Sport Eishockey

D_Augsburg-DEG_Jubel_500x300_20190317

Schlussirene und Jubel waren eins: Mehr als 200 mitgreeiste Düsseldorfer Fans fgeierten am Sonntag (17.3.) den Auswärtssieg der Düsseldorfer EG bei den Panthern in Augsburg.

Die Düsseldorfer EG schafft den Break in Augsburg: 4:3 Auswärtssieg

Die Düsseldorfer EG hat das dritte Spiel der Viertelfinalserie gegen die Augsburger Panther gewonnen. Sie siegte in einem umkämpften Spiel bei den bayerischen Schwaben mit 4:3 (3:1, 1:2, 0:0) und führt in der Best-of-Seven-Serie nun mit 2:1. Am Freitag geht es um 19.30 Uhr im ISS Dome weiter.

Starkes Comeback nach Fehlstart

Die Düsseldorfer EG trat mit demselben Kader an wie am vergangenen Freitag, also ohne Patrick Köppchen und Fredrik Pettersson Wentzel. Los ging’s mit einem klassischen Fehlstart. Schon nach wenigen Sekunden leistete sich Alex Picard ein Foul und musste auf die Strafbank. Die Gastgeber fanden sofort ihre Aufstellung und nach genau 60 Sekunden landete der Puck im DEG-Gehäuse. Simon Sezemsky traf unter Mathias Niederberger hindurch zur Augsburger Führung (1:00). Rund 200 DEG-Fans stöhnten. Doch schon wenig später folgte eine Antwort der DEG! Nach einer Kombination über Alex Barta und Ryan McKiernan traf Jaedon Descheneau per Direktabnahme zum 1:1 (1:35).

D_Augsburg-DEG_Wuerfel_500x300_20190317

Videowürfel im Augsburger Stadion: Am Ende hatte das 4:3 aus Düsseldorfer Sicht Bestand.

Danach erwehrte sich die DEG in der knisternden Atmosphäre des Curt-Frentzel-Stadions der wütenden Angriffe der Panther und konnten selber viele Angriffe fahren. Einer davon brachte die Führung. Patrick Buzas drückte bei 12:37 die Scheibe über die Linie. Zunächst war nicht klar, ob mit dem Handschuh oder mit dem Schläger. Deshalb bemühten die Schiedsrichter den Videobeweis und entschieden auf Tor!
Im Anschluss überstand die DEG eine 3 gegen 5-Unterzahl, auch dank des starken Goalies Mathias Niederberger. Und die Düsseldorfer legten nach. In Drittelminute 18:10 verwandelte Braden Pimm eine Überzahl-Chance ins linke Eck. Vorabeiter waren erneut Barta und McKiernan. Mit einer Düsseldorfer 3:1 Führung ging es in die erste Pause.

Panther drängen mit Macht

Im Mitteldrittel schmolz die Führung dahin. Mit zwei unnötigen Gegentoren brachte die DEG die Panther zurück ins Spiel. Zunächst musste Niederberger einen weiteren Treffer von Matt White aus spitzem Winkel zum 2:3 Gesamtstand schlucken (27:38), anschließend traf LeBlanc im Konter sogar zum Ausgleich (30:54). Besonders ärgerlich: Dieses 3:3 fiel bei Überzahl der DEG und in einer Szene, als die sechs Gelben nach einem Gewühl Übersicht über ihre Positionen verloren hatten. Danach hatten die Panther jede Menge Rückenwind, auch wegen der 6.139 fanatischen Zuschauer im Rücken. Doch Düsseldorf hielt dagegen. Philip Gogulla brachte seine Farben wieder in Führung brachte. Auf Vorarbeit von Barta und Descheneau überwand er den starken Augsburger Goalie Olivier Roy zum 4:3 aus Sicht der DEG (37:18).

Kämpfende DEG im Schlussdrittel

Zu Beginn des Schlussabschnitts gelang es den Düsseldorfer zunächst sehr gut, die Panther vom eigenen Tor wegzuhalten. Engagiert wurde um jeden Zentimeter gekämpft. Die Minuten vergingen, die Düsseldorfer blieben von der Strafbank weg und kämpften um jede Scheibe. Das zähe Ringen zweier Eishockey-Teams blieb bis zur letzten Sekunde bestehen –am Ende gelang dem Gastgeber kein Treffer mehr. Die DEG gewinnt 4:3 in Augsburg!
Ausblick: Weiter geht es mit Spiel in diesem Viertelfinale am kommenden Freitag, 22. März, um 19.30 Uhr, natürlich im ISS Dome!

Tore und Termine

Spiel 1: Mittwoch, 13. März, 19:30 Uhr: AEV vs DEG 7:1 (1:0, 2:0, 4:1).
Spiel 2: Freitag, 15. März, 19.30 Uhr: DEG vs AEV 4:1 (2:0, 0:0, 2.1).
Spiel 3: Sonntag, 17. März, 14.00 Uhr: AEV vs DEG 3:4 (1:3, 2:1, 0:0)
Spiel 4: Freitag, 22. März, 19.30 Uhr: DEG vs AEV
Spiel 5: Sonntag, 24. März, 14.00 Uhr, in Augsburg.

Falls erforderlich (Best of Seven, mindestens vier Siege erforderlich) :
Spiel 6: Freitag, 29. März, 19.30 Uhr, im ISS Dome.
Spiel 7: Sonntag, 31. März, in Augsburg. Die Uhrzeit wird noch festgelegt.

Zurück zur Rubrik Eishockey

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Eishockey

D_DEG_Bus_16072019

Für das erste Derby der neuen Saison hatten die Eishockey-Konkurrenten aus Düsseldorf und Köln neutralen Boden gewählt: Der City Beach in Dormagen bot am Dienstag (16.7.) den Rahmen für den besonderen Wettkampf der beiden Clubs. Zuerst wurden die Mannschaftsbusse mit Tauen über eine Strecke von 25 Metern gezogen, dann ging eine Staffel durch die Busse und schließlich galt es Pucks in einem Planschbecken zu versenken. Das Ergebnis nach den drei Disziplinen: Unentschieden!

D_DEG_Autogramme_07042019

Zur Saisonabschluss hatte die Düsseldorfer EG ihre Fans am Sonntag (7.4.) in den Henkelsaal eingeladen. Da viele Spieler den Verein verlassen, nutzten die Besucher intensiv die Gelegenheit letzte Autogramme zu erhaschen. Anschließend ging es an die Verabschiedung auf der Bühne – und dabei gab es bei zwölf Abgängen viel zu tun.

D_DEGLogo_27112016

Mit einer Autogrammstunde und anschließender Abschlussfeier beendet die Düsseldorfer EG am Sonntag (7.4.) die Saison. In den Henkelssal an der Ratinger Straße können sich ab 16 Uhr alle Fans Autogramme geben lassen. Gegen 17:45 Uhr geht es mit Programm auf der Bühne weiter. Der Eintritt ist frei.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D