Sport Fußball

D_Schweissband_201707

4:0 auf Schalke: Aufsteiger Fortuna Düsseldorf ließ den Schalkern über 90 Minuten lang nicht den Hauch einer Chance.

Bundesliga: Fortuna Düsseldorf deklassiert Vizemeister Schalke 04 (0:4)

Bundesliga-Aufsteiger Fortuna Düsseldorf setzt das nächste Ausrufezeichen im Abstiegskampf: Nach dem Pokal-Aus vor rund drei Wochen siegten die Rot-Weißen im Ruhrgebiet beim FC Schalke 04 nach einem furiosen Auftritt mit 4:0. Für die Mannschaft von Fortuna-Trainer Friedhelm Funkel rückt der Klassenerhalt durch den verdienten Auswärtserfolg in greifbare Nähe.

„Das war von der ersten bis zur letzten Minute eine unglaublich engagierte Leistung meiner Mannschaft. Wir haben genau das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben“, resümierte Funkel nach dem wichtigen Auswärtssieg.

Starke Fortuna düpiert den Vizemeister

Für den Aufsteiger aus Düsseldorf hätte die Auswärtsfahrt nach Gelsenkirchen nicht besser laufen können. Mit einem hochverdienten 4:0-Sieg verschaffte sich die Funkel-Elf ordentlich Luft in der Tabelle – und schoss die Schalker noch tiefer in die Krise. In den Anfangsminuten agierten beide Mannschaften auf Augenhöhe, doch dann stachen die Düsseldorfer zu: Durch einen eiskalten Elfmeter ins linke Eck von Dodi Lukebakio (35.) gingen die Gäste mit einer verdienten Halbzeitführung in die Kabine.

Neuzugang Kownacki schnürt Doppelpack

Nach dem Seitenwechsel erhöhte Schalke den Druck, bis auf eine gefährliche Torchance durch Amine Harit (56.), die Fortuna-Keeper Rensing souverän parierte, brachten die Knappen kaum Gefahr auf den Rasen. Düsseldorf versteckte sich nicht etwa in der eigenen Hälfte, sondern spielte weiter munter offensiv. Nach einer Balleroberung hatte der bärenstarke Benito Raman das Auge für den mitgelaufenen Dawid Kownacki (62.) der mit einem abgeklärten Lupfer auf 2:0 für die Fortuna erhöhte. Wenig später machten die Rheinländer den Deckel endgültig drauf: Lukebakio startete zum Konter, fand mit einem exzellenten Zuspiel den völlig freistehenden Raman, der mit links auf 3:0 stellte. In der Veltins-Arena auf Schalke herrschte absolute Fassungslosigkeit, denn der Aufsteiger aus Düsseldorf wollte nicht aufhören. Aus einer stabilen Hintermannschaft heraus fand die Funkel-Elf offensiv gegen desaströs agierende Schalker Lücken – und legte abermals nach. Kownacki machte kurz vor Schluss (84.) seinen Doppelpack perfekt und besorgte mit einem Abstauber den hochverdienten 4:0-Endstand aus Düsseldorfer Sicht. „Wir haben das als Mannschaft einfach gut gemacht und absolut verdient gewonnen“, stellte Fortunas Innenverteidiger Kaan Ayhan klar.

Nach den verdienten Feierlichkeiten an den Karnevalstagen trifft Fortuna Düsseldorf am kommenden Spieltag montags (11. März, 20:30 Uhr) im heimischen Stadion auf Eintracht Frankfurt.

Zurück zur Rubrik Fußball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Fußball

D_u19_Final_Sieger_2242019

Bei traumhaften Wetter endete das internationale U-19-Turnier am Ostermontag mit dem Finalsieg für Dinamo Zagreb. Im Elfmeterschießen setzten sich die Kroaten gegen Eintracht Frankfurt durch. Platz drei belegte Werder Bremen, die im Spiel um Platz drei den RSC Anderlecht besiegt hatten.

Fotos von allen Tuniertagen und dem Finale finden sie hier in der report-d-Bildergalerie

D_U19_Anderlecht_Everton_21042019

Alle zehn Mannschaften der 57. CRB U19 Champions Trophy haben seit Donnerstag (18.4.) vier Spiele in ihren Gruppen absolviert. Nun geht es am Ostermontag (22.4.) in die Finalbegegnungen. Bereits jetzt steht fest, dass sich die Favoriten der vergangenen Jahren nicht durchsetzen konnten. Um die ersten vier Plätze werden Werder Bremen, Dinamo Zagreb, Eintracht Frankfurt und der RSC Anderlecht spielen. Fortuna Düsseldorf hätte es fast ins Spiel um den 5. Platz geschafft. Tor- und Punktgleich zum FC Everton musste das Los entscheiden und das bestimmte die Gäste aus England als Gegner für die Japanische Hochschulauswahl.

Eindrücke von den Turniertagen finden sie hier in der report-D-Bildergalerie

D_F95_20_Sturm_Lukebakio_18_19

Fortuna Düsseldorf musste die Heimreise aus Mainz ohne Punkte antreten. Für die Mannschaft von Trainer Friedhelm Funkel gab es beim Auswärtsspiel eine 3:1-Niederlage. Funkel bezeichnete die Niederlage als „ärgerlich“, denn Düsseldorf hatte bei einem Elfmeter die Führung in Reichweite. Dodi Lukebakio traf allerdings nur den Pfosten des Mainzer Tores.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D