Sport Eishockey

D_DEGRedBull_Top_20191117

Lange Zeit dominierte die Düsseldorfer EG gegen die Roten Bullen aus München. Doch am Ende ging das Spiel verloren.

Düsseldorfer EG dominiert den Tabellenführer – und verliert dennoch 1:2 (1:1; 0:0; 0:1)

Sie spielten den Tabellenführer EHC Red Bull München oftmals an die Wand – und verloren dennoch das Heimspiel: Die DEG unterliegt gegen München mit 1:2 (1:1; 0:0; 0:1). 7.064 Zuschauer sahen eine unverdiente Niederlage der Düsseldorfer EG.

Temporeich

D_DEGRedBull_Zweikampf_20191117

Patrick Buzas (r.) im Duell mit einem Münchener Verteidiger.

Von Beginn an zeigte sich die DEG gedankenschnell und temporeich. Kevin Reich im Tor der Münchner musste zahlreiche Schüssen abwehren. Den Beginn machte Luke Adam, der sich in der ersten Minute mit ein bisschen Glück durchtankte und den Keeper das erste Mal prüfte. Per Bauerntrick versuchte es Victor Svensson, nachdem Reich im Münchener Tor bei einer Schussabwehr ungewohnte Probleme hatte (10.). Während Düsseldorf stürmte, machte München den ersten Treffer. Daryl Boyle den Puck von der blauen Linie aus ins Netz. Die DEG steckte jedoch nicht auf und erzielte kurz vor der Sirene den verdienten Ausgleich. Flaake wollte einen Abpraller verwerten. Er legte die Scheibe per Rückhand am gegnerischen Torwart vorbei und schoss ein (20.).

D_DEGRedBull_Nowak_20191117

DEG-Verteidiger Marco Nowak musste verletzt vom Eis. Noch ist ungewiss, ob und wie lange er ausfällt. 

Eingeschnürt

Nah der Pause legte die DEG noch einen drauf. Der Tabellenführer stand mit dem Rücken zur Wand. Egal ob Gardiner (21.), Johannesen mit einem Pfostentreffer (32.) oder Luke Adam per Handgelenkschuss – ein Treffer wollte einfach nicht fallen. Die Münchner verteidigten, Düsseldorf stürmte, aber eionDEG-Führungstreffer wollte nicht fallen.

Gewaltschuss

Im Schlussdrittel rächte sich die mangelnde Chancenverwertung der Düsseldorfer EG. Schrecksekunde für die Hausherren: Nach einem harten Check musste Marco Nowak das Eis verletzt verlassen. Die DEG schüttelte sich kurz und kam zu den nächsten Chancen. Bei einem Konter sahen sich vier DEG-Spieler nur einem Verteidiger gegenüber. Leider fehlte die entscheidende Besonnenheit, Flaake verzog (46.). München kam zurück in die Offensive. Justin Schütz war nach einem Querpass in bester Situation, hier konnte Niederberger noch retten. Kurz darauf war er allerdings machtlos. Bodnarchuk zog von der blauen Linie ab und der Puck wurde so kurios abgefälscht, dass er ins Tor segelte. Wahnsinnig ärgerlich! Die DEG warf noch einmal alles nach vorn, doch weitere Tore fielen bis zur Schlusssirene nicht.

D_DEGRedBull_Siegtreffer_20191117

Der entscheidende Einschlag im Tor der Düsseldorfer EG: Bodnarchuk sicherte den Roten Bullen den Sieg in Düsseldorf.

Mist! Da war mehr drin gegen den Tabellenführer. Die Düsseldorfer EWG rutscht ab auf Tabellenrang vier. Am Freitag kommt der ERC Ingolstadt in den ISS Dome (Beginn: 19:30 Uhr), am Sonntag reist die DEG nach Nürnberg.

Zurück zur Rubrik Eishockey

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Eishockey

D_DEGFahne_20200223

Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) hat einen neuen Titelsponsor und heißt ab der Spielzeit der Saison 2020/2021 PENNY DEL. Die Düsseldorfer EG hat mit 13 weiteren Clubs am Donnerstag (9.7.) ihre Lizenz für die neue Spielzeit erhalten. Der Start ist allerdings verschoben worden und voraussichtlich erst Anfang November 2020.

D_DEG_Dome_12092018

Die Deutsche Eishockey Liga stellt den Spielbetrieb für diese Saison ein und folgt damit den Empfehlungen, alle Veranstaltungen über 1000 Besucher*Innen abzusagen. So wird es keine Playoffs und keinen Deutschen Meister in der Saison 2020/21 geben.

D_Puck_20200218

Die Düsseldorfer EG beendet die Hauptrunde mit einer Niederlage bei den Thomas Sabo Ice Tigers. In der Verlängerung unterliegen sie mit 2:3 (2:0, 0:1, 0:1, 0:1). Damit belegen die Düsseldorfer m Ende der Hauptrunde Platz 5, ziehen direkt in die Play-offs ein und treffen im Viertelfinale auf die Eisbären Berlin.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG