Sport Eishockey

D_DEG_Logo_06112018

Die besondere Autogrammstunde: (v.l.) Campino, Kuddel, Breiti, Vom und Andi, Foto: Birgit Häfner

Düsseldorf: Der Spaß geht weiter - Tote Hosen signieren den DEG-Logo-Aufkleber

Der Spaß mit den DEG-Aufkleber geht weiter. Nach dem Ausflug des Aufklebers auf dem Mannschaftsbus der Kölner Haie und der anschließenden Versteigerung auf ebay, war der berühmte Aufkleber am Dienstag (6.11.) zu Gast bei den Toten Hosen. Die Band signierte das Logo und man kann gespannt sein, welchen Weg die legendäre Plastikfolie noch nehmen wird.

Am 19. Oktober nahm der Spaß während des Heimspiels der DEG gegen die Kölner Haie seinen Anfang. Unbemerkt verzierten einige Fans mit Unterstützung der Toten Hosen den Kölner Mannschaftsbus auf dem Dach mit einen großen DEG-Logo. Die im Spiel besiegten Kölner fuhren als neuer DEG-Werbeträger heim und bemerkten den Aufkleber erst, nachdem die Lacher von Düsseldorf bis Köln zu hören waren.

Die Kölner zeigten Humor, ließen den Aufkleber ebenfalls mit Band-Unterstützung der Kasalla-Musiker entfernen und stellten ihn auf ebay zum Verkauf ein. Der Auktionserlös sollte in die Jugendarbeit der Kölner und Düsseldorfer Eishockeyteams fließen. Stolze 11.150 Euro kamen zusammen. Der Höchstbietende will nicht genannt werden, aber er stellte den legendären Aufkleber für eine Autogrammstunde zur Verfügung.

So griffen die Toten Hosen am Dienstag zum Filzstift und werteten das Logo nochmals auf. Campino: „Wir freuen uns total, dass diese starke Idee der DEG so große Wellen geschlagen hat. Dass durch die Versteigerung dieses tollen Logos so viel Geld für die Jugend beider Clubs zusammengekommen ist, ist wirklich klasse!“

Es bleibt abzuwarten, wie die Geschichte und vielleicht auch die Retourkutsche der Kölner weitergeht. Am 18. November tritt die DEG in Köln zum Auswärtsspiel an. Ob zusätzliches Überwachungspersonal mitreist ist nicht bekannt.

Zurück zur Rubrik Eishockey

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Eishockey

D_DEG_WildWings_Kampf_20190120

Derzeit tröpfeln die Punkte bestenfalls aufs Konto der Düsseldorfer EG. Am Sonntag (20.1.) waren die Schwenninger Wild Wings zu Gast. Die 9.913 Zuschauer sahen ein 3:4 nach Verlängerung (0:1; 2:2; 1:0; 0:1). Schon wieder musste sich Düsseldorf nach einem Heimspiel mit nur einem Zähler begnügen.

D_DEG_StraubingTigers_Wand_20190117

Diese Tiger beißen: Schon bei ihrem ersten Gastspiel im ISS Dome Ende November erwiesen sich die Straubing Tigers als unangenehmer Gegner. So auch am Donnerstagabend vor 5.223 Zuschauern: Straubing nahm mit einem 3:2 (1:1; 1:1; 0:0; 0:1)-Erfolg in Overtime zwei Punkte mit nach Hause.

D_DEG_RedBull_AngriffRB_20190113

Enger geht’s nimmer: Nur einen Tag nach dem großen Outdoor-Spektakel in Köln musste die Düsseldorfer EG wieder ran. Heimspiel gegen den EHC Red Bull München. Es wurde ein richtig gutes Eishockeyspiel; allerdings auch eine 2:5-Heimniederlage (0:0; 1:3; 1:2).

Düsseldorf, Helau!

Karnevalssession 2018/19

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D