Sport Fußball

D_Logo_F95_21102016

Gegen seine ehemaligen Teamkollegen traf Rouwen Hennings gleich doppelt.

3:0-Sieg in Karlsruhe: Fortuna Düsseldorf besiegt Tabellenschlusslicht

Nach der bitteren Niederlage gegen Eintracht Braunschweig, ging es für die Düsseldorfer am 25. Spieltag zum Tabellenletzten Karlsruher SC. Das Team von Trainer Friedhelm Funkel konnte an die letzten guten Leistungen anknüpfen und gewann die richtungsweisende Partie mit 3:0.

Fortuna mit Doppelschlag

Zu Beginn tasteten beide Teams den Gegner noch ein wenig ab, erst in der 8. Spielminute kam es zu einer ersten Torchance für die Gastgeber. Nach einer langen Flanke tümmelten sich viele Akteure im Düsseldorfer Strafraum. Den Ball bekam dann Moritz Stoppelkamp vor die Füße, der den Ball dann nur Millimeter am Tor von Düsseldorfs Michael Rensing vorbei schoss. Der KSC spielte offensiv auf kontrollierte das Spiel in der ersten Viertelstunde. Den ersten Treffer erzielte dann aber die Fortuna. Ausgerechnet Rouwen Hennings, der bis 2015 insgesamt drei Jahre für die Karlsruher auf Torjagd ging, schob den Ball nach einer flachen Flanke von Lukas Schmitz ins gegnerische Tor (26. Minute). Aus Respekt vor seinem ehemaligen Club, verkniff sich Hennings den Jubel. Und die Rot-Weißen machten genau da weiter. Nur drei Minuten später erhöhten die Düsseldorfer auf 2:0. Nach einer Ecke von der rechten Seite, die Hennings in den Strafraum brachte, prallte dem Karlsruher Jordi Figueras der Ball vor das Knie und von da aus direkt ins eigene Tor (29. Minute). Mit der verdienten 2:0-Führung ging es schließlich in die Halbzeitpause.

Hennings trifft gegen Ex-Club

Mit dem Wiederanpfiff brachte KSC-Trainer Mirko Slomka gleich zwei neue Spieler in die Partie. Die Gastgeber hatten das Spiel noch nicht abgeschrieben und sich vorgenommen, in der zwiten Hlabzeit nochmal alles in die Offensive zu werfen. Aber die Fortunen spielten die Führung souverän runter. Vom Karlsruher SC ging ohnehin kaum Gefahr aus. Friedhelm Funkel konnte mit der Leistung seiner Mannschaft in diesem Auswärtsspiel durchaus zufrieden sein. Rund 25 Minuten vor Spielende wollten die Spieler des KSC dann einen Elfmeter für sich gepfiffen bekommen. Oliver Fink und sein Karlsruher Gegenspieler rauschten im Strafraumen zusammen, der Schiedsrichter aber entschied auf Offensivfoul gegen Karlsruhe.

Funkels Elf legte in der 89. Minute noch einen drauf: Gegen dezimierte Karlsruher setzte sich Ihlas Bebou stark über die rechte Seite durch und brachte den Ball flach auf Höhe des Elfmeterpunktes. Wieder war Hennings zur Stelle und schob den Ball sicher über die Linie. Die Fortuna erhöhte so kurz vor Abpfiff auf 3:0 und brachte einen wichtigen Auswärtssieg mit zurück in die Heimat.

Zurück zur Rubrik Fußball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Fußball

D_F95_Flutlicht_201707

Mit neuem Trainergespann reiste Fortuna Düsseldorf am Samstag (14.10.) zum Spitzenspiel bei Arminia Bielefeld. Der Tabellenführer zeigte sich von Beginn an hellwach und sicherte sich mit dem 2:0-Auswärtssieg die nächsten drei Punkte.

D_Fortuna_13102017

Vorstandsvorsitzender Robert Schäfer und Finanzvorstand Jörg Eicker blickten am Freitag zufrieden auf das abgelaufene Geschäftsjahr von Fortuna Düsseldorf. Der Verein habe die Trendwende geschafft und die Maßnahmen bei Kader und Wirtschaftlichkeit beginnen zu greifen, sagten sie. Fortuna stützte sich auf 21.642 (Vorjahr: 20.096) Mitglieder.

D_Axel_Bellinghausen2_MITTELFELD_w201707

Der Fußball-Zweitligist hat am Montag seine neuen Co-Trainer vorgestellt. Thomas Kleine und Axel Bellinghausen stehen ab sofort neben Cheftrainer Friedhelm Funkel an der Seitenlinie bei der Fortuna. Die Düsseldorfer reagierten damit auf den Abgang von Peter Hermann, der seinem Freund Jupp Heynckes als Assistent-Coach zum FC Bayern München folgte.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D