Sport Fußball

D_Schweissband_201707

1:3 in Berlin: Fortuna Düsseldorf kassiert nach einem schwachen Auftritt die fünfte Saisonniederlage.

2. Bundesliga: Fortuna Düsseldorf verspielt Führung in Berlin (1:3)

Mit einer deutlichen 1:3-Niederlage beim 1. FC Union Berlin geriet Zweitligist Fortuna Düsseldorf am Karnevalssamstag ordentlich unter die Räder. Dabei lag die Mannschaft von Trainer Friedhelm Funkel zur Halbzeit noch in Führung.

Überraschende Führung der Gäste

Mit großen Erwartungen machten sich rund 2.500 jecke Fortuna-Fans am Karnevalssamstag auf die weite Reise zum Auswärtsspiel bei Union Berlin. Mit einem Sieg wollten die Rheinländer den ersten Tabellenplatz weiter behaupten. Nach intensiven 90 Minuten traten die Rheinländer ihre Heimreise jedoch mit leeren Händen an. Die Berliner erwischten den deutlich besseren Start und prüften nach nur vier gespielten Minuten erstmals Fortunas Keeper Raphael Wolf aus der Distanz, doch der stand sicher auf der Linie und pfaustete den Schuss von Felix Kroos weg. Funkel musste in der Anfangsphase mit ansehen, dass sich der Auftritt seiner Mannschaft fast ausschließlich auf Abwehrarbeit beschränkte. Dabei wurde der 63-Jährige an der Seitenlinie auch mal lauter und wofür ihn Schiedsrichter Robert Hartmann im ersten Durchgang gleich zweimal ermahnte.

Den Gästen in den grauen Ausweichtrikots war eine ungewohnte Nervosität anzumerken, die sie nach etwa einer halben Stunde ablegten und auch vor dem gegnerischen Tor effektiver aufspielten. Das machte sich in der 41. Minute bezahlt: Florian Neuhaus brachte die Rot-Weißen nach einem perfekt ausgespielten Konter über die linke Seite überraschend mit 1:0 in Führung. Niko Gießelmann sah den mitgelaufenen Neuhaus im Rückraum, der nicht lange fackelte und den Ball aus rund 15 Metern mit der Hilfe vom linken Innenpfosten im Tor unterbrachte.

Düsseldorf wird überrannt

Schon im ersten Durchgang lebte die Partie nicht von den großen Torchancen – vielmehr waren es die unzähligen Rangeleien und Verletzungsunterbrechungen auf dem Feld, die einen Spielfluss kaum möglich machten. Und so nutzte Union eine Standardsituation um den Ausgleich zu erzielen. Nach einem Handspiel von Ersatzkapitän Adam Bodzek entschied Schiedsrichter Hartmann auf Strafstoß und Steven Skrzybski erzielte den Ausgleich vom Elfmeterpunkt aus (67. Minute). Nur vier Minuten später setzten die Berliner durch den Treffer von Sebastian Polter (71.) zum 2:1 noch einen drauf und gingen in Führung – durchaus verdient zu diesem Zeitpunkt. Düsseldorf erstarrte nach dem Seitenwechsel quasi komplett und fand offensiv kaum noch statt. Und es wurde noch deutlicher: Mit dem Treffer zum 3:1 in der Nachspielzeit machte Skrzybski den Deckel auf eine intensive Zweitligapartie.

Während Union Berlin den ersten Erfolg nach acht sieglosen Spielen in Folge feierte, war die 1:3-Niederlage für Fortuna Düsseldorf die erste Pleite in der Rückrunde. Am kommenden Wochenende trifft die Funkel-Elf dann im eigenen Stadion (17. Februar, 13 Uhr) auf Greuther Fürth.

Zurück zur Rubrik Fußball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Fußball

D_Fortuna_Schale_13052018

Es war die Krönung einer phänomenalen Zweitliga-Saison von Fortuna Düsseldorf: Um kurz nach 17 Uhr bekam Kapitän Oliver Fink die Meisterschale der 2. Bundesliga überreicht. Mit einem 3:2 Auswärtssieg beim 1. FC Nürnberg machten die Düsseldorfer tags zuvor den Sprung auf Platz eins perfekt. Über 6.000 Fans feierten ihre Aufstiegshelden auf dem Marktplatz vor dem Düsseldorfer Rathaus. Viel mehr hätten dort mitfeiern wollen, wegen Überfüllung wurde der Zutritt schon früh gesperrt.

D_Fortuna_Geisel_13052018

Nach dem Schlusspfiff kannte der Jubel bei den Düsseldorfern keine Grenzen mehr! Die Fortuna-Spieler stürmten in die Gästekurve und feierten mit den rund 4.000 mitgereisten Anhängern aus dem Rheinland die Meisterschaft in der 2. Bundesliga. Die Stimmen zum Spiel:

FCN_F95_2

Mit dem entscheidenden Treffer in der ersten Minute der Nachspielzeit hat sich Fortuna Düsseldorf am letzten Spieltag die Meisterschaft der Zweiten Liga gesichert. Innenverteidiger Kaan Ayhan traf per Kopf zum 3:2 Sieg aus Düsseldorfer Sicht. Gegen die Franken bewies die Mannschaft von Fortuna-Trainer Friedhelm Funkel vor allem im zweiten Durchgang große Moral, früh lagen die Rot-Weißen mit 0:2 zurück. Am Montagnachmittag (14. Mai) wird der Mannschaft zur Aufstiegsfeier im Düsseldorfer Rathaus die Meistertrophäe der 2. Bundesliga überreicht.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D