Sport Eishockey

D_Schiri_Ruecken_20191124

In den letzten Minuten fing sich die Düsseldorfer EG in Nürnberg bei den Sabo Ice Tigers drei Tore.

Düsseldorfer EG wird von Nürnberger Ice Tigers 0:3 (0:0,0:0, 0:3) bezwungen

Die Düsseldorfer EG hat am Sonntagnachmittag (24.11.) mit 0:3 (0:0, 0:0, 0:3) gegen die Thomas Sabo Ice Tigers verloren. In Nürnberg entschied ein Fehler in der Hintermannschaft das Spiel zugunsten der Hausherren.

Es war ein wichtiges Spiel - Vierter gegen Fünfter. Verzichten musste DEG-Cheftrainer Harry Kreis bei der Mission auf den verletzten Chad Nehring. Auf der Torwartposition gönnte der Deutsch-Kanadier Stammtorwart Mathias Niederberger eine Pause und beorderte Hendrik Hane zwischen die Pfosten.

Guter Auftakt

Die DEG startete gut in die Partie und hatte direkt zu Beginn durch Rihards Bukarts und Luke Adam zwei gute Möglichkeiten. Doch Niklas Treutle, der an diesem Tag das Nürnberger Gehäuse hütete, parierte zweimal glänzend. In der Folge fanden auch die Hausherren besser in die Partie und erspielten sich ihrerseits Möglichkeiten. Aber auch Hane hielt auf Düsseldorfer Seite dem Druck Stand. Torlos ging es in die erste Pause.

Glanzparaden

Die DEG erwischte den besseren Start in den zweiten Spielabschnitt und setzte den Gegner unter Druck. Doch sowohl Kammerer als auch Barta und Gardiner gelang es nicht, die schwarze Hartgummischeibe an Treutle vorbei im Kasten unter zu bringen. Dann verlagerte sich das Spielgeschehen vor das Düsseldorfer Tor. Auch wenn Barta in eigener Überzahl noch den Pfosten traf, waren es die Nürnberger, die ab der Spielmitte das Zepter in die Hand nahmen. Mehrfach zeigte Hane Glanzparaden. Doch der junge Torhüter, der in den vorläufigen Kader der U20-Nationalmannschaft berufen wurde, hielt die null. Wieder 0:0.

Völlig frei am langen Pfosten

Trotz vieler guter Spielzüge und besten Chancen dauerte es bis zur 53. Spielminute, bis das erste Tor des Nachmittags fiel. Nach einem Stellungsfehler in der Düsseldorfer Hintermannschaft, stand Tom Gilbert am langen Pfosten frei und schob unbedrängt zur Führung für die Nürnberger ein. Da war Hane chancenlos (53.). Die DEG warf nun alles nach vorne, wurde aber gnadenlos ausgekontert. Fischbuch erhöhte rund fünf Minuten vor Ende auf 2:0, Dupuis setzte mit einem Schuss ins leere Tor den Schlusspunkt der Partie und traf zum 3:0-Endtand.

Am kommenden Freitag, 29.11., steht das rheinische Derby gegen die Kölner Haie an (19.30 Uhr). Tickets für die Partie gibt es unter www.degtickets.de.

Zurück zur Rubrik Eishockey

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Eishockey

D_DEGFahne_20200223

Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) hat einen neuen Titelsponsor und heißt ab der Spielzeit der Saison 2020/2021 PENNY DEL. Die Düsseldorfer EG hat mit 13 weiteren Clubs am Donnerstag (9.7.) ihre Lizenz für die neue Spielzeit erhalten. Der Start ist allerdings verschoben worden und voraussichtlich erst Anfang November 2020.

D_DEG_Dome_12092018

Die Deutsche Eishockey Liga stellt den Spielbetrieb für diese Saison ein und folgt damit den Empfehlungen, alle Veranstaltungen über 1000 Besucher*Innen abzusagen. So wird es keine Playoffs und keinen Deutschen Meister in der Saison 2020/21 geben.

D_Puck_20200218

Die Düsseldorfer EG beendet die Hauptrunde mit einer Niederlage bei den Thomas Sabo Ice Tigers. In der Verlängerung unterliegen sie mit 2:3 (2:0, 0:1, 0:1, 0:1). Damit belegen die Düsseldorfer m Ende der Hauptrunde Platz 5, ziehen direkt in die Play-offs ein und treffen im Viertelfinale auf die Eisbären Berlin.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG