Sport Eishockey

d_DEG_Tor_20191114

Vier Treffer - eine Niederlage: Die Düsseldorfer EG verliert bei den Grizzlys Wolfsburg.

Düsseldorfer EG wird von Grizzlys verspeist - 1:4 (0:0, 0:1, 1:3) in Wolfsburg

Die Düsseldorfer EG ist am Donnerstagabend (14.11.) zu Bärenfutter geworden. Sie unterlag vor 2.277 Zuschauern mit 1:4 (0:0, 0:1, 1:3) bei den Grizzlys Wolfsburg. Ob die Düsseldorfer ihren dritten Tabellenplatz halten können, zeigt sich am Freitag (15.11.) beim Auswärtsspiel der viertplatzierten Adler Mannheim in Augsburg.

Überzahl vier Mal ungenutzt

Das Team der DEG erlebte der Comebacks der Verteidiger Alex Urbom und Johannes Huß und von Stürmer Tobi Eder.  Das erste Drittel sah ein zähes Spiel, mit leichten Vorteilen für die Gastgeber. Die Spannung der Begegnung kam aus fünf Überzahlsituationen, davon vier für die DEG. Leider blieben alle diese Chancen ungenutzt. Das Düsseldorfer Positionsspiel lief noch nicht rund. Keeper Mathias Niederberger konnte sich einige Male auszeichnen. Mit einem 0:0 ging es in die erste Pause.

DEG ohne Rhythmus

Auch der Mittelabschnitt begann mit einem Düsseldorfer Powerplay, doch erneut blieb der Torjubel aus. Der Rhythmus fehlte. Dennoch kamen beide Teams zu einigen Chancen, aber die Torhüter Felix Brückmann und Mathias Niederberger blieben aufmerksam. Dann fiel der Führungstreffer der Hausherren. Grizzly-Neuzugang Lucas Lessio wurde im hohen Slot angespielt und platzierte die Scheibe exakt im Eck. Das 1:0 der Grizzlys bei Minute 33:41. Bei dem knappsten aller Rückstände summte die Sirene zum zweiten Mal.

Kein Schwung

Im Schlussdrittel bot die DEG dasselbe Bild. Zu wenig Akteure zeigten Schwung und Gefährlichkeit. Neu-Grizzly Lucas Lessio erhöhte auf 2:0. Niederberger war aus kurzer Distanz machtlos (45:54). Doch die DEG steckte – wie so oft – nicht auf und schaffte immerhin schnell den Anschluss. Alex Urbom knallte den Puck entschlossen ins Eck (49:19, Vorlagen Nicholas Jensen und Alex Barta). Anschließend hatte Maxi Kammerer eine schöne Chance zum Ausgleich, doch Grizzlys-Goalie Brückmann war wach. Die Entscheidung fiel in den Schlussminuten. Lucas Lessio verwandelte einen strittigen Penalty, Gerrit Fauser traf schließlich ins leere Tor zum 4:1-Endstand für die Grizzlys Wolfsburg.
Ausblick: Weiter geht es am Sonntag (17.11.) um 19 Uhr. Dann kommt Sptzenreiter EHC Red Bull München in den ISS Dome. Tickets unter www.degtickets.

Zurück zur Rubrik Eishockey

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Eishockey

D_DEGFahne_20200223

Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) hat einen neuen Titelsponsor und heißt ab der Spielzeit der Saison 2020/2021 PENNY DEL. Die Düsseldorfer EG hat mit 13 weiteren Clubs am Donnerstag (9.7.) ihre Lizenz für die neue Spielzeit erhalten. Der Start ist allerdings verschoben worden und voraussichtlich erst Anfang November 2020.

D_DEG_Dome_12092018

Die Deutsche Eishockey Liga stellt den Spielbetrieb für diese Saison ein und folgt damit den Empfehlungen, alle Veranstaltungen über 1000 Besucher*Innen abzusagen. So wird es keine Playoffs und keinen Deutschen Meister in der Saison 2020/21 geben.

D_Puck_20200218

Die Düsseldorfer EG beendet die Hauptrunde mit einer Niederlage bei den Thomas Sabo Ice Tigers. In der Verlängerung unterliegen sie mit 2:3 (2:0, 0:1, 0:1, 0:1). Damit belegen die Düsseldorfer m Ende der Hauptrunde Platz 5, ziehen direkt in die Play-offs ein und treffen im Viertelfinale auf die Eisbären Berlin.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG