Sport Eishockey

D_DEG_Logo_20170203_articleimage

Im Penalty-Schießen konnten sich die Düsseldorfer einen Auswärtssieg sichern

Düsseldorfer EG holt sich in Berlin den vierten Sieg in Folge

Nach Penalty-Schießen konnte die Düsseldorfer EG am Freitagabend (24.11.) in Berlin mit einer starken Leistung die Eisbären Berlin mit 4:3 (0:2, 2:1, 1:0, 0:0, 1:0) besiegen. Damit konnten sie sie durch Stürmer John Henrion und Torwart Mathias Niederberger den vierten Erfolg in Folge einfahren.

Mike Pellegrims konnte nach überstandener Verletzung Alexandre Picard wieder einsetzen, musste aber auf Henry Haase verzichten. Ansonsten war die Mannschaftsaufstellung unverändert. Mit Mathias Niederberger im Tor startete das Spiel, was den Rot-Gelben auch die erste große Chance bot. Stephan Daschner bediente mit einem ganz starken Pass über das gesamte Spielfeld Maxi Kammerer, aber Marvin Cüpper im Eisbären-Tor parierte. Die DEG spielte in diesem Spielabschnitt absolut auf Augenhöhe mit den favorisierten Hausherren. Doch es waren die Berliner die nach einem abgefälschten Schuss von Kapitän Florian Busch durch Nick Petersen in Führung gingen.

Blitzstart im Mittelabschnitt

Im zweiten Drittel ließen die Düsseldorfer nichts anbrennen und Eddi Lewandowski brachte die Rot-Gelben nach toller Vorlage von Darryl Boyce und Stephan Daschner wieder heran. Doch bereits 16 Sekunden später stellte Florian Busch mit seinem zweiten Treffer den alten Abstand wieder her. Doch wenig beeindruckt spielte die DEG weiter und wurde in der 32. Minute dafür belohnt. Alex Barta kombinierte mit Torjäger John Henrion und der sorgte für das 2:3. Die DEG war zurück im Spiel.

Erst Boyce, dann Henrion und Niederberger

Eine Viertelstunde vor Schluss nutzte Kapitän Darryl Boyce eine Chance zum verdienten Ausgleich. Die Vorlagen kamen von Eddi Lewandowski und Bernhard Ebner. Als dann ein weiteres Unterzahlspiel überstanden war, lief es auf eine Verlängerung hinaus. Mathias Niederberger war dann der Retter der Punkte. Erst hielt er mehrfach stark, dann parierte er einen Schuss von Danny Richmond. So musste die Entscheidung im Penalty-Schießen fallen, bei dem der Düsseldorfer Keeper alle drei Berliner Versuche entschärfte. Auf der Gegenseite traf John Henrion zum zweiten Mal an diesem Abend und sorgte für Jubel bei den Gästen.

Derby gegen Köln

Am Sonntag (26.11., um 19 Uhr) geht es im heimischen ISS-Dome mit einem Spitzenspiel weiter. Die Kölner Haie reisen zum ersten Rheinischen Derby der Saison nach Düsseldorf. Noch gibt es Karten.

Zurück zur Rubrik Eishockey

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Eishockey

D_DEG_Grizzlys_3_1_20181214

Auswärtssieg! Die Düsseldorfer EG gewinnt bei den Straubing Tigers mit 3:2 (1:1, 0:1, 2:0)! Sie drehte im letzten Drittel einen Rückstand und damit eine Begegnung noch um.

D_DEG_Grizzlys_Puck_20181214

Die Düsseldorfer EG ist neuer Tabellendritter in der Deutschen Eishockey Liga. Mit einem hart umkämpften 3:1 (0:1, 1:0, 2:0)-Heimsieg gegen die Wolfsburger Grizzlys setzte sich das Team von Chefcoach Harold Kreis vor 6.485 Zuschauern noch tiefer in der Spitzengruppe fest. Doch der „Heimdreier" musste hart erarbeitet werden.

d_DEG_Iserlohn_Gewuehl_20181209

Zum Ende der ersten Hauptrundenhälfte empfing die DEG den ERC aus Ingolstadt. Nach drei Siegen in Folge setzte es mit dem 2:3 nach Verlängerung (0:1; 1:1; 1:0; 0:1) vor 7.731 Zuschauern wieder eine Niederlage. Das Ergebnis wird dem Spielverlauf nicht gerecht. Die DEG spielte streckenweise stark und kämpfte sich in die Partie zurück.

Düsseldorf, Helau!

Karnevalssession 2018/19

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D