (16 Uhr) treten die Giganten in Hamburg an.

Punkte ART Giants: Lieber, Mavin (24), Lollis (5), Boner (2), Mikutis (21), Pook, Gebhardt (3), Schick (10), Demirbas, Gulley (16), Fouhy (3) und Pobric (n.e.)

Zurück zur Rubrik Basketball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Basketball

D_ART_Titel_20022021

Jubel war am Samstagabend (20.2.) in der Düsseldorfer Comenius-Halle angesagt, als die Basketballer der ART Giants am 19. Spieltag der 2. Basketball Bundesliga ProB einen Sieg gegen die TKS 49ers aus Stahnsdorf erzielten. Die Gastgeber setzten sich deutlich mit 82:66 durch und wahren damit ihre Ambitionen auf die Playoffs.

D_ART_Mikutis_schwarz_14022021

Das 18. Spiel der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB führte die ART Giants am Samstag (13.2.) in den Nordosten von Berlin. Dort unterstrichen sie ihre Playoff-Ambitionen mit einem 84:75-Auswärtssieg gegen LOK Bernau.

D_ART_Titel_06022021

Bei der Unwetterwarnung war es den ART Giants sicherlich lieb, dass sie die WWU Baskets aus Münster am Samstagabend (6.2.) in der heimischen Comenius-Halle empfangen konnten. Stürmisch wurde es aber trotzdem – auf dem Parkett. Denn am 17. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB zeigten die Gäste ihre Klasse und ließen den Düsseldorfern mit 96:85 wenig Chancen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG