Sport Eishockey

D_DEG-AEC_nah_20190322

Hart umkämpft: Der Strafraum der Düsseldorfer EG im Play-off Match gegen die Augsburger Panther.

Düsseldorfer EG mit einer Heimniederlage — knappes 1:2 gegen die Panther aus Augsburg

Fünf Tage Pause. Das war eine Zerreißprobe für die Nerven! Vor 11.027  Zuschauern in Düsseldorf unterlag die DEG am Freitagabend (22.3.) den Augsburger Panther (AEV) mit 1:2 (0:0; 1:2; 0:0). Das bedeutet: 2:2 – Serienausgleich im Viertelfinale der Playoffs.

D_DEG-AEV_Choreo_20190322

DEG-Choreo zum Auftakt.

Der torlose erste Abschnitt war schwach. Die DEG hatte mehr Spielanteile, aber auch Augsburg wurde gefährlich. Die beste Chance hatten die Gäste mit einem Kracher ans Gestänge. Für die DEG war es bei Schüssen von Barta (2.), Olimb und Flaake (beide 8.) aussichtsreich.

Blödes Gegentor

D_DEG-AEV_Angriff_20190322

Bully - gespanntes Warten der Teams.

Unglücklicher Start in den Mittelabschnitt. Los ging es mit einem blöden Gegentor für Düsseldorf. Der Puck holperte durchs Drittel und plötzlich bot sich Patrick McNeill die Chance, einzuschieben (22.). Nur einen Angriff später jubelten die AEV-Fans erneut. Nach einem harten Pass in die Mitte war David Stieler frei vor Niederberger. Stieler traf den Puck gar nicht richtig, hatte aber Glück, dass das Spielgerät trotzdem an Niederberger vorbei ins Tor trudelte (23.). Zum Düsseldorfer Anschlusstreffer brauchte es eine Überzahl. Adam Payerl saß auf der Bank, als Ryan McKiernan durchlud und von der blauen Linie ins Tor schoss (36.).

Sturm auf Augsburg

In den letzten zwanzig Minuten rannten die Düsseldorfer gegen das Augsburger Bollwerk an. Los ging der Angriffsreigen mit dem unermüdlichen, aber glücklosen Kenny Olimb. Der Norweger ackerte geschwind in Richtung Tor, hatte dann aber zu wenig Platz, um die Scheibe zu verarbeiten (44.). Richtig wild wurde es in einer 4:3-Überzahl der Düsseldorfer EG. Düsseldorf schnürte Augsburg ins eigene Drittel und Schuss um Schuss wurde in Richtung Goalie Roy abgefeuert. Ein Verteidigerbein oder der Torwart waren immer im Weg. Es mochte kein Tor fallen. Die Minuten verrannen. Das Engagement war da, zum Ausgleich reichte es aber leider nicht.
Nun ist alles wieder ausgeglichen. Die Serie zwischen Düsseldorf und Augsburg wird in maximal drei Spielen entschieden. Am Sonntag geht es in Augsburg weiter (14 Uhr).

Zurück zur Rubrik Eishockey

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Eishockey

D_DEG_Bus_16072019

Für das erste Derby der neuen Saison hatten die Eishockey-Konkurrenten aus Düsseldorf und Köln neutralen Boden gewählt: Der City Beach in Dormagen bot am Dienstag (16.7.) den Rahmen für den besonderen Wettkampf der beiden Clubs. Zuerst wurden die Mannschaftsbusse mit Tauen über eine Strecke von 25 Metern gezogen, dann ging eine Staffel durch die Busse und schließlich galt es Pucks in einem Planschbecken zu versenken. Das Ergebnis nach den drei Disziplinen: Unentschieden!

D_DEG_Autogramme_07042019

Zur Saisonabschluss hatte die Düsseldorfer EG ihre Fans am Sonntag (7.4.) in den Henkelsaal eingeladen. Da viele Spieler den Verein verlassen, nutzten die Besucher intensiv die Gelegenheit letzte Autogramme zu erhaschen. Anschließend ging es an die Verabschiedung auf der Bühne – und dabei gab es bei zwölf Abgängen viel zu tun.

D_DEGLogo_27112016

Mit einer Autogrammstunde und anschließender Abschlussfeier beendet die Düsseldorfer EG am Sonntag (7.4.) die Saison. In den Henkelssal an der Ratinger Straße können sich ab 16 Uhr alle Fans Autogramme geben lassen. Gegen 17:45 Uhr geht es mit Programm auf der Bühne weiter. Der Eintritt ist frei.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D