Sport Eishockey

D_DEG_Schwenningen_Eder_20210401.jpg

Die DEG schöpft neue Play Off-Hoffnung nach dem 5:2-Erfolg über die Schwenninger Wild Wings: Tobias Eder jubelt.

Drei wichtige Punkte für die DEG Düsseldorf - 5:2 (2:0; 3:2; 0:0) gegen Schwenningen

Revanche geglückt: Mit einem 5:2 (2:0; 3:2; 0:0) holte die DEG Düsseldorf am Donnerstagabend drei wichtige Punkte gegen die Schwenninger Wild Wings.

D_DEG_Schwenningen_Staub_20210401.jpg

Die DEG war von Beginn engagiert in der Partie.

Jubel nach zwei Minuten

Im heimischen ISS Dome vergingen keine zwei Minuten bis zum ersten Düsseldorfer Jubel. Nach einem Bully im Drittel der Schwenninger gelang es den Gästen zweimal nicht, sich zu befreien. Nach einem Fehlpass von Emil Kristensen in den Schläger von Alex Karachun ging es dann schnell. Ein Pass auf Carey - und einen Schuss später stand es 1:0 (2.). Die DEG erarbeitete sich Kontrolle über die Partie. Ihre erste Überzahlmöglichkeit nutzte die DEG, um die Führung auszubauen. Cumiskey schlenzte den Puck Richtung Schwenningens Torwart Cerveny, vor dem sich Karachun und Olimb sichtbehindernd tummelten. Kenny hielt die Kelle rein und fälschte unhaltbar ab.

D_DEG_Schwenningen_Helm_20210401.jpg

Harter Kampf an der Bande.

Fünf Tore im Mittel-Drittel

Im Mittelabschnitt erwischten die Schwarzwälder den besseren Start. Jensen musste früh auf die Strafbank, die Wild Wings zogen ein gefährliches Powerplay. Tyson Spink traf das Gestänge. Kurz darauf schlug es dann hinter Hane ein. Die Scheibe zirkulierte gut, die DEG sah sich eingeschnürt. Einen Pass von Colby Robak verwertete Troy Bourke per Direktabnahme zum Anschluss (22.). Düsseldorf wehrte sich. Durch die DEG unter Druck gesetzt, unterlief Dylan Yeo ein Fehlpass. Die Scheibe landete beim völlig freistehenden Ehl. Der Youngster verwandelte auf der Stockhandseite (25.). Weiter ging es in Überzahl für die DEG und auch hier war wieder schönes Offensivhockey zu bestaunen. Der richtig gut aufgelegte Matt Carey machte seinen zweiten Treffer des Abends, indem er eine Ablage von Cumiskey als One-Timer nahm und ins Netz knallte. (31.). Schwenningen kam selten vor das DEG-Tor, dann aber gefährlich. Eine Konterchance führte zum zweiten Treffer der Gäste, ein Schuss von Tyson Spink rutschte Hendrik Hane unter dem Arm durch (36.). Auch hier hatte die DEG aber eine Antwort parat: eine Minute später fiel durch eine schöne Doppelpass-Kombination in der Abfolge Kammerer-Olimb-Kammerer das 5:2 (37.).

D_DEG_Schwenningen_Ruecken_20210401

Im letzten Drittel konnte Schwenningen nicht mehr zulegen.

Ergebnis gehalten

Mit einer Drei-Tore-Führung startete die DEG in die letzten zwanzig Minuten starten. Der Heimsieg wurde verteidigt. Weder hüben noch drüben fielen weitere Tore.

Am Ostersonntag spielt die Mannschaft am Pulverturm in Straubing (Spielbeginn: 14.30 Uhr). Nur einen Tag später geht es weiter nach Ingolstadt zum ersten Aufeinandertreffen mit dem starken ERC (Spielbeginn: 18.30 Uhr).

Zurück zur Rubrik Eishockey

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Eishockey

D_DEG_Puck_20210405

Die DEG Düsseldorf hat die Playoffs 2020/21 knapp verpasst. Zum Abschluss der Hauptrunde /21 verlor das Team beim EHC Red Bull München mit 1:6 (0:2, 0:1, 1:3). Die DEG belegt in der Abschlusstabelle Platz 5, knapp hinter den Iserlohn Roosters. Damit ist die Saison beendet.

D_DEG_Augsburg_Kampf_20210416.jpg

Im zweiten Spiel binnen weniger Tage gegen die Augsburger Panther hielt die Düsseldorfer EG mit einem 5:3 (1:1; 2:1; 2:1)-Sieg die Chance auf den Viertelfinal-Einzug aufrecht.

D_DEG_Coach_12092018

Die Düsseldorfer EG hat die Augsburg Panther mit 7:1 (2:0; 2:0; 3:1) besiegt. Matchwinner war mit zwei Treffern Jerome Flaake, der die Panther bereits nach 13 Sekunden zum ersten Mal schockte. Auch Daniel Fischbuch und Matt Carey gelang ein Doppelpack. Ein wichtiger Schritt in Richtung Playoffs

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG