Sport Fußball

D_Fortuna_19102019

Jubel beim Team nach den drei Punkten gegen Mainz, Foto: Anke Hesse

1:0 gegen Mainz – Fortuna Düsseldorf holt den ersten Heimsieg

Gegen den FSV Mainz 05 gab es für Fortuna Düsseldorf endlich den ersten Heimsieg der Saison. Beim 1:0 (0:0) konnten die Düsseldorfer überzeugen und ließen den Knoten platzen. Das Tor des Tages erzielte Rouwen Hennings vor 40.660 Zuschauern in der 82. Spielminute.

Umstellung in der Startelf

Friedhelm Funkel reagierte auf die Niederlage gegen Hertha BSC Berlin und stellte seine Mannschaft auf drei Positionen um. Baker, Fink und Ampomah mussten für Hoffmann, Zimmer und Karaman weichen. Auch beim System zeigte sich das Trainer-Urgestein variabel und stellte vom 4-5-1 auf ein 3-4-3, das in der Defensive zu einer 5-4-1-Fortmation wurde.

Zu Beginn zeigten beide Mannschaften kein Spiel, das den Zuschauer aus dem Sitz fahren ließ. Die Fortunen wollten, angefeuert von den eigenen Fans, unbedingt den ersten Heimsieg der Saison einfahren. Mit langen Bällen versuchten die Fortunen ihre schnellen Außenspieler Tekpetey und Karaman in Position zu bringen. Den ersten Abschluss der Partie hatte dann Bernard Tekpetey in Minute 26. Sein Schuss aus der zweiten Reihe ging allerdings links am Kasten von Robin Zentner vorbei.

Fortuna drängt auf den Führungstreffer

Die Rheinländer schalteten zwei Gänge hoch und suchten den Weg zum Tor. Kenan Karaman zeigte mit einem starken Solo warum Funkel ihn zurück in die Startformation gebracht hatte. Der Türke ließ drei Gegenspieler stehen und zog einfach mal ab. Sein starker Abschluss wurde abgefälscht und zur Ecke geklärt (28.). Bei der anschließenden Ecke schraubte sich Karamans Landsmann Ayhan hoch und köpfte knapp über das Tor. Die Mainzer hatten nur wenig entgegenzusetzen und Glück, dass sie mit elf Mann weiterspielen durften. Edimilson Fernandes holzte Matthias Zimmermann an der Mittellinie rüde um und bekam von Felix Zweyer nur den gelben Karton (30.).

Kurz vor dem Seitenwechsel kamen die Düsseldorfer nochmal durch Hennings und Karaman vor das Tor der Rheinhessen, konnten die Chancen aber nicht nutzen. Als die Fans mit den Gedanken schon in der Pause waren wurde es nochmal laut. An der Mittellinie traf Fernandes erneut Zimmermann mit gestrecktem Bein am Kopf. Dem Unparteiischen blieb keine andere Wahl als den Mainzer direkt des Feldes zu verweisen (45.).

Elf gegen Zehn – Harte Nuss für die Fortuna

Erwartungsvoll blickten die Fortuna-Fans auf die zweite Halbzeit in Überzahl. Wenn der Gegner sich aber konsequent hinten reinstellt, ist es schwer die Lücke zu finden. Genau das taten die Gäste über weite Strecken des zweiten Durchgangs und bereiteten den Fortunen Schwierigkeiten. Kasim Adams konnte im gegnerischen Strafraum zwei Luftduelle gegen die Hintermannschaft der Gäste für sich entscheiden. Seine wuchtigen Kopfbälle konnten die Mainzer aber in höchster Not zur Ecke klären (66.). Eigeninitiative in Sachen Offensivbemühungen war bei der Mannschaft von Sandro Schwarz nicht mehr zu erkennen. Sicher stehen und einen Punkt mitnehmen schien die Devise der dezimierten Mainzer.

Hennings bringt die Erlösung

Funkel wollte die volle Offensive und brachte Kownacki und Thommy für Tekpetey und Karaman, um den entscheidenden Impuls zu setzen. Nach einer starken Hereingabe von der linken Seite war es dann Zielstürmer Rouwen Hennings, der mit einem gut platzierten Kopfball das wichtige 1:0 erzielte (82.). Das Stadion stand Kopf und die Fortuna wollte den Sieg unbedingt über die Zeit bringen.

Der Abpfiff brachte die Erlösung: die Spieler lagen sich in den Armen und die Fans feierten das Team frenetisch. Mit diesem wichtigen zweiten Saisonsieg stehen die Fortunen mit sieben Punkten auf Platz 13 der Tabelle und sind dem Klassenerhalt ein Stück näher.

Die nächsten Punkte kann sich die Fortuna aus Düsseldorf am kommenden Samstag (26.10. / 15:30 Uhr) beim Auswärtsspiel gegen den SC Paderborn holen. Dort treffen die Rheinländer auf einen Gegner, der nichts herschenken wird.

Zurück zur Rubrik Fußball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Fußball

D_Logo_F95_21102016

Das Schlimmste, was man mit der 0:5 Niederlage gegen Bayern machen könnte – ist einen Moment darüber nachzudenken. Fortuna Düsseldorf hatte keine Chance. Bayern kam durch ein Eigentor von Zanka, Benjamin Pavard, Alphonso Davies und zwei Mal Robert Lewandowski zu einem niemals gefährdeten Sieg.

D_F-Schalke_Treffer Karaman_20200527

Am Ende – erst einmal tief Luft holen. Düsseldorf 2, Schalke 1. Drei so wichtige Punkte im Abstiegskampf bleiben am Rhein. Und endlich wird die Fortuna belohnt, die in den jüngsten Spielen vieles richtig machte, aber am Ende ohne Sieg dastand. Mit diesen drei Punkten rücken die 95er auf einen Zähler ran an Mainz auf Tabellenrang 15 und legen wieder fünf Punkte zu Werder Bremen auf dem Verfolgerplatz 17. Die Bremer haben noch ein Nachholspiel gegen Frankfurt zu absolvieren. Aber für den Moment haben Hennings und Karaman als Torschützen die Fortuna-Welt erfreut. Für Schalke traf Weston McKennie.

D_F95Spiegel_201707

Bis zur 88. Minute sah alles nach einem klaren – und im Abstiegskampf für Düsseldorf so wichtigen Auswärtssieg aus. Beim 1. FC Köln führte Fortuna bis zu diesem Zeitpunkt mit 2:0 durch Treffer von Kenan Karaman und Erik Thommy. Doch dann entrissen die Gastgeber den Düsseldorfern zwei der so dringend benötigten Punkte. Kopfbälle von Anthony Modeste und Jhon Cordoba sorgten für den 2:2 Endstand.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D