Sport Eishockey

D_TOR_DEG_20210404

Operation Play Off läuft: Die DEG Düsseldorf gewinnt bei den heimstarken Straubing Tigers mit 4:0

Starke Nummer auf dem Eis: DEG Düsseldorf gewinnt 4:0 (1:0, 2:0, 1:0) bei den Straubing Tigers

Nun zählen nur noch die Punkte - auf dem Weg zum vierten Tabellenplatz: Die Düsseldorfer EG gewinnt bei den heimstarken Straubing Tigers satt mit 4:0 (1:0, 2:0, 1:0).

Der 22. Mann

Trainer Harold Kreis ließ das Schwenningen-Gewinner-Team unverändert, Charlie Jahnke blieb erneut draußen. Da nur 21 Spieler auf die Spielberichte dürfen, dem Coach aber zurzeit 22 Profis zur Verfügung stehen, musste es wieder jemanden treffen. Das Tor hütete Mirko Pantkowski.
Die DEG erwischte einen guten Start. Früh setzte sie den Gegner unter Druck und konnte erste Möglichkeiten herausspielen. Ein gutes Powerplay blieb ohne Belohnung. Dann bei 7.49 die Düsseldorfer Führung! Die Tigers wollten gerade einen Konter einleiten, aber Maxi Kammerer und Kenny Olimb stibitzten den Puck, bedienten Daniel Fischbuch und der zockte Sebastian Vogl im Straubing Gehäuse behände aus und schob zum 1:0 aus Sicht der DEG ein! Die Tigers reagierten wütend und für kurze Zeit brannte es in der rot-gelben Defensive lichterloh. Einige Male rettete ein starker Mirko Pantkowski, einmal auch die Kufe von Johannes Johannesen. Pause.

Düsseldorfer Doppeltreffer

Stark startete Düsseldorf ins zweite Drittel. In einer weiteren Runde stand das Kreis-Team gut in der Formation. Über Matt Carey und Nicholas Jensen kam der Puck auf die linke Angriffsseite. Von dort aus schaufelte Mathias From Scheibe zum Düsseldorfer 2:0 hoch in die Maschen! Der vierte Saisontreffer des jungen Stürmers bei 23:02! Straubing wankte. Nur 30 Sekunden später war es Maxi Kammerer, der das nutzte. Nach Vorarbeit von Daniel Fischbuch und Marco Nowak drehte er sich und schoss zum 3:0 für die DEG ein. In den folgenden Minuten ackerte und rackerte Straubing und wollte das Momentum zurückgewinnen. Aber die DEG hielt konzentriert dagegen. Die 3:0 Führung für Düsseldorf hielt.

Eiserne Umklammerung

Im Schlussdrittel kamen die Hausherren mit Macht aus der Kabine und setzten Düsseldorf unter Druck. Der DEG blieben zunächst nur Konter. Ab etwa Spielminute 45 startete die Düsseldorfer Befreiung. Bei einer Überzahl kombinierte sie stark, aber Alex Ehl schoss nach schönem Ticki-Tacki mit Karachun und Olimb leider knapp vorbei. Die Entscheidung blieb Marco Nowak vorbehalten. Der Co-Kapitän vollende bei 56.59 einen Konter mit Tobi Eder zum 0:4 – dem Endstand!

Bereits am Ostermontag geht es weiter. Die DEG bleibt im Süden und tritt um 18.30 Uhr beim ERC Ingolstadt an. Nächstes Heimspiel ist am Mittwoch, 7. April, um 19.30 Uhr - wieder gegen Ingolstadt.

Zurück zur Rubrik Eishockey

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Eishockey

D_DEG_Puck_20210405

Die DEG Düsseldorf hat die Playoffs 2020/21 knapp verpasst. Zum Abschluss der Hauptrunde /21 verlor das Team beim EHC Red Bull München mit 1:6 (0:2, 0:1, 1:3). Die DEG belegt in der Abschlusstabelle Platz 5, knapp hinter den Iserlohn Roosters. Damit ist die Saison beendet.

D_DEG_Augsburg_Kampf_20210416.jpg

Im zweiten Spiel binnen weniger Tage gegen die Augsburger Panther hielt die Düsseldorfer EG mit einem 5:3 (1:1; 2:1; 2:1)-Sieg die Chance auf den Viertelfinal-Einzug aufrecht.

D_DEG_Coach_12092018

Die Düsseldorfer EG hat die Augsburg Panther mit 7:1 (2:0; 2:0; 3:1) besiegt. Matchwinner war mit zwei Treffern Jerome Flaake, der die Panther bereits nach 13 Sekunden zum ersten Mal schockte. Auch Daniel Fischbuch und Matt Carey gelang ein Doppelpack. Ein wichtiger Schritt in Richtung Playoffs

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG