Sport Eishockey

D_DEG_Autogramme_07042019

Der Andrang der Fans war riesig bei der Saisonabschlussfeier der DEG

Düsseldorfer DEG: Saisonende mit vielen Abschieden

Zur Saisonabschluss hatte die Düsseldorfer EG ihre Fans am Sonntag (7.4.) in den Henkelsaal eingeladen. Da viele Spieler den Verein verlassen, nutzten die Besucher intensiv die Gelegenheit letzte Autogramme zu erhaschen. Anschließend ging es an die Verabschiedung auf der Bühne – und dabei gab es bei zwölf Abgängen viel zu tun.

In der Saison 2019/20 wird der Kader der DEG deutlich anders aussehen, da zwölf Spieler die Mannschaft aus unterschiedlichen Gründen verlassen. Wie die DEG am Sonntag betonte, hat sich Jaedon Descheneau noch nicht für einen anderen Club entschieden hat und eine Vertragsverlängerung bei der DEG ist noch möglich.

Karriereende

D_DEG_22_Ridderwall_07042019

Überraschend erklärte Calle Ridderwall der DEG seinen Wunsch nach Vertragsauflösung. Sein Weg wird ihn mit Familie in die USA, wo er sein Glück abseits vom Eishockey suchen will.

D_DEG_46_Marshall_07042019

Den Verteidiger Kevin Marshall zieht es ebenfalls in Richtung USA, wo er eine neue berufliche Herausforderung abseits des Profi-Eishockeys sucht.

D_DEG_64_Pimm_07042019

Stürmer Braden Pimm kehrt nach Nordamerika zurück und dem Eishockey den Rücken. Er plant den Einstieg in das Unternehmen seines Vaters.

D_DEG_55_Koeppchen_07042019

Während Alexandre Picard seine sportliche Karriere beendet ist die Zukunft von DEL-Urgestein Patrick Köppchen noch offen. Er wird demnächst an der Schulter operiert und erst danach entscheidet sich, ob er seine Karriere fortsetzt.

Wechsel zu anderen Clubs

D_DEG_87_Gogulla_07042019

Stürmer Philip Gogulla hat sich für das Angebot eines anderen DEL-Clubs entschieden ...

D_DEG_58_McKiernan_07042019

... und auch Verteidiger Ryan McKiernan wechselt den Verein.

Spieler, die keinen neuen Vertrag erhalten

Die DEL ändert zur nächsten Saison ihre Regeln zur Zahl der deutschen Feldspieler. Die Zahl der deutschen Feldspieler, die innerhalb des 21er Kaders auf dem Spielberichtsbogen über 23 Jahre alt sein dürfen, wird von 18 auf 17 reduziert (Die zwei Torhüter sind hiervon ausgenommen). Alle DEL-Clubs müssen deshalb vermehrt deutsche U23-Spieler einsetzen. Das wirkt sich direkt auf die Verträge der älteren Spieler aus, da sich die DEG verjüngen muss. Betroffen von dieser Entwicklung sind Manuel Strodel, Lukas Laub, Christian Kretschmann, Stefan Reiter, Pettersson Wentzel und Nichlas Torp. Bereits vor einigen Monaten hatte Co-Trainer Tobias Abstreiter seinen Wechsel zum Deutschen Eishockey Bund bekannt gegeben.

D_DEG_94_Laub_07042019

Stürmer Lukas Laub

D_DEG_53_Pet_Wentz_07042019

Torwart Fredik Petterson Wentzel

D_DEG_38_Torp_07042019

Verteidiger Nichlas Torp

D_DEG_89_Reiter_07042019

Stürmer Stefan Reiter

D_DEG_20_Strodel_07042019

Stürmer Manuel Strodel

D_DEG_Abstreiter_07042019

Der Weggang von Tobi Abstreiter steht schon länger fest

Ausblick

Stefan Adam: „Auf den ersten Blick wird nach einer erfolgreichen Saison für die DEG die Zahl der Wechsel überraschen. Aber bei einer näheren Analyse wird schnell deutlich, dass allein sechs der Abgänge auf den Entschluss der Spieler zurückgehen und es für die anderen Entscheidungen jeweils gute Gründe gab. Wichtig ist uns, dass absolute Identifikationsfiguren bleiben, wie etwa Leon und Mathias Niederberger, Bernhard Ebner, Alex Barta, Marco Nowak oder Kenny Olimb. Um sie und Spieler wie Patrick Buzás, Jerome Flaake, Johannes Huss und andere werden wir ein neues schlagkräftiges Team aufbauen.“

D_DEG_Adam_07042019

Stefan Adam und Niki Mondt hoffen schon bald Neuverpflichtungen bekannt geben zu können

Niki Mondt: „Schon in der kommenden Woche werden wir beginnen, die ersten Neuzugänge zu präsentieren. Bislang bin ich mit dem Stand der Gespräche und Entscheidungen sehr zufrieden. Ich bin mir sicher, dass der Kader der DEG in der kommenden Saison nicht schwächer besetzt sein wird als in der abgelaufenen Spielzeit.“

Zurück zur Rubrik Eishockey

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Eishockey

D_DEG_Bus_16072019

Für das erste Derby der neuen Saison hatten die Eishockey-Konkurrenten aus Düsseldorf und Köln neutralen Boden gewählt: Der City Beach in Dormagen bot am Dienstag (16.7.) den Rahmen für den besonderen Wettkampf der beiden Clubs. Zuerst wurden die Mannschaftsbusse mit Tauen über eine Strecke von 25 Metern gezogen, dann ging eine Staffel durch die Busse und schließlich galt es Pucks in einem Planschbecken zu versenken. Das Ergebnis nach den drei Disziplinen: Unentschieden!

D_DEGLogo_27112016

Mit einer Autogrammstunde und anschließender Abschlussfeier beendet die Düsseldorfer EG am Sonntag (7.4.) die Saison. In den Henkelssal an der Ratinger Straße können sich ab 16 Uhr alle Fans Autogramme geben lassen. Gegen 17:45 Uhr geht es mit Programm auf der Bühne weiter. Der Eintritt ist frei.

D_Para_Eishockey_1_01042019

Para-Eishockey ist vielen Menschen kein Begriff, doch wer die Sportler einmal auf ihren Schlitten übers Eis flitzen sieht, erkennt schnell die Faszination. In Deutschland wird diese Art des Eishockeys für Menschen mit körperlichen Einschränkungen in zehn Vereinen gespielt und auch die DEG möchte ein Team aufbauen. Bis es soweit ist, ist die Stadt Düsseldorf am Wochenende (5. bis 7 April) Gastgeber für die Nationalmannschaft im Para-Eishockey. Sie werden an der Brehmstraße ein Trainingslager abhalten, zu dem Zuschauer herzlich willkommen sind.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D