Sport Basketball

Jamal Smith (ART Giants Düsseldorf)

Düsseldorfs Jamal Smith (links) brachte seine ART Giants mit sensationellen Punkten zu Spielbeginn auf die Siegerstraße.

Regionalliga: ART Giants Düsseldorf schlagen Aufsteiger SVD Dortmund deutlich (59:94)

Für den Regionalliga-Spitzenreiter ART Giants Düsseldorf rückt der Aufstieg in die dritte Liga immer näher. Beim Liga-Neuling SVD 49 Dortmund siegten die Giganten souverän mit 94:59. Düsseldorfs Trainer Jonas Jönke lobte seine Mannschaft für eine konzentrierte Leistung.

Smith stellt die Weichen auf Sieg

Vom Start an präsentierte sich das Jönke-Team von einer starken Seite: Nachdem Deion Giddens die Gäste per Korbleger in Führung brachte, legte Flügelspieler Jamal Smith eine One-Man-Show im Ruhrgebiet auf das Parkett. „Wir sind wie die Feuerwehr aus der Kabine gekommen und waren sofort im Spiel. Jamal hat uns definitiv sehr viel Energie gegeben“, lobte Jönke den Auftakt seiner Schützlinge. Der nachverpflichtete US-Amerikaner erweist sich immer mehr als Glücksgriff für den Spitzenreiter. Dank drei verwandelter Distanzwürfe des treffsicheren Flügelspielers erspielten sich die Giganten eine komfortable Führung (3:11). Düsseldorf agierte konzentriert und fand im Angriffsspiel immer wieder den freien Mitspieler für den Korberfolg. Bei nur harmloser Gegenwehr des Aufsteigers kamen die ART Giants im ersten Viertel trotz teils fragwürdiger Entscheidungen der Schiedsrichter in einen Rausch und führten nach dem ersten Abschnitt verdient mit zehn Zählern (15:25).

Während Dortmund versuchte sich mit vereinten Kräften gegen die drohende Klatsche zu wehren, haderte Jönke mehrfach mit den Entscheidungen der Unparteiischen. „Wir müssen uns aber auf unser Spiel konzentrieren und dürfen uns von sowas nicht beeinflussen lassen“, so Jönke. Die aufkommenden Hoffnungen der 49ers auf einen offenen Schlagabtausch erstickte US-Boy DeShaun Cooper mit zwei verwandelten Distanzwürfen im Keim (27:44). Durch mehr Zugriff unter den Körben über die Center Giddens und Agyapong setzten sich die Giganten weiter ab. Mit einer souveränen 53:30-Führung für den Tabellenführer ging es in die Halbzeitpause.

Mindaugas Reminas (ART Giants Düsseldorf)

In einer kampfbetonten Partie setzten sich die ART Giants um Mindaugas Reminas (rechts) verdient durch.

ART Giants lassen nichts anbrennen

Angeführt von Aufbauspieler Cooper stemmten sich die Gäste gegen die körperbetonte Verteidigung der Dortmunder, die nach dem Seitenwechsel versuchten durch defensives Pressing zurück ins Spiel zu finden. Wachsame Düsseldorfer um den leidenschaftlich auftretenden Dainius Zvinklys wussten ein Comeback der 49ers zu verhindern (34:60). Im Stil eines Spitzenreiters durchliefen die ART Giants ihre Offensivsysteme und ließen dem Aufsteiger keine Chance – zum Ende des dritten Viertels sorgte Jonathan Mesghna mit seinem Treffer zum 76:44 aus Sicht der Giganten für die Vorentscheidung.

DeShaun Cooper (ART Giants Düsseldorf)

US-Boy DeShaun Cooper (mitte) avancierte mit 20 Punkten zum Topscorer der Giganten.

Im Schlussviertel spielten die Düsseldorfer ihren Stiefel gegen den Tabellenzehnten weiter runter – für letzte Höhepunkte sorgte  Cooper, der mit seiner Kaltschnäuzigkeit aus der Distanz für großen Jubel bei den rund 30 mitgereisten Fans aus Düsseldorf sorgte. Durch den ungefährdeten 94:59-Auswärtssieg im Ruhrgebiet machten die ART Giants den nächsten Schritt in Richtung Aufstieg. „Wenn wir mit dieser Energie auftreten, wird es sehr schwer uns zu schlagen“, sagte Jönke mit Blick auf das Restprogramm.

Am kommenden Samstag (23. Februar, 19 Uhr) empfangen die ART Giants in der heimischen Comenius-Halle die BG Dorsten.

Punkte ART Giants: Smith (17), Cooper (20), Mesghna (5), Galvez-Braatz (n.e.), Weichsel (8), Krvavac (2), Reminas (5), Zvinklys (14), Agyapong (6), Kehr (5) und Giddens (12)

Zurück zur Rubrik Basketball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Basketball

Mindaugas Reminas (ART Giants Düsseldorf)

In einer körperbetonten Partie konnte Regionalliga-Spitzenreiter ART Giants Düsseldorf den Aufsteiger SC Fast-Break Leverkusen mit 106:94 besiegen. Dabei taten sich die Schützlinge von ART Giants-Trainer Jonas Jönke in der Verteidigung enorm schwer. Nach dem umkämpften Heimsieg fehlt den Giganten nur noch ein Sieg zum sicheren Aufstieg in die ProB.

Michael Agyapong (ART Giants Düsseldorf)

In einer packenden Partie konnte der Regionalligist aus Düsseldorf am 22. Spieltag bei der BBG Herford bestehen. Mit dem 91:84-Sieg sicherten sich die Giganten um Trainer Jonas Jönke am Samstag (9.3.) die Tabellenführung. Nach dem wichtigen Auswärtserfolg trennen die Düsseldorfer nur noch zwei Siege vom sicheren Aufstieg in die dritte Liga (ProB).

DeShaun Cooper (ART Giants Düsseldorf)

Für den Spitzenreiter aus Düsseldorf wird das Restprogramm in der 1. Regionalliga-West zu einer harten Probe. Im Heimspiel gegen die BG Dorsten konnten sich die Giganten verdient mit 85:76 durchsetzen. Nur noch drei Siege trennen die ART Giants und ihren Trainer Jonas Jönke vom Aufstieg in die drittklassige ProB.

Düsseldorf, Helau!

Karnevalssession 2018/19

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D