Sport Fußball

D_F95_7_Mittel_Fink_18_19

Siegtor in der Nachspielzeit: Fortuna-Kapitän Oliver Fink bescherte der Fortuna mit seinem Tor den wichtigen Auswärtserfolg.

Bundesliga: Finks Joker-Tor beschert Fortuna Düsseldorf wichtigen Auswärtssieg (0:1)

Bundesliga-Aufsteiger Fortuna Düsseldorf konnte zum Ende der Hinrunde einen wichtigen Sieg feiern. Gegen den Tabellenvorletzten Hannover 96 siegten die Rheinländer durch einen Treffer in der Nachspielzeit mit 1:0.

„Wir waren in der zweiten Halbzeit viel aktiver und haben die Partie hochverdient gewonnen. Jetzt sind wir endgültig in der Bundesliga angekommen“, sagte Fortuna-Trainer Friedhelm Funkel nach dem wichtigen Sieg beim Tabellenvorletzten.

2.500 Fortuna-Fans sahen intensives Kellerduell

Mit dem Überraschungssieg gegen den Tabellenführer Borussia Dortmund im Rücken reiste der Aufsteiger aus Düsseldorf zum Tabellenvorletzten Hannover 96. Die rund 2.500 mitgereisten Fortuna-Fans bekamen zwar keinen sportlichen Leckerbissen geboten, doch ihre Mannschaft legte sich auf dem abgenutzten Rasen in der HDI Arena ins Zeug. Während die Funkel-Elf zu Beginn auf eine kompakte Defensivarbeit setzte, startete Hannover mit viel Druck in der Offensivbewegung.

Trotz einiger guter Umschaltsituationen fehlte den Rheinländern der nötige Zugriff in der Gefahrenzone der Hausherren – bis auf zwei gute Torabschlüsse durch Dodi Lukebakio (10.) und Kenan Karaman (36.) kamen die Rot-Weißen in der ersten Halbzeit nur selten vor den Kasten von Hannover-Torhüter Michael Esser. In der kampfbetonten Begegnung präsentierte sich Hannover zwar aktiver im Spielaufbau, die gefährlicheren Möglichkeiten hatte aber die Funkel-Elf (0:0).

Joker Fink ließ Düsseldorf spät jubeln

Nach dem Seitenwechsel machten die Düsseldorfer weiter viel Druck in Richtung des gegnerischen Tors. Plötzlich eine Schrecksekunde: Nach einem Eckball bekam Düsseldorfs Torhüter Michael Rensing einen Schlag auf das Schienbein und blieb angeschlagen auf dem Rasen liegen. Nach kurzer Behandlung konnte der Düsseldorfer weiterspielen. Und die Gäste drängten auf Sieg - mehrfach hatte die Fortuna den Führungstreffer auf dem Fuß. Eine halbe Stunde vor Spielende kam Linksverteidiger Niko Gießelmann am langen Pfosten an den Ball, konnte diesen aber nicht vollständig über die Linie schieben – so zumindest entschied Schiedsrichter Bastian Dankert in der äußerst kniffeligen Situation. Über Lukebakio und Kenan Karaman kam die Fortuna zu hochkarätigen Torchancen, scheiterte immer wieder am herausragenden 96-Keeper Esser.

Kurz vor Schluss leisteten sich die Hannoveraner einen riesen Patzer: Nach einem misslungenen Abschlag machten die Düsseldorfer das Spiel schnell und fanden den eingewechselten Kapitän Oliver Fink, der sich aus rund 18 Metern ein Herz fasste und den Ball im rechten Eck zum entscheidenden 1:0 für die Fortuna versenkte (90. +1). Zwar brachte Esser seine Hände in dieser Situation an die Kugel, lenkte sich den Ball aber ins eigene Netz.

„Wir haben uns in der zweiten Halbzeit viele gute Chancen erarbeitet und über den gesamten Spielverlauf verdient gewonnen. Das ist eine gute Ausgangslage für die Rückrunde“, fasste Fortuna-Sportvorstand Lutz Pfannenstiel die Partie zusammen.

Zum Rückrunden-Auftakt reist Fortuna Düsseldorf am Samstag (19. Januar 2019, 15:30 Uhr) zum Auswärtsspiel beim FC Augsburg.

Zurück zur Rubrik Fußball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Fußball

D_Funkel_15012019

Im zweiten Gesprächs-Anlauf haben sich Fortuna Düsseldorf und Friedhelm Funkel am Dienstag (15.1.) auf eine Vertragsverlängerung geeinigt. Für den 65-Jährigen gab es einen neuen Vertrag bis zum 30. Juni 2020, allerdings soll er eine Klausel enthalten, die den Verbleib in der ersten Bundesliga voraussetzt.

D_Fortuna_DUS_Funkel_12012019

Nachdem das Trainingslager im spanischen Marbella ein turbulentes Ende genommen hatte, landete die Mannschaft von Fortuna Düsseldorf am Samstagnachmittag (12.1.) wieder in ihrer Heimatstadt. Rund 250 Fans hatten sich in der Ankunftshalle versammelt. Sie alle waren gekommen, um Funkel Respekt und Solidarität zu zeigen.

D_SChäfer_12012019

Fortuna-Aufsichtsratschef Reinhold Ernst hat die Notbremse gezogen. Unmittelbar nach der krassen Fehlentscheidung, Trainer Friedhelm Funkel fallen zu lassen, brachte Ernst den Vereinsvorsitzenden Robert Schäfer und Funkel zu erneuten Gesprächen zusammen. In einer offiziellen Mitteilung der Fortuna Düsseldorf heißt es dazu am Samstag (12.1.): „Wir haben uns gestern Abend noch einmal zusammengesetzt, um in Ruhe über alles zu reden“, erklären Fortunas Vorstandsvorsitzender Robert Schäfer und Friedhelm Funkel, „dabei ist uns bewusst geworden, dass zwei Dickköpfe zu sehr auf Ihren Positionen beharrt haben. Das war ein Fehler. Im Interesse von Fortuna Düsseldorf werden wir gemeinsam diesen Fehler korrigieren.“

Düsseldorf, Helau!

Karnevalssession 2018/19

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D