Sport Fußball

FCN_F95_2

Siegtreffer in der Nachspielzeit! Kaan Ayhan köpfte Fortuna Düsseldorf zum Meistertitel in der 2. Bundesliga.

2. Bundesliga: Fortuna Düsseldorf krönt Aufstieg mit dem Zweitliga-Titel (2:3)

Mit dem entscheidenden Treffer in der ersten Minute der Nachspielzeit hat sich Fortuna Düsseldorf am letzten Spieltag die Meisterschaft der Zweiten Liga gesichert. Innenverteidiger Kaan Ayhan traf per Kopf zum 3:2 Sieg aus Düsseldorfer Sicht. Gegen die Franken bewies die Mannschaft von Fortuna-Trainer Friedhelm Funkel vor allem im zweiten Durchgang große Moral, früh lagen die Rot-Weißen mit 0:2 zurück. Am Montagnachmittag (14. Mai) wird der Mannschaft zur Aufstiegsfeier im Düsseldorfer Rathaus die Meistertrophäe der 2. Bundesliga überreicht.

Nürnberg schockt Fortuna früh

Mit viel Mut gingen die Gäste aus Düsseldorf in das Duell beim Mitaufsteiger aus Nürnberg. Schon in den Anfangsminuten machte Fortuna viel Druck über die Außenbahnen. Kein Wunder, denn mit Takashi Usami, Genki Haraguchi und Benito Raman bot Funkel die geballte Offensivpower in den vordersten Reihen auf. Das erste Ausrufezeichen vor dem gegnerischen Tor setzten aber die Hausherren: Nach einem Freistoß aus zentraler Position ließ Düsseldorfs Torwart Raphael Wolf die Kugel nach vorne abtropfen, direkt vor den Füßen von Georg Margreiter, der den FCN per Abstauber mit 1:0 in Führung brachte (7.).

Auch die klare Überlegenheit im Ballbesitz und den Zweikämpfen brachte Düsseldorf nichts ein, zu abgeklärt zeigte sich Nürnberg vor dem Tor der Rheinländer. Nach einer Flanke von FCN-Stürmer Mikael Ishak kam Tim Leibold völlig frei an den Ball und erhöhte auf 2:0 für die Gastgeber. Kurz vor der Pause bissen sich die Gäste aber noch stärker in das Duell der beiden Aufsteiger. Zwar verpasste Rouwen Hennings auf der Torlinie den Anschlusstreffer (28.), nur neun Minuten später durften die rund 4.000 mitgereisten Fortuna-Fans dann aber jubeln: Eine passgenaue Flanke von Niko Gießelmann fand Usami im Strafraum - der Japaner verkürzte per Kopf (2:1).

Traumtor! Gießelmann mit sehenswertem Ausgleich

Auch nach dem Wiederanpfiff blieben die direkten Duelle auf dem Feld im ausverkauften Nürnberger Stadion (50.000 Zuschauer) hart umkämpft. Beide Teams wollten auch am letzten Spieltag keine Geschenke verteilen. Fortuna war weiter bemüht, etwas Zählbares aus dem Frankenland mit in die Heimat zu nehmen. Und die Versuche der Düsseldorfer wurden schließlich belohnt: Linksverteidiger Gießelmann hatte eine Menge Platz (59.) in Richtung des gegnerischen Tors, fasste sich aus 20 Metern ein Herz und schlenzte den Ball sehenswert in obere linke Eck (2:2). Vom verdienten Ausgleich beflügelt, machten die Flingerner weiter Druck und waren dem Führungstreffer nun näher als der Club aus Nürnberg.

Die Gäste bestimmten die Schlussphase, schmissen alles in den Angriff um die Partie noch zu drehen – mit Erfolg: In der Nachspielzeit (90.+1) brachte der eingewechselte Davor Lovren den Ball mit dem Außenriss in den Strafraum, der mitgestürmte Kaan Ayhan sorgte mit dem Kopf für den Siegtreffer und den riesen Jubel im Gästeblock (2:3). So sicherte sich Fortuna Düsseldorf in der Schlusssekunde die Meister-Trophäe in der 2. Bundesliga.

Morgen Nachmittag (ca. 16:30 Uhr) wird die Mannschaft zur Aufstiegsfeier auf dem Düsseldorfer Rathausbalkon erwartet.

Zurück zur Rubrik Fußball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Fußball

Emir Kujovic (Fortuna Düsseldorf)

Kurz vor Saisonbeginn trat Bundesliga-Aufsteiger Fortuna Düsseldorf zum letzten Testspiel beim VfL Benrath an. Die Rot-Weißen ließen beim Bezirksligisten nichts anbrennen uns siegten souverän mit 13:0. Dabei sendete vor allem ein Akteur der Fortuna ein dickes Ausrufezeichen an die Konkurrenten auf der Stürmerposition.

D_Fortuna2018_DodiLukebakio_JeanZimmer_20180804

Ein Wochenende lang Fortuna pur: Erst sahen am Freitagabend die 300 schnellsten Fans den zweistündigen Aufstiegsfilm. Rund 10.000 Anhänger kamen zum großen Check-In in die erste Liga am Samstag an den Flinger Broich. Dann bestanden die Fortunen auch noch den Hitze-Härtetest gegen den italienischen Erstligisten AC Florenz mit einem 1:1. Und: Der japanische Flügelflitzer Takashi Usami (26) kommt zurück an den Rhein. Er hatte mit acht Toren und drei Vorlagen einen maßgeblichen Anteil am Aufstieg der Düsseldorfer. An Tagen wie diesen…

D_f95_App2_20072018

Nun machen Leiberl auch noch die Menschheit verrückt: Per „Augmented Reality“ hat Fortuna Düsseldorf mit dem Ausrüster uhlsport am Freitagabend (20.7.) das Auswärtstrikot der kommenden Saison aus dem Rhein gezogen. Während des großen Kirmesfeuerwerks. Das muss erklärt werden.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D