Sport Football

D_Panther_Fahne_Standard

Die Panther warten immer noch auf ihren ersten Sieg

Düsseldorfer Panther: Niederlage beim Rückspiel gegen die Berlin Rebels

Bereits eine Woche nach der krachenden 20:55 Heimniederlage des Hinspiels mussten die Düsseldorfer zum Rückspiel in Berlin antreten. Auch in Berlin waren die Panther absolut chancenlos. Mit 13:55 (0:10, 7:14, 0:21, 6:10) gingen sie sang und klanglos unter.

Nachdem die Panther Defensiver einen guten Start erwischte, wurde die Gegenwehr schon im zweiten Drive der Berliner durch Kurt Palandech gebrochen. Dieser überzeugte durch eigene Läufe und einen langen Pass. Hier konnte der Touchdown noch verhindert werden. Im Anschluss gelang es den Berlinern jedoch einen Düsseldorfer Punt zu blocken, was zum ersten Touchdown durch Andreas Betza führte.

Damit war der Damm war gebrochen und die Berliner erzielten wie im Hinspiel einen Touchdown nach dem anderen. In der ersten Halbzeit konnten die Düsseldorfer lediglich mit einem Touchdown Pass auf Montel Patterson antworten. Die Interception von Flamur Simon änderte am Halbzeitstand von 7 zu 24 nichts.

In der zweiten Halbzeit zeigte sich ein ähnliches Bild. Offensiv fand Düsseldorf nicht ins Spiel, weshalb die Defensive umso mehr auf dem Platz stand. Bei zermürbenden Sommertemperaturen konnten die Düsseldorfer bei Highlights wie dem 81 Yard Lauf von Palandech nur noch zusehen. Lediglich im letzten Viertel betrieben die Panther offensiv durch den zweiten Touchdown Pass auf Feli Manoka etwas Ergebniskosmetik betreiben.

So geht es weiter

Am Samstag (29.6., 17 Uhr) empfangen die Panther zuhause den Tabellennachbarn aus Kiel, die Baltic Hurricanes. Die letzte Gelegenheit vor der Sommerpause einen ersten Sieg einzufahren. Weiter geht es mit den Heimspielen gegen die Dresden Monarchs (27.7.) und die Potsdam Royals (17.8.).

Zurück zur Rubrik Football

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Football

D_Panther_0505219

Die Rettung vor dem Abstieg rückt für die Düsseldorfer Panther durch eine 14:47 Heim-Niederlage am Samstag (21.9.) gegen die Elmshorn Fighting Pirates in weite Ferne (0:7, 6:13, 0:14, 8:13).

D_Panther_Figur_Standard

Nach der Rekordniederlage der vergangenen Woche konnte es für die Panther eigentlich nur noch besser werden. Am Samstag (7.9.) hatten sie die Cologne Crocodiles auf der Anlage in Benrath zu Gast. Mit den 1.500 Zuschauern feuerte auch Oberbürgermeister Thomas Geisel das Team an, doch für einen Sieg reichte es nicht. Mit 3:28 unterlagen die Düsseldorfer Panther im Derby gegen die Cologne Crocodiles (0:0, 3:21, 0:7, 0:0).

D_Panther_31082019

Nur eine Woche nach der 14:70 Niederlage in Braunschweig trafen das Team ohne Sieg erneut auf das Team ohne Niederlage. Das Resultat blieb dabei nahezu identisch, die Panther waren mit 13:77 vor 800 Zuschauern auf ganzer Linie unterlegen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D