Sport Eishockey

D_DEGIserlohn_spielszene_20180916

Unter Ligabedingungen kontrollierte die Düsseldorfer EG die Iserlohner Roosters über weite Strecken des Spiels.

Düsseldorfer EG startet mit einem Doppelsieg in die neue Saison – Adler und Hähne gerupft

Mit einem Saisonauftakt nach Maß ist die Düsseldorfer EG in die neue DEL-Saison gestartet. Bereits am Freitag (14.9.) setzten die Rot-Gelben bei den Adlern in Mannheim ein Ausrufezeichen, als sie das Spiel in der Overtime mit 2.1 (1:1, 0:0, 0.0, 1:0) für sich entschieden. Vor 8.068 Zuschauern im ISS Dome wurden dann am Sonntag die Iserlohn Roosters gerupft. Ein 5:1 (0:0, 2:0, 3:1) trug die Düsseldorf an die Tabellenspitze des ersten Eishockeywochenendes.

D_DEGIserlohn_Niederberger_Rueckhalt_20180916

Keeper Matthias Niederberger hielt die DEG im ersten Drittel ohne Gegentor im Spiel.

Das Sonntagsspiel gegen Iserlohn startete mit einer kalten Dusche für die Düsseldorfer. Nach Zeitstrafen für Laub und McKiernan mussten die Mannen von Trainer Harold Kreis mehr als eine Minute lang mit drei Feldspielern gegen fünf Iserlohner antreten. Keeper Matthias Niederberger verhinderte durch mehrere starke Aktionen den frühen Rückstand für die ambitionierte DEG.

Bange Minuten zum Auftakt

D_DEGIserlohn_Barta1_0_20180916

Ebner leistet Vorarbeit, Barta (nicht im Bild) trifft zum 1:0 für die Düsseldorfer. 

Es sollte die einzige Druckphase der Gegner bleiben, die erst vor wenigen Tagen ein Testspiel gegen die Düsseldorfer EG klar für sich entschieden hatten. Im Liga-Modus sah die Sache anders aus. Nach dem torlosen ersten Drittel drehten die Düsseldorfer in Durchgang zwei auf. Es brauchte allerdings mehr als fünf Minuten und zahlreiche Chance, bis Barta nach Vorarbeit von Descheneau und Ebner zum ersten Mal für DEG einnetzte. Sechs Minuten später baute Düsseldorf mit einem Treffer von Henrion den Vorsprung auf 2:0 aus.

Famoses Schlussdrittel

D_DEGIserlohn_AnschlusstrefferFischer_20180916

Anschlusstreffer der Iserlohner, in der ersten Minute des Schlussdrittels.

Vor dem Schlussabschnitt hatte Trainer Kreis die Seinen noch einmal erfolgreich eingeschworen. Den Iserlohner Abschlusstreffer (Fischer, erste Minute des dritten Drittels) steckten die Düsseldorfer weg, aber nicht auf. Stattdessen brachten Pimm (45. Minute) und Gogulla (46. Minute) die DEG wieder in die Vorhand. Den Abschlusstreffer erzielte Henrion zum 5:1 Endstand, drei Minuten vor der Schlusssirene. Arbeiten sollte die DEG an den unnötigen Strafzeiten (14 Minuten gegenüber 8 Minuten für Iserlohn). Solch häufige Unterzahl hat das Team in der zurückliegenden Saison viele Mal geschwächt.

D_DEGIserlohn_Tor_Henrion_20180916

Henrion erzielte schließlich das 5:1 für die Düsseldorfer EG.

Konzentration und Siegeswille

Der Auftaktsieg bei Adler Mannheim am zurückliegenden Freitag war nach eigener Einschätzung von Team und Trainer das Ergebnis einer starken Defensivleistung und dem unbedingten Willen in der Overtime zu gewinnen. Dieser Auswärtssieg gleich im ersten Spiel ist auch deshalb so wichtig, weil die Mannheimer Adler eigentlich als eines der Favoritenteams in die neue Saison gestartet sind.  
Und so gehts weiter: Am Freitag, 21. September, tritt die Düsseldorfer EG bei den Schwenninger Wild Wings an (19.30 Uhr) und am Sonntag, 23, September, 16.30 Uhr reisen die Düsseldorfer zu den Fischtown Pinguins nach Bremerhaven.

Zurück zur Rubrik Eishockey

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Eishockey

D_DEG_Autogramme_07042019

Zur Saisonabschluss hatte die Düsseldorfer EG ihre Fans am Sonntag (7.4.) in den Henkelsaal eingeladen. Da viele Spieler den Verein verlassen, nutzten die Besucher intensiv die Gelegenheit letzte Autogramme zu erhaschen. Anschließend ging es an die Verabschiedung auf der Bühne – und dabei gab es bei zwölf Abgängen viel zu tun.

D_DEGLogo_27112016

Mit einer Autogrammstunde und anschließender Abschlussfeier beendet die Düsseldorfer EG am Sonntag (7.4.) die Saison. In den Henkelssal an der Ratinger Straße können sich ab 16 Uhr alle Fans Autogramme geben lassen. Gegen 17:45 Uhr geht es mit Programm auf der Bühne weiter. Der Eintritt ist frei.

D_Para_Eishockey_1_01042019

Para-Eishockey ist vielen Menschen kein Begriff, doch wer die Sportler einmal auf ihren Schlitten übers Eis flitzen sieht, erkennt schnell die Faszination. In Deutschland wird diese Art des Eishockeys für Menschen mit körperlichen Einschränkungen in zehn Vereinen gespielt und auch die DEG möchte ein Team aufbauen. Bis es soweit ist, ist die Stadt Düsseldorf am Wochenende (5. bis 7 April) Gastgeber für die Nationalmannschaft im Para-Eishockey. Sie werden an der Brehmstraße ein Trainingslager abhalten, zu dem Zuschauer herzlich willkommen sind.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D