Sport Eishockey

Haie_puck1692012

Puck und Spiel verloren: Die Düsseldorfer EG unterliegt in Auburg mit 0:2.

Düsseldorfer EG unterliegt mit Ladehemmung in Augsburg 0:2 (0:0, 0:2, 0:0)

Die Düsseldorfer EG hat Ladehemmung. Bei den Augsburger Panthern verlor das Team mit 0:2 (0:0, 0:2, 0:0). Die eigene PR-Abteilung zählte 66 Schüsse der Düsseldorfer aufs gegnerische Tor. Keiner traf.

Guter Auftakt

Unverändert lang ist die Verletztenliste der DEG: Sie trat ohne Victor Svensson, Chad Nehring, Alex Urbom, Marco Nowak und Alex Sulzer an. Das Tor hütete wieder Mathias Niederberger. Da den Düsseldorfern nur drei Center zur Verfügung standen, wechselten die Mittelstürmer Alex Barta, Kenny Olimb und Patrick Buzas zwischen den Flügelpaaren durch. Einen Erfolg brachte diese Rotation nicht. Die Anfangsminuten gehörten der DEG. Die ersten Großchancen verbuchten Charlie Jahnke und Leon Niederberger, der alleine vor Olivier Roy auftauchte, aber nicht traf. Diverse Powerplays auf beiden Seiten endeten torlos. Mit einem 0:0 ging es in die erste Pause.

Doppeltreffer der Gastgeber

Nach einem verhaltenen Beginn des Mitteldrittels hatte die Düsseldorfer EG mehr und bessere Einschussmöglichkeiten. In der 29. Minute gaben die Gäste gleich mehrere Schuss-Salven auf das Augsburger Tor ab. Torlos. Im Gegenzug bestraften die Augsburger die fehlende Kaltschnäuzigkeit der DEG. Johannes Johannesen saß auf der Strafbank, als Scott Kosmachuk von der Blauen Linie aus ins Netz traf (31:44). Fünf Minuten später fiel sogar das 2:0. Jaroslav Hafenrichter traf aus dem Halbfeld ins rechte Eck. Das war der Pausenstand.

Torlos bis zum Schluss

Im Schlussdrittel stärkten die DEG-Fans vor 6.179 Zuschauern im Curt-Frenzel Stadion ihrer Mannschaft den Rücken. Olimb scheiterte aus kürzester Distanz am schnellen Roy und auch Johannesen traf aus dem Rückraum nicht. Ein starker Niederberger bewahrte seinem Team dann in Unterzahl die Chance auf Punkte. Die Minuten verstrichen, am Ergebnis änderte sich nichts mehr.

Ausblick: Das nächste Heimspiel ist am Sonntag (26.1.) um 14 Uhr. Dann kommen die Iserlohn Roosters in den ISS Dome. Tickets unter www.degtickets.de oder an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Zurück zur Rubrik Eishockey

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Eishockey

D_DEG_Wunderkerzue_20191226

Kantersieg für die Düsseldorfer EG beim Tabellenzweiten und amtierenden Meister, den Adler Mannheim: Die DEG triumphierte mit 6:2 (2:0, 0:0, 4:2)! Im Kampf um die Playoff-Plätze rangieren die Düsseldorfer weiterhin auf dem fünften Tabellenplatz.

D_Puck_20200218

Die Düsseldorfer EG muss zum Abschluss der Vorrunde ein Hammer-Programm absolvieren. Krefeld einmal ausgenommen stehen nur Top-Teams auf der Liste. Los ging es am Dienstag im ISS Dome mit den Straubing Tigers. Die Niederbayern gewannen vor 5.554 Zuschauern gegen Düsseldorf mit 1:4 (0:1; 1:1; 0:2).

D_DEG-Koeln_Olimb_20200216

Das 227. rheinische Derby zwischen der Düsseldorfer EG und den Kölner Haien stand imZeichen des Tierschutzes. Beide Mannschaften verzichteten auf die Tiere in ihren Logos, um gemeinsam mit dem WWF auf das Artensterben aufmerksam zu machen. Sportlich ist der Hai in großer Not. Das 4:1 (2:0; 1:1; 1:0) der Düsseldorfer EG im mit 13.205 Zuschauern ausverkauften ISS Dome war die 15. Niederlage der Kölner in Folge! Deren Fans warfen am Ende ihre Schals aufs Eis und wollten die eigene Mannschaft nicht zur Ehrenrunde sehen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D