Sport Eishockey

D_DEG_20150125

Die Fans im Glück: DEG gewinnt gegen Schwinnengen und steht ion den Playoffs. Der Dome feierte

Das Glück ist Rot und Gelb: Die Düsseldorfer EG zieht direkt in die Play-offs

GESCHAFFT! Der fehlende Punkt ist da. Das Viertelfinale ist da. Heute Abend ist das Glück Rot und Gelb. Die Düsseldorfer EG gewinnt daheim gegen Schwenninger Wild Wings mit 4:0 (1:0, 0:0, 3:0).

Nur keine Zeit verlieren. Bereits nach rekordverdächtigen 37 Sekunden sieht Käpt‘n Kreutzer den günstiger daher gleitenden Alexei Dimitriev, schlenzt das Hartgummi zu ihm und Janka im Schwenninger Kasten muss zum ersten Mal hinter sich greifen. 7562 Zuschauern bejubeln den Blitzstart. Danach nehmen Olimb, Kreutzer und Collins Maß, doch Janka bewahrt die Gästemannschaft vor einem höheren Rückstand.
Im Mittelabschnitt kamen die Schwarzwälder besser ins Spiel. In Überzahl legten sie ein uns anderen Mal Feuer vor dem DEG-Tor; der Ex-Düsseldorfer Ashton Rome stand gleich zweimal frei vor Lukas Lang. Doch der hielt den DEG-Vorsprung fest, egal wie. Das Mitteldrittel blieb torlos.
Dann knisterte es. Wer einen Radioknopf i Ohr hatte, bemerkte, dass die Grizzly Adams Wolfsburg bei den Krefelder Pinguinen triumphierten. Damit hätte die DEG das Viertelfinale bei einer Niederlage verpasst. So kurz vor dem Erfolg? Ne, ne, mein Freund. Nach einer Kombination von Olimb und Martinsen schob Daniel Fischbuch den Puck ins Wild Wings Gehäuse. Kurz darauf legte Ken André Olimb nach. 3:0 war das Partysignal an den Dome in Düsseldorf Rath. Gänsehautfeeling nach zwei Jahren Magerkost. Olimb erhöhte in Unterzahl auf 4:0. Nach der Schlusssirene kam die Mannschaft zu einer ausgiebigen Ehrenrunde mit Trommelchoreographie und Feuerwerk.
Nun soll es in den Playoffs krachen. Gegner: die Hamburg Feezers. Zweite Partie: ERC Ingolstadt gegen Inserlohn Roosters.

Zurück zur Rubrik Eishockey

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Eishockey

D_Eishockey_20191208

Die Düsseldorfer EG hat auswärts mit 1:2 (1:0, 0:1, 0:1) gegen die Straubing Tigers verloren. Die Düsseldorfer nahmen in der hart umkämpften Partie zu viele Strafzeiten.

D_DEG_AugsburgerPanther_Zweikampf_20191206

Es war spannend bis zum Schluss. Doch dann ließ Nikolaus drei Punkte auf das DEG-Konto fallen. Die Düsseldorfer EG gewannen im ISS Dome gegen die Augsburger Panther mit 3:2 (2:1; 1:1; 0:0). Noch in den letzten Sekunden schlug ein Pfostentreffer neben dem Düsseldorfer Tor ein.

D_Puck_Trauer_20191020

Die Düsseldorfer EG hat am Sonntag (1.12.) einen 3:1 Vorsprung im letzten Drittel verspielt. Am Ende gewannen die Adler Mannheim mit 3:5 (1:1, 1:0, 1:4). In der Tabelle sackt das Team von Trainer Harold Kreis weiter ab – auf Platz 8 von 14.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D