Sport Basketball

Jonas Jönke (Trainer ART Giants Düsseldorf)

ART Giants-Trainer Jonas Jönke flog im zweiten Durchgang aus der Halle. Foto: Norbert Schulz

Regionalliga: ART Giants verlieren turbulenten Basketball-Krimi (91:92)

Mit 91:92 unterlagen die Basketballer der ART Giants Düsseldorf am 20. Spieltag bei den Hertener Löwen. Dabei hatte Düsseldorfs Trainer Jonas Jönke das Ende der Partie gar nicht mehr mitbekommen.

Krimi bis zum Schluss

Der letzte Angriff: Mit einem Punkt liegen die ART Giants in Herten zurück. US-Boy DeShaun Cooper schnappt sich den Ball, in der Hoffnung das Spiel noch zu drehen – jedoch vergeblich. Sein letzter Versuch, die Heimreise mit Punkten im Gepäck anzutreten, misslingt dem erfahrenen Aufbauspieler. Schon oft konnte der Amerikaner in dieser Saison die Verantwortung im letzten Angriff erfolgreich übernehmen, an diesem Abend gingen die Giganten jedoch als leer aus.

„Das war ein sehr enges und ausgeglichenes Spiel“, resümierte ART-Giants Trainer Jonas Jönke. Im Aufeinandertreffen mit dem direkten Tabellennachbarn präsentierten sich die Düsseldorfer von der ersten Sekunde an hellwach. Zur Halbzeit führten die Gäste sogar mit 45:44. Wieder war es Neuzugang Mindaugas Reminas, der stolze acht Drei-Punkte-Würfe versenkte und sein Team mit insgesamt 28 Punkten bis zum Schluss im Spiel hielt. Dabei hatte Trainer Jönke die letzten Minuten in diesem Krimi selbst gar nicht mehr verfolgen können. Schon im dritten Viertel wurde der 33-Jährige vom Schiedsrichtergespann nach seinem zweiten technischen Foul der Halle verwiesen. Sein emotionales Engagement an der Seitenlinie werteten die Unparteiischen als übertrieben.

Auch ohne ihren Headcoach kämpften die Rheinländer weiter unbeirrt um wichtige Punkte, die letztlich nicht mehr eingefahren werden konnten. Nach der knappen Niederlage rückt der angestrebte dritte Tabellenplatz für die ART Giants vorerst in weite Ferne. Jönke: „Vor dem Spiel hatten wir alles selbst in der Hand. Jetzt müssen wir auf Schützenhilfe der anderen Teams hoffen.“

Heißes Duell gegen Grevenbroich

Den Kampf um den dritten Platz wollen die ART Giants aber noch nicht aufgeben. Schon am kommenden Samstag (24. Februar, 19 Uhr) bietet sich den Düsseldorfern die Gelegenheit zur Wiedergutmachung. Dann wartet in der heimischen Comenius-Halle das Derby gegen die Grevenbroich Elephants. „Das wird ein ganz schwieriges Ding“, blickt Jönke voraus. Zwar unterlagen die Nachbarn aus Grevenbroich am Wochenende dem neuen Tabellenführer aus Münster, rechnerisch können sich die Elephants trotzdem weiter Hoffnung auf den Aufstieg machen. Für die ART Giants geht es dabei nur um eins: Den Derbysieg einfahren und damit weiter um den dritten Tabellenplatz kämpfen. „Wir hoffen natürlich auf die Unterstützung unserer Fans in der eigenen Halle“, gibt sich Jönke optimistisch.

Punkte ART Giants: Cooper (12), Paskov (5), Reminas (28), Möhring, Janoschek (4), Mettner, Krvavac, Kehr (5), Bojang (2), Zvinklys (22) und Rathjen (13)

Zurück zur Rubrik Basketball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Basketball

D_Streetball_Spiel3_21062018

Über 300 begeisterte Teilnehmer nutzen am Mittwoch (20.6.) die Gelegenheit bei der 25. Auflage der NRW Streetbasketball Tour auf die Körbe zu werfen. Austragungsort waren die Sportplätze der Dieter-Forte-Gesamtschule in Eller. Bei strahlendem Sonnenschein traten 94 Teams an.

D_NBBL_05062018

Der Düsseldorfer Basketballverein SG ART Giants ist am Wochenende , 9. und 10. Juni, Ausrichter des ersten Qualifikationsturnier der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL). In der Comenius-Halle in Oberkassel spielen sie mit vier weiteren U-19-Manschaften um den Einzug in die nächste Runde. Die Gastgebern der SG ART Giants treten gegen die UBC/SCM Baskets Münsterland, die SUBWAY Shooting Stars aus Nieder-Olm, der USC Heidelberg sowie die Rockets aus Gotha an.

ART Giants Düsseldorf (Team)

Mit den ART Giants startete in Düsseldorf vor zwei Jahren ein neues Projekt zur Rückkehr in den Profi-Basketball. Den hohen Ambitionen hinkt der Verein weit hinterher. Und das, obwohl sich der Club sportlich gut weiterentwickelt. Es fehlt den Giganten an ganz anderen Ecken.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D