Sport Eishockey

D_Ruecken_20191212

Vom Glück sieht die Düsseldorfer EG derzeit nur die Rückansicht - 1:3 Niederlage nach gutem Start bei Eisbären Berlin.

Düsseldorfer EG verliert schon wieder in Drittel drei – 1:3 (1:0, 0:0, 0:3) gegen die Eisbären Berlin

Düsseldorfer EG unterliegt mit 1:3 (1:0, 0:0, 0:3) gegen die Eisbären Berlin. Erneut strecken die Düsseldorfer im Schlussdrittel die Flügel und trudeln in der Tabelle abwärts auf Platz 8.

Turbo-Start der DEG

Die DEG startete perfekt in die Partie. Es dauerte keine zwei Minuten, bis Rot-Gelb in Führung ging. Luke Adam vollendete nach einem sehenswerten Solo per Rückhand ins Netz der Berliner (1:11; Assist: Johannesen). Es ging mit viel Druck Richtung Eisbären Gehäuse weiter. Rihards Bukarts hatte wenige Minuten später die große Möglichkeit, um die Führung auszubauen. Eine starke Parade von Berlins Goalie Maximillian Franzreb verhinderte dies. Berlin kam im Laufe des ersten Drittels nur vereinzelt zu Chancen, die Mathias Niederberger sicher parierte.

Eisbären drängen

Nach der Pause drängten die Gastgeber Düsseldorf zurück ins eigene Drittel. Niederberger war mehrfach gefordert und machte seinen Job gut. Auch das Unterzahlspiel der Rot-Gelben funktionierte. Ohne weitere Tore ging es ins Schlussdrittel.

Drei Berliner Treffer

Das Schlussdrittel gehörte den Gastgebern. In Berliner Überzahl zog Sheppard ab und ließ Niederberger keine Chance. Die Berliner machten nun Druck. Die 10.126 Zuschauer sahen fünf Minuten nach dem Ausgleichs- den Führungstreffer ihrer Berliner Mannschaft. Wieder war es Sheppard, der einen Abpraller nutzte. Niederberger hatte keine Chance. Die DEG feuerte danach alles auf Franzreb, hatte Chancen durch Jahnke, Barta und Adam. Doch der Treffer fiel auf der Gegenseite. Lapierre setzte den Schuss nach einem Konter an den Innenpfosten zum 1:3 aus Sicht der DEG.

Am kommenden Mittwoch, 18. Dezember, steht das nächste Heimspiel gegen die Fischtown Pinguins an, 19.30 Uhr im ISS Dome. Tickets für die Partie gibt es unter www.degtickets.de.

Zurück zur Rubrik Eishockey

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Eishockey

D_DEG-Straubing_CharlieJahnke_20200119

Mit dem kleinsten Kader der Liga erzielte die Düsseldorfer EG im Sonntagsspiel einen großen Erfolg: gegen die Straubing Tigers stand am Ende ein 3:2 (1:1; 1:0; 1:1) auf der Anzeigetafel im ISS Dome. Und das am Geburtstag von Reid Gardiner und Trainer Harold Kreis.

d_DEG_Tor_20191114

Aus einem frühen 0:2 Rückstand gegen die Thomas Sabo ice Tigers arbeitete sich die Düsseldorfer EG am Freitag (17.1.) im ISS Dome zurück. Belohnt wurde das lediglich mit einem Punkt. Am Ende unterlag die DEG vor 11.985 Zuschauern mit 2:3 nach Penaltyschießen (0:2; 1:0; 1:0; 0:0; 0:1).

puck_1622013

Einen herben Dämpfer hat die Düsseldorfer EG am Sonntag (12.1.) erlitten. Der ERC Ingolstadt drehte binnen weniger Minuten das Spiel im Schlussdrittel und verwandelte eine Düsseldorfer 2:0 Führung in eine 2:3 Niederlage (2:0, 0:0, 0:3). Geknickt fuhren viele hundert Düsseldorfer Fans in einem Sonderzug nach Hause.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D