Sport Football

D_Panther_0505219

Die Hoffnung auf den Klassenerhalt ist sehr, sehr gering

Düsseldorfer Panther verpassen Chance in der Relegation

Die Rettung vor dem Abstieg rückt für die Düsseldorfer Panther durch eine 14:47 Heim-Niederlage am Samstag (21.9.) gegen die Elmshorn Fighting Pirates in weite Ferne (0:7, 6:13, 0:14, 8:13).

Für die Düsseldorf Panther zählte es am Samstag: Um den Abstieg nach einer desaströsen Saison doch noch zu verhindern musste in der Relegation ein Sieg gegen den GFL 2 Meister, die Elmshorn Fighting Pirates, her. Doch den Düsseldorfer Zuschauern bot das gleiche Bild wie in der regulären Saison - schlussendlich waren die Panther wieder deutlich unterlegen.

1. Halbzeit

Zu Beginn des Spiels befanden sich die beiden Teams noch auf Augenhöhe. Der erste Drive der Norddeutschen Gäste endete mit einem, von der Panther Defence forciertem, Fumble. Den Turnover konnte die Offensive um Trevor Vasey allerdings nicht nutzen. Düsseldorf zeigte sich aggressiv und spielte, wenn auch nicht erfolgreich, den vierten Versuch aus.

Nach dem Ballverlust im ersten Drive lief es für die Fighting Pirates offensiv deutlich besser. Durch Strafen gegen die Düsseldorfer Verteidigung kamen die Gäste wieder vor die Endzone der Panther. Dort setzte sich Julien Trekel gegen die Passverteidigung durch und fing den ersten Touchdown Pass des Spiels.

Als Antwort auf das Spiel der Gäste versuchte Düsseldorf offensiv nun das Laufspiel zu etablieren. Dabei setzte Coach Tim Johnson auf die sogenannte I-Formation mit einem Fullback als zusätzlichem Blocker. Diese Taktik brachte die Panther zumindest wieder in die gegnerische Hälfte. Dort wurden sie aber erneut beim vierten Versuch von den Elmshornern gestoppt. Deren Offensive war nun im Rhythmus und konnte direkt auf 14:0 erhöhen. Auch die Düsseldorfer Offensive kam dank Sergej Kendus ins Rollen, allerdings reichte es nicht für einen Touchdown. Der Field Goal Versuch von Daniel Schuhmacher ging ebenfalls daneben.

Die Offensive der Fighting Pirates lief den Panther nahezu davon und konnte auf 20:0 erhöhen. Dann fanden die Panther endlich eine Antwort. Nach zwei Läufen von Sergej Kendus fing Feli Manoka beim dritten Versuch einen Pass von Trevor Vasey und schaffte es bis in die Endzone. Die Gelegenheit, auf einen Score an die Gäste heranzukommen verpassten die Düsseldorfer vor dem Ende der Halbzeit, es ging mit dem Stand von 6:20 in die Kabine.

2. Halbzeit

Der Start der zweiten Halbzeit verlief für die Panther alles andere als gut. Gleich während des ersten Spielzugs verlor Sergej Kendus den Ball. Die Elmshorner nahmen dieses Geschenk dankend an und erhöhten auf 27:6. Nach diesem Debakel wurde die Gegenwehr der Panther immer geringer. Die Fighting Pirates punkteten mit jedem Ballbesitz während die Panther offensiv erfolglos blieben. Erst im letzten Drive, als es bereits 6:47 stand, konnte die Panther durch Montel Patterson noch einen Touchdown mit anschließender 2 point conversion erzielen.

Der Abstieg aus der GFL dürfte mit dem heutigen Ergebnis besiegelt sein. Am 5. Oktober reisen die Panther zum Rückspiel nach Elmshorn.

Zurück zur Rubrik Football

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Football

D_Panther_Relegatin2_20191006

Nach der deutlichen 14:47 Heim-Niederlage im Hinspiel hätten die Panther in der zweiten Partie der Relegation ein Wunder gebraucht. Das blieb aus. Die Elmshorn Fighting Pirates gewinnen klar mit 34:21 (14:0, 7:0, 6:0, 7:21). Düsseldorf steigt – komplett sieglos – aus der German Football League (GFL) ab.

D_Panther_Figur_Standard

Nach der Rekordniederlage der vergangenen Woche konnte es für die Panther eigentlich nur noch besser werden. Am Samstag (7.9.) hatten sie die Cologne Crocodiles auf der Anlage in Benrath zu Gast. Mit den 1.500 Zuschauern feuerte auch Oberbürgermeister Thomas Geisel das Team an, doch für einen Sieg reichte es nicht. Mit 3:28 unterlagen die Düsseldorfer Panther im Derby gegen die Cologne Crocodiles (0:0, 3:21, 0:7, 0:0).

D_Panther_31082019

Nur eine Woche nach der 14:70 Niederlage in Braunschweig trafen das Team ohne Sieg erneut auf das Team ohne Niederlage. Das Resultat blieb dabei nahezu identisch, die Panther waren mit 13:77 vor 800 Zuschauern auf ganzer Linie unterlegen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D