Sport Eishockey

D_DEGLoewe_20180923

Das löwt gut: vierter Sieg im vierten Spiel und Tabellenführung für die Düsseldorfer EG. Sie gewann am Sonntag (23.9.) knapp bei den Fishtown Pinguins mit 4:3.

Tabellenführung! Düsseldorfer EG gewinnt 4:3 (2:1, 1:1, 1:1) bei den Fischtown Pinguins!

Die Düsseldorfer EG hat am zweiten Ligawochenende die Tabellenspitzer der DEL erobert. Sie gewannen knapp bei den Fischtown Pinguins in Bremerhaven siegte sie nach einem engen Spiel mit 4:3 (2:1, 1:1, 1:1) aus Düsseldorfer Sicht. Die Bremerhavener kämpften. Düsseldorf kassierte zu viele Strafen – und hat beim Powerplay weiterhin Ladehemmung.

Tempo von Beginn an

Das erste Drittel nahm sofort Fahrt auf. John Henrion traf nach wenigen Sekunden die Latte, auf der Gegenseite parierte Niederberger stark gegen Urbas. In der zwölften Minute überschlugen sich die Ereignisse. Zunächst verwandelte Philip Gogulla einen Konter. Der Neuzugang hob die Scheibe mit der Rückhand unter die Latte (11.33; Vorlage Descheneau). Doch nur elf Sekunden später die kühle Antwort. Mike Hoeffel tunnelte Niederberger aus kurzer Distanz und machte das 1:1 (11.44). Doch die DEG zeigte sich unbeeindruckt und spielte forsch und offensiv weiter. In Minute 15.46 hielt Bernhard Ebner den Schläger in einen Henrion-Schuss und der Puck trudelte an Pöpperle vorbei zur 2:1-Führung ins Netz der Gastgeber.

Zweites Drittel wieder ausgeglichener

Auch im -Drittel hatte die DEG mehr Chancen und größere Spielanteile. Bei einem starken Powerplay der Nordlichter lag der Ausgleich mehrmals in der Luft, aber mit Glück und Geschick und Niederberger hielt die knappe Führung. Die Düsseldorfer verpassten bei einigen klugen Angriffen und weiteren Powerplays die Chance zur Ausbau der Führung. Die Quittung folgte sogleich. Brock Hooton fälschte einen Schuss unhaltbar unter die Latte ab (34.35). Doch erneut schlug die DEG zurück. Bernhard Ebner tankte sich durch, Wuhling vor dem Bremerhavener Tor, Ebner schlenzte die frei liegende Scheibe links ins Netz. (35.32). Der Videobeweis belegte den Treffer.

Druck der Gastgeber

In den letzten 20 Minuten begann Fischtown mit viel Druck und drängte mit Macht auf den Ausgleich. Die DEG in dieser Phase passiver. Bremerhaven belohnte sich in dieser Drangperiode mit dem erneuten Ausgleich. William Weber versenkte die Scheibe trocken im oberen rechten Winkel (44. Minute). Als der Ansturm der Hausherren auch danach nicht abebbte, nahm DEG-Trainer Harold Kreis eine Auszeit – ein Weckruf. Das Spiel wogte nun hin und her. Der Siegtreffer fiel nach einer schönen Kombination der Düsseldorfer. Ebner trug die Scheibe über rechts ins Angriffsdrittel, bedient Descheneau und die 14 schob sofort unter Goalie Pöpperle zum Siegtreffer ein.

Ausblick: Am kommenden Freitag geht es erneut auf eine weite Reise. Dann empfangen um 19.30 Uhr die Augsburger Panther die DEG. Am Sonntag steht ausnahmsweise ein Heimspiel auf dem Spielplan. Dann kommen um 17 Uhr die Thomas Sabo Ice Tigers in den ISS Dome nach Düsseldorf Rath.

Zurück zur Rubrik Eishockey

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Eishockey

D_Augsburg-DEG_Jubel_500x300_20190317

Die Düsseldorfer EG hat das dritte Spiel der Viertelfinalserie gegen die Augsburger Panther gewonnen. Sie siegte in einem umkämpften Spiel bei den bayerischen Schwaben mit 4:3 (3:1, 1:2, 0:0) und führt in der Best-of-Seven-Serie nun mit 2:1. Am Freitag geht es um 19.30 Uhr im ISS Dome weiter.

D_DEG_Augsburg_Kampf_20190315

Erstes Playoff-Heimspiel seit Jahren in Düsseldorf: 8.387 Zuschauer sahen einen deutlichen 4:1-Erfolg (2:0; 0:0; 2:1) der Düsseldorfer EG gegen die Augsburg Panthers. Nach der deutlichen 1:7-Niederlage vom Dienstag (12.3.) steht es 1:1 zwischen den Viertelfinalisten.

puck_19112013

Inakzeptabel. So startete die Düsseldorfer EG ins Viertelfinale der Play-offs. Die Düsseldorfer verloren 1:7 (0:1, 0:2, 1:4) gegen die Augsburger Panther. Vom Trainer Harold Kreis bis hin zum Torhüter Matthias Niederberger war das Team am Dienstagabend ein Totalausfall. So schwach, wie die Hauptrunde endete, genauso schwach begannen die Playoffs für Düsseldorf.

Düsseldorf, Helau!

Karnevalssession 2018/19

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D