Sport Eishockey

D_DEG-GrizzlysWolfsBurg_Zaehne_20191230

Das letzte Spiel des Jahres war umkämpft: Die Düsseldorfer EG (links: Ken-André Olimb) setzte sch am Ende durch gegen die Grizzlys aus Wolfsburg.

Düsseldorfer EG krönt 2019 mit einem Heimsieg gegen die Grizzlys Wolfsburg 5:2 (1:0, 1:1, 3:1)

Die Düsseldorfer EG zieht am Montagabend (30.12.) den Grizzlys Wolfsburg die Klauen und gewinnt mit 5:2 (1:0, 1:1, 3:1). Das sind wichtige Punkte für den Einzug in die Play-offs. Aus den letzten drei Spielen schnappten sich die Düsseldorfer sieben Punkte.

D_DEG-GrizzlysWolfsBurg_Zweikampf_20191230

Zweikampf vor dem Tor der Gäste aus der VW-Stadt.

Bukarts ist zurück

Personell konnte die Düsseldorfer EG auf den genesenen Rihards Bukarts setzen. Erstmals seit langem stürmten vier vollständige Reihen für Düsseldorf. Beide Mannschaften wussten, wie wichtig die Partie war. Sowohl die DEG als auch die Gäste agierten in den ersten Minuten aus einer starken  Defensive heraus. Es kam nur selten zu größeren Tormöglichkeiten. Mit der ersten Überzahlsituation erhöhten die in blau spielenden Düsseldorfer den Druck auf den Kasten von Goalie Chet Pickard, doch sowohl Bukarts als auch Alex Barta und Jerome Flaake scheiterten am Wolfsburger Torhüter. In der Folge erspielten sich die Hausherren ein optisches Übergewicht, das sich dann auch auf der Anzeigetafel bemerkbar machte. Flaake verwertete einen Olimb-Pass zur verdienten 1:0-Führung (12.45 Flaake Assists Olimb, Adam).

D_DEG-GrizzlysWolfsBurg_Flaake_20191230

Der Düsseldorfer Jerome Flaake markierte den Führungstreffer.

Ausgleich für Wolfsburg

Auch im zweiten Drittel taten sich beide Mannschaften schwer, Chancen herauszuspielen. So fiel der Ausgleich aus dem Nichts heraus. Der Wolfsburger Mathis Olimb setzte sich im Laufduell durch und traf aus spitzem Winkel zum 1:1. Rund die Hälfte des Spiels war vorüber, als die DEG mit einer Kopie des ersten Treffers auf 2:1 stellte. Jerome Flaake bugsierte den von hinter dem Tor vor den Kasten, wo Adam einschob.

D_DEG-GrizzlysWolfsBurg_Tor_20191230

Der Torwart der Gäste aus Wolfsburg, Chat Pickard, lässt passieren.

Düsseldorfer Doppeltreffer in Minute 48

Im Schlussdrittel drückten die Wolfsburger, die bei einem Punktgewinn an Düsseldorfer hätten vorziehen können. Dennoch knackten die Gastgeber den Bären-Riegel. Kammerer nahm ein Anspiel von Gardiner direkt und ließ Pickard keine Chance (47.10 Kammerer Assists Gardiner, Kammerer). Keine Minute später klingelte es schon wieder im Gehäuse der Gäste. Aus kurzer Distanz schob Charlie Jahnke den Puck zum 4:1 über die Linie und stellte damit die Weichen zum Sieg (47.59 Jahnke Assists Bukarts, Svensson). Doppeltreffer. Wolfsburg verkürzte in Überzahl durch Anthony Rech auf 2:4. Und nahm knapp drei Minuten vor Schluss den Torwart zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis. Das ging schief. Der Düsseldorfer Bernhard Ebner traf aus der eigenen Zone mit einem Billard-Weitschuss über Bande ins verwaiste Wolfsburger Tor und sorgte do für die Entscheidung (58.42 Ebner Assist M. Niederberger).

D_DEG-GrizzlysWolfsBurg_emptynet_20191230

Treffer ins leere Netz der Gäste: Bernhard Ebner wagte den Kunstschuss - und traf.

Nun muss dieser Schwung ins Jahr 2020 mitgenommen werden: Am 3. Januar für die Düsseldorfer EG (Tabellenplatz 8, 49 Punkte) steht das rheinische Derby bei den Kölner Haien (Tabellenplatz 7, 51 Punkte) auf dem Plan. Am 5. Januar folgt das erste Heimspiel im neuen Jahr gegen die Adler aus Mannheim. Tickets unter  www.deg-tickets

D_DEG-GrizzlysWolfsBurg_Zanetti_20191230

Marc Zanetti feierte den Heimsieg der Düsseldorfer EG auf seine Weise.

Zurück zur Rubrik Eishockey

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Eishockey

D_DEG-Koeln_Olimb_20200216

Das 227. rheinische Derby zwischen der Düsseldorfer EG und den Kölner Haien stand imZeichen des Tierschutzes. Beide Mannschaften verzichteten auf die Tiere in ihren Logos, um gemeinsam mit dem WWF auf das Artensterben aufmerksam zu machen. Sportlich ist der Hai in großer Not. Das 4:1 (2:0; 1:1; 1:0) der Düsseldorfer EG im mit 13.205 Zuschauern ausverkauften ISS Dome war die 15. Niederlage der Kölner in Folge! Deren Fans warfen am Ende ihre Schals aufs Eis und wollten die eigene Mannschaft nicht zur Ehrenrunde sehen.

D_DEG_Harold Kreis_20200214

Die Düsseldorfer EG unterliegt dem ERC Ingolstadt mit 2:3 n.V. (0:1; 1:0; 1:1; 0:1). In der Verlängerung hatten die Panther das bessere Ende für sich.

D_DEG-Wolfsburg_BartaPenalty_20200202

Fünf Punkte statt der erhofften sechs Punkte – und für die nun anstehende Länderspielpause bis zum 12. Februar die Pflicht, am anhaltenden Tore-Mangel zu arbeiten. So ging die Düsseldorfer EG in den Sonntagabend (2.2.). Gegen die Grizzlys Wolfsburg hatte Geburtstagskind Alex Barta der DEG mit einem Penalty-Treffer zum 2:1 (1:0; 0:0; 0:1; 0:0; 1:0) den späten Erfolg gebracht. Düsseldorf rückte vor auf Tabellenplatz sechs.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D