Sport Fußball

D_F95_Fahne_02072018

Der Aufsichtsrat tauscht den Vorstandvorsitzenden im Eiltempo aus

Abseits des Rasens erneuert sich Fortuna Düsseldorf im Eiltempo

Am Samstag (13.4.) wurde aus Medienberichten bekannt, dass der Fortuna-Vorstandsvorsitzende Robert Schäfer seinen Hut nehmen muss. Offizielle Stellungsnahme des Vereins: Fehlanzeige. Nun geht aber alles ganz schnell. Wie Fortuna auf seiner Homepage bekanntgab, wird bereits am Dienstag (16.4.) Thomas Röttgermann seinen Schreibtisch in der Chefetage beziehen. Der Verein titelt „Aufsichtsrat von Fortuna Düsseldorf stellt Weichen für die Zukunft“ und trennt sich im Eilzugtempo von Robert Schäfer, um den noch warmen Stuhl mit Thomas Röttgermann zu besetzen. Seinen Einstand gibt auch Christian Koke, der die Aufgaben des Vorstands für Marketing übernimmt.

Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Reinhold Ernst erklärt: „Wir haben in den letzten Jahren die Weichen dafür gestellt, den Verein in enger Bindung an die Fans und Mitglieder Stück für Stück weiter nach vorne zu bringen. Mit Thomas Röttgermann haben wir eine Persönlichkeit für uns gewinnen können, die über große Erfahrung und Professionalität verfügt. Zugleich weiß er, wie ein Verein funktioniert und wie wichtig Verlässlichkeit sowie Zusammenhalt für die Fortuna sind.“

„Die Fortuna ist ein ganz besonderer Club, in dem Tradition, Faszination und Unverwechselbarkeit zusammenkommen“, sagt Thomas Röttgermann, „die großartigen Möglichkeiten, eine gute Rolle im deutschen Fußball zu spielen sind offensichtlich - mit der Landeshauptstadt und ihren Bürgern an der Seite sowie einer einmaligen Fanszene im Rücken. Für mich ist es eine riesige Freude und gleichzeitig eine große Herausforderung, die Fortuna mit meiner langjährigen Erfahrung im Profifußball Schritt für Schritt weiterzuentwickeln.“

Der neue Marketingvorstand Christian Koke, kennt sich schon in Düsseldorf aus. Er war bisher Verlagsleiter bei Düsseldorfer Medienhaus und auch bei der Sportstadt Düsseldorf aktiv. „Ich verfolge die Entwicklung von Fortuna Düsseldorf schon seit vielen Jahren“, sagt Koke, „daher ist es für mich eine besondere Ehre, aber auch eine große Herausforderung, an der Zukunft dieses Traditionsvereins als Vorstand Marketing mitzuwirken.“

Wie und wann Robert Schäfer seinen Aufhebungsvertrag unterschreibt werden wohl die Anwälte klären. Fest steht, er scheidet aus dem Vorstand aus.

Zurück zur Rubrik Fußball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Fußball

D_u19_Final_Sieger_2242019

Bei traumhaften Wetter endete das internationale U-19-Turnier am Ostermontag mit dem Finalsieg für Dinamo Zagreb. Im Elfmeterschießen setzten sich die Kroaten gegen Eintracht Frankfurt durch. Platz drei belegte Werder Bremen, die im Spiel um Platz drei den RSC Anderlecht besiegt hatten.

Fotos von allen Tuniertagen und dem Finale finden sie hier in der report-d-Bildergalerie

D_U19_Anderlecht_Everton_21042019

Alle zehn Mannschaften der 57. CRB U19 Champions Trophy haben seit Donnerstag (18.4.) vier Spiele in ihren Gruppen absolviert. Nun geht es am Ostermontag (22.4.) in die Finalbegegnungen. Bereits jetzt steht fest, dass sich die Favoriten der vergangenen Jahren nicht durchsetzen konnten. Um die ersten vier Plätze werden Werder Bremen, Dinamo Zagreb, Eintracht Frankfurt und der RSC Anderlecht spielen. Fortuna Düsseldorf hätte es fast ins Spiel um den 5. Platz geschafft. Tor- und Punktgleich zum FC Everton musste das Los entscheiden und das bestimmte die Gäste aus England als Gegner für die Japanische Hochschulauswahl.

Eindrücke von den Turniertagen finden sie hier in der report-D-Bildergalerie

D_F95_20_Sturm_Lukebakio_18_19

Fortuna Düsseldorf musste die Heimreise aus Mainz ohne Punkte antreten. Für die Mannschaft von Trainer Friedhelm Funkel gab es beim Auswärtsspiel eine 3:1-Niederlage. Funkel bezeichnete die Niederlage als „ärgerlich“, denn Düsseldorf hatte bei einem Elfmeter die Führung in Reichweite. Dodi Lukebakio traf allerdings nur den Pfosten des Mainzer Tores.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D