Sport Fußball

D_Raman_27042019

Heimsieg gegen Bremen! Fortuna Düsseldorf ließ dem SV Werder beim klaren 4:1-Heimsieg keine Chance, Raman schoss bereits nach 49 Sekunden das erste Tor für die Gastgeber, Foto: OV

4:1 gegen Bremen: Blitzstart führt Fortuna Düsseldorf zum grandiosen Heimsieg

Mit einem umjubelten 4:1-Heimsieg über den SV Werder Bremen konnte Bundesliga-Aufsteiger Fortuna Düsseldorf die 40-Punkte-Marke knacken. Dabei ging die Mannschaft von Trainer Friedhelm Funkel vor 52.500 Zuschauern früh in Führung und überzeugte im zweiten Durchgang mit mutigem Offensiv-Fußball.

"Das war ein verdienter Sieg für uns, ich glaube die ganze Stadt kann stolz darauf sein", freute sich Kevin Stöger mit der Mannschaft.

Sportvorstand Lutz Pfannenstiel zeigte sich nach dem Spiel begeistert über die Leistung des Teams: "Die Reaktion auf die Niederlage in Mainz war überragend, die Griffigkeit war über die gesamten 90 Minuten zu sehen".

Blitzstart! Mutige Fortuna überrascht Bremen

Einen besseren Start in die Partie gegen den SV Werder hätte sich die Funkel-Elf nicht wünschen können: Nach nur 49 Sekunden durften die Fortuna Fans laut jubeln! Mit einem schönen Doppelpass-Spiel an der Strafraumgrenze fand Rouwen Hennings den schnellen Benito Raman, der den Ball eiskalt zum 1:0 versenkte. Hellwach von der ersten Sekunde an begegneten die Rot-Weißen ihrem Gegner und übernahmen die Spielkontrolle. Bremen fand offensiv überhaupt nicht statt – dafür umso mehr die Gastgeber.

Nach einem Ballgewinn in der 23. Minute schnappte sich Düsseldorfs Kenan Karaman auf Höhe der Mittellinie die Kugel und setzte zum Konter an. Da sich kein Mitspieler freilief, tankte sich der Türke selbst durch die gesamte gegnerische Hälfte, ließ im Bremer Strafraum zwei Verteidiger gekonnt hinter sich und netzte ein – die ausverkaufte Arena stand Kopf (2:0).

In Minute 26 wurde es unruhig im Stadion: Die Gäste beklagten ein vermeintliches Foulspiel durch Kaan Ayhan im Strafraum. Erst nach Eingreifen des Videoassistenten entschied Schiedsrichter Benjamin Cortus auf Strafstoß. Werder-Kapitän Max Kruse trat an und versenkte die Kugel sicher zum Anschlusstreffer (2:1). Durch das Tor schöpften die Grün-Weißen neue Hoffnungen, mit dem 2:1 ging es zur Halbzeitpause in die Kabine.

Karaman glänzt bei Heimsieg

Die zweite Halbzeit startete ruppig auf dem Rasen, beide Teams schreckten nicht vor harten Zweikämpfen zurück. Die besseren Schlüsse aus der kampfbetonten Gangart auf dem Feld zogen die Hausherren, die ihre Führung weiter ausbauten. Mit einer perfekten Hereingabe über die rechte Außenbahn fand Karaman seinen Stürmer-Kollegen Hennings, der vor dem Tor nur noch seinen linken Fuß hinhalten musste (3:1). Werder glaubte noch zaghaft an ein Comeback, bis auf einen ungefährlichen Torschuss des eingewechselten Osako (64.) hatten die Gäste aber nicht viel zu bieten. Dafür die Funkel-Elf: Wieder war es ein schneller Gegenstoß, der den nächsten Treffer einleitete. Linksverteidiger Markus Suttner war nachgerückt (73.) und hämmerte den Ball zum 4:1 ins Bremer Netz. In der Schlussphase waren die Gäste zwar um Ergebnis-Kosmetik bemüht, Fortuna-Keeper Michael Rensing war jedoch zur Stelle und hielt den verdienten Heimsieg in den Händen (4:1). "Es war wichtig für die Mannschaft, dass wir uns so belohnen", erklärte Kaan Ayhan und freute sich für den Torschützen Karaman: "Ich gönne es ihm, dass er sich ein bisschen die Aufmerksamkeit erarbeitet hat, die er verdient".

Am kommenden Sonntag (5. Mai, 15:30 Uhr) trifft die Funkel-Elf auswärts auf den SC Freiburg.

Zurück zur Rubrik Fußball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Fußball

D_Ayhan_Karaman_13102019

Ein militärischer Gruß auf dem Spielfeld nach dem Siegtreffer und nachher nochmal mit dem gesamten Team, Betreuern, Trainern und Reservespielern, getwittert vom türkischen Fußballverband aus der Kabine: So drückte die türkische Nationalmannschaft im Rahmen ihres Spiels gegen Albanien ihre Verbundenheit mit der weltweit kritisierten Militäroffensive der Türkei im Norden Syriens aus. Unter den zackig salutierenden waren auch zwei Profis der Fortuna Düsseldorf: Kaan Ayhan und Kenan Karaman.

D_U19_Anderlecht_Everton_21042019_articleimage

Es dauert noch rund sechs Monate bis zum Anpfiff der 58. Auflage der CRB U19 Champions Trophy, doch die Organisatoren bereiten das Event schon intensiv vor. Es gilt die zehn Teams auszuwählen, die ab dem 9. April auf dem Platz des BV 04 an der Hans-Böckler-Straße antreten. Neben Zusagen des Turniersiegers von 2019, Dinamo Zagreb, können sich die Fans auf die Mannschaften von Fortuna Düsseldorf, Werder Bremen, Borussia Mönchengladbach und der Japanischen Hochschulauswahl freuen. Beim Turnier 2020 tritt außerdem das erneuerte Team des Gastgebers BV 04 an. Der Kartenvorverkauf startet am Freitag (11.10.).

D_Schweissband_201707

Mit einer 1:2-Heimniederlage gegen den SC Freiburg verließ Fortuna Düsseldorf den Platz erneut ohne Punkte. Gegen den Hauptstadtclub Hertha BSC Berlin gab es am Freitagabend eine 3:1-Niederlage, bei der die Rheinländer über 90 Minuten unterlegen waren.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D