Sport Eishockey

D_DEG_08032018

DEG Geschäftsführer Stefan Adam und der Sportlicher Leiter Niki Mondt blicken auf die Saison zurück

Düsseldorfer EG: Ziele nicht erreicht – Wie geht es weiter?

Die Bilanz der Saison der DEG ist ernüchternd. Die Saison-Ziele wurden verfehlt, einen neuen Trainer gibt es noch nicht und für den Kader werden Führungspersönlichkeiten gesucht. Geschäftsführer Stefan Adam und Sportlicher Leiter Niki Mondt leisteten am Donnerstag (8.3.) den Offenbarungseif nach einer verkorksten Saison. Die Gesellschafter stehen weiter zur DEG. Wie der neue Kader aussieht, ist noch offen.

Ob man sich auch von Trainer Mike Pellegrims getrennt hätte, wenn der nicht von sich aus weggegangen wäre, wollen weder Stefan Adams noch Niki Mondt kommentieren. Es läge nie allein am Trainer, wenn der Erfolg der Mannschaft ausbleibt, betonten beide. Professionalisierung hieß die Zauberformel im April 2017, harte Arbeit und Kampfeswille bis zur letzten Sekunde. Umgesetzt wurde davon wenig.

Niki Mondt zeigte sich unzufrieden mit der Motivation einzelner Spieler. Von einigen hätte man sich vielleicht besser schon im vergangenen Jahr getrennt, erklärt er. In seiner Funktion als Sportlicher Leiter nutzt er das vorzeitige Aus der DEG nun, um sich Spieler anderer Mannschaften in ganz Europa anzusehen. Das Augenmerk liegt dabei auf Führungspersönlichkeiten, von denen die Mannschaft dringend Neue braucht. Denn auch die Mannschaft müsse an einem Strang ziehen und könne den schwarzen Peter nicht nur auf den Trainer schieben. Drei Verpflichtungen will er nach eigenen Worten bereits fest gemacht haben. Namen nannte Monti nicht. Wer neuer Trainer wird, wollten die beiden noch nicht verraten.

Auch Stefan Adams gab sich wortkarg bei Personalfragen. Dazu gehört auch Interimstrainer Tobias Abstreiter, der noch einen Vertrag bis 2019 hat. Mit ihm und allen Spielern würden derzeit Gespräche geführt, ob und wie eine weitere Zusammenarbeit Sinn macht.

Saisonabschlussfeier am 17. März

Am 17. März steigt die Saison-Abschlussfeier der DEG im Stahlwerk, Ronsdorfer Straße 134, bei der auch Tim Conboy verabschiedet wird. Gestartet wird um 16.30 Uhr mit einer Autogrammstunde für junge und jüngste DEG-Fans. Ab 18 Uhr beginnt das Bühnenprogramm. Eine Tombola, reduzierte Fanartikel, eine Live-Versteigerung und andere Aktionen komplettieren die Party. Der Eintritt ist frei.

Zurück zur Rubrik Eishockey

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Eishockey

D_DEGFahne_20180921

Es war der dritte Sieg im dritten Spiel: Die Düsseldorfer EG gewann die Auswärts-Pokerpartie gegen die Schwenninger Wild-Wings mit 3:0 (0:0, 0:0, 3:0) aus Düsseldorfer Sicht. 40 Minuten lang lauerten die Teams auf Fehler der anderen. Die Düsseldorfer hatte laut Statistik mehr vom Spiel. Doch erst im Schlussdrittel belohnten sie sich dafür. Überragend im Tor: Matthias Niederberger. Überzeugende Sturmreihe: Olimb-Henrion-Ridderwall. Mit Bugwelle geht es am Sonntag (23.9.) zu den Pinguinen nach Bremerhaven.

D_DEGIserlohn_spielszene_20180916

Mit einem Saisonauftakt nach Maß ist die Düsseldorfer EG in die neue DEL-Saison gestartet. Bereits am Freitag (14.9.) setzten die Rot-Gelben bei den Adlern in Mannheim ein Ausrufezeichen, als sie das Spiel in der Overtime mit 2.1 (1:1, 0:0, 0.0, 1:0) für sich entschieden. Vor 8.068 Zuschauern im ISS Dome wurden dann am Sonntag die Iserlohn Roosters gerupft. Ein 5:1 (0:0, 2:0, 3:1) trug die Düsseldorf an die Tabellenspitze des ersten Eishockeywochenendes.

D_DEG_12092018

Neun Testspiele hat das Team der DEG als Saisonvorbereitung absolviert. Nun „soll es endlich um Punkte gehen“, wie Trainer Harold Kreis am Mittwoch betonte. Er ist seit Mai Coach der DEG und formte gemeinsam mit Niki Mondt und Daniel Kreutzer den Kader, der nun in eine erfolgreiche Saison gehen soll.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D