Sport Fußball

D_F95_Raman_16032018

Was für ein Spektakel! Die Fortunen schossen Arminia Bielefeld aus dem Stadion: Raman erzielte in der 71. Minute das 4:2, Foto: OV

2. Bundesliga: Spitzenreiter Fortuna Düsseldorf dreht irre Partie (4:2)

Zweitligist Fortuna Düsseldorf gelang am 27. Spieltag ein furioser 4:2-Erfolg gegen Arminia Bielefeld. Nach zweimaligem Rückstand siegten die Rot-Weißen vor 29.567 Zuschauern im eigenen Stadion.

Düsseldorf kassiert frühen Rückschlag

„Wir haben die Qualität um Tore zu schießen und das haben wir heute gezeigt. Es war ein richtig gutes Spiel von beiden Mannschaften", fasste Fortuna-Trainer Friedhelm Funkel den Sieg gegen Bielefeld zusammen. Düsseldorfs Trainer musste seine Mannschaft nach dem Derbysieg in Duisburg verletzungsbedingt umstellen. Adam Bodzek rückte für den verletzten André Hoffmann zurück in die Abwehrkette. Dafür kam das Geburtstagskind Florian Neuhaus von Beginn an im zentralen Mittelfeld zum Zug. Beide Teams starteten Verhalten in die Partie, die Rot-Weißen strahlten in der Anfangsphase viel Sicherheit aus und hatten das Spiel auf dem neu verlegten Rasen in der Esprit-Arena im Griff. Bis zum ersten Gegentreffer: Nach einem Freistoß aus rund 40 Metern brachte Julian Börner die Gäste per Kopfball mit 0:1 in Führung (25.). Fortunas Torhüter Raphael Wolf stürmte zwar aus dem Kasten, Bielefelds Torschütze kam aber zuerst an die Kugel.

Nur sechs Minuten später durften die Fortuna-Fans den Ausgleich bejubeln. Kapitän Oliver Fink eroberte auf Höhe der Mittellinie clever den Ball und brachte seinen Stürmerkollegen Rouwen Hennings nach starkem Passspiel ideal in Schussposition. Mit seinem starken linken Fuß zog Hennings eiskalt aus 18 Metern ab - das verdiente 1:1 zur Halbzeitpause.

Fortuna mit grandiosem Doppelschlag

Der nächste Rückschlag für die Fortuna ließ auch nach dem Wiederanpfiff nicht lange auf sich warten. Nach einem Foul von Adam Bodzek erzielte Tom Schütz die erneute Führung für die Arminia per direktem Freistoß (1:2). Doch wieder hatten die Rheinländer die passende Antwort parat und glichen zum 2:2 aus. Marcel Sabottka stand nach einem Eckball von der rechten Seite richtig, als der Schuss von Genki Haraguchis abgefälscht vor seinen Füßen landete, und musste den Ball nur noch über die Linie schieben (57.). Die Funkel-Elf machte in der Folge weiter Druck und kam dem Führungstreffer durch riesen Chancen vom eingewechselten Benito Raman (67.) und Kaan Ayhan (69.) immer näher.

Wenig später wurde es so richtig laut in der Düsseldorfer Arena: Per Doppelschlag gingen die Hausherren mit zwei Treffern in Führung. Erst köpfte Bodzek die Düsseldorfer nach einer Ecke zur Führung (68.), nur drei Minuten später setzte Raman nach Querpass von Hennings noch einen drauf (4:2). Im Stile eines Aufsteigers drehte die Fortuna das Duell gegen die Gäste aus Bielefeld und ließ bis zum Schlusspfiff nichts mehr anbrennen. „Wir beweisen in dieser Saison eine sehr gute Moral und vertrauen auf unsere Stärken", so Bodzek. „Zweite Liga war schön, Zeit für uns zu geh’n“ schallte es nach dem wichtigen Heimsieg von der Düsseldorfer Tribüne. Nach diesem starken Auftritt und den nächsten drei Punkten ist die Bundesliga-Rückkehr für Fortuna Düsseldorf nicht mehr weit entfernt.

Zurück zur Rubrik Fußball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Fußball

D_F95_33_Usami_13022018

Im Aufstiegskampf der 2. Bundesliga hat Tabellenführer Fortuna Düsseldorf erneut wichtige Punkte liegen gelassen. Gegen den abstiegsbedrohten 1. FC Heidenheim unterlagen die Düsseldorfer mit 1:3. Für die Rot-Weißen war es die dritte Niederlage in Folge.

D_F95_Flutlicht_201707

Fußball-Zweitligist Fortuna Düsseldorf unterlag dem VfL Bochum in einem turbulenten Westderby mit 1:2. Vor 35.600 Zuschauern kassierten die Rot-Weißen ihre erste Heimniederlage im Jahr 2018. Düsseldorfs Trainer Friedhelm Funkel sprach von einer unglücklichen Niederlage.

D_u19_MO_Sieger_02042018

Am Ostermontag (2.4.) standen die Finalspiele der U19 Champions Trophy auf dem Programm. Die Zuschauer erlebten ein packendes Finale zwischen Borussia Mönchengladbach und der Japanischen Hochschulauswahl. Jubeln konnten am Ende die Japaner, die sich den Siegerpokal nach 2013 erneut sicherten.

Den dritten Platz erreichte Werden Bremen mit einem 1:0 in einem spannenden Spiel gegen Huddersfield Town A.F.C.. Titelverteidiger Salzburg musste sich im Spiel gegen den US Sassuolo mit einem sechsten Platz zufrieden geben, nach Elfmeterschießen siegten die Italiener mit 3:2.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D