Sport Fußball

D_Schweissband_201707

Aus im DFB-Pokal: Bundesligist Fortuna Düsseldorf kam beim FC Schalke 04 nicht über eine 1:4-Auswärtsniederlage hinaus.

DFB-Pokal: Bundesliga-Aufsteiger Fortuna Düsseldorf scheitert im Achtelfinale beim FC Schalke (4:1)

Für Bundesliga-Aufsteiger Fortuna Düsseldorf endet die Reise im DFB-Pokal mit einer deutlichen Pleite im Ruhrgebiet. Beim deutschen Vizemeister FC Schalke 04 unterlag die Mannschaft von Fortuna-Trainer Friedhelm Funkel im Achtelfinale mit 1:4.

56.638 gedenken verstorbener Schalke-Legende

Unter tiefer Trauer stand das Achtelfinale des DFB-Pokals in der Gelsenkirchener Veltins-Arena: Mit einer Schweigeminute gedachten die 56.638 Zuschauer im Stadion vor dem Anstoß dem am Nachmittag plötzlich verstorbenen Rudi Assauer. Der im Alter von 74 Jahren verstorbene Ex-Manager ist eine Ikone beim FC Schalke.

Pünktlich zum Anstoß packten die Fans beider Mannschaften ihre Fahnen aus und sorgten für Pokal-Euphorie – einige der rund 6.000 mitgereisten Fortuna-Fans begleiteten den Spielbeginn mit Pyrotechnik. Schalke gelang der bessere Start in die Partie. Während die Funkel-Elf in den Anfangsminuten auf eine kompakte Defensive setzte, ließen die Hausherren den Ball munter durch die eigenen Reihen laufen.

Beim ersten gefährlichen Torabschluss von S04-Neuzugang Rabbi Matondo (13.) stand Fortuna-Keeper Jaroslav Drobny, der im Pokalwettbewerb den Vorzug vor Michael Rensing erhielt, sicher auf der Linie und konnte parieren. Zwar biss sich der Bundesliga-Aufsteiger aus Düsseldorf besser in die Partie, doch der Schalker Führungstreffer lag in der Luft. Ahmed Kutucu ließ die Blau-Weißen nach rund einer halben Stunde jubeln: Nach einem Einwurf über die rechte Außenbahn gewährte die Düsseldorfer Hintermannschaft dem Gegner zu viel Raum -  Kutucu fackelte nicht lange und netzte von der rechten Strafraumkante (30.) unhaltbar für Drobny ins lange Eck ein. Fortunas Alfredo Morales sorgte wenig später per Distanzschuss (35.) ansatzweise für Torgefahr. "Im ersten Durchgang waren wir viel zu zögerlich in unserem Angriffsspiel", meint Düsseldorfs Rouwen Hennings. Zur Halbzeit führten der S04 aber verdient mit 1:0.

Doppelschlag! Schalke überrennt kämpfende Fortuna

Nach dem Seitenwechsel kassierte Düsseldorf früh den nächsten Rückschlag. In der Düsseldorfer Hintermannschaft fehlte die Zuordnung und Schalkes Innenverteidiger Salif Sané nutzte die Unstimmigkeiten der Gäste (48.) und erhöhte per Abpraller auf 2:0. Es kam noch dicker! Bei Kutucus Rechtsschuss in der 53. Minute war Drobny zwar schnell auf dem Rasen, seine Parade landete jedoch direkt vor den Füßen von Schalke-Stürmer Marc Uth. Der musste die Kugel nur noch über die Torlinie schieben und sorgte mit dem 3:0 früh für die Vorentscheidung. "Nach Standardsituationen müssen wir einfach besser verteidigen und konsequenter werden", übte sich Düsseldorfs Innenverteidiger André Hoffmann nach dem Spiel in Selbstkritik.

Funkel reagierte daraufhin und brachte mit Neuzugang Dawid Kownacki und Dodi Lukebakio seine letzten Offensivkräfte. Die Fortunen wollten sich nicht aufgeben und kamen in der 71. Minute zum verdienten Anschlusstreffer durch Stürmer Rouwen Hennings (3:1). Düsseldorf drückte weiter auf den zweiten Treffer, scheiterte bei der riesen Chance von Kevin Stöger (76.) aber am starken Schalke-Keeper Fährmann. Der Kampf der Rot-Weißen in den Schlussminuten kam zu spät – Schalkes Sané sorgte mit seinem zweiten Treffer (86.) kurz vor dem Schlusspfiff für den 4:1-Endstand. "Schalke war brutal effektiv und hat unsere Fehler dann ausgenutzt. Insgesamt haben wir verdient verloren", resümierte Fortuna-Trainer Funkel.

Am kommenden Sonntag (10. Februar, 18 Uhr) trifft Fortuna Düsseldorf im heimischen Stadion auf den abstiegsbedrohten VfB Stuttgart.

Zurück zur Rubrik Fußball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Fußball

D_U19_Anderlecht_Everton_21042019

Alle zehn Mannschaften der 57. CRB U19 Champions Trophy haben seit Donnerstag (18.4.) vier Spiele in ihren Gruppen absolviert. Nun geht es am Ostermontag (22.4.) in die Finalbegegnungen. Bereits jetzt steht fest, dass sich die Favoriten der vergangenen Jahren nicht durchsetzen konnten. Um die ersten vier Plätze werden Werder Bremen, Dinamo Zagreb, Eintracht Frankfurt und der RSC Anderlecht spielen. Fortuna Düsseldorf hätte es fast ins Spiel um den 5. Platz geschafft. Tor- und Punktgleich zum FC Everton musste das Los entscheiden und das bestimmte die Gäste aus England als Gegner für die Japanische Hochschulauswahl.

Eindrücke von den Turniertagen finden sie hier in der report-D-Bildergalerie

D_F95_20_Sturm_Lukebakio_18_19

Fortuna Düsseldorf musste die Heimreise aus Mainz ohne Punkte antreten. Für die Mannschaft von Trainer Friedhelm Funkel gab es beim Auswärtsspiel eine 3:1-Niederlage. Funkel bezeichnete die Niederlage als „ärgerlich“, denn Düsseldorf hatte bei einem Elfmeter die Führung in Reichweite. Dodi Lukebakio traf allerdings nur den Pfosten des Mainzer Tores.

D_U19_Do_Licht_18042019

Bei bestem Frühlingswetter nahmen Stadtdirektor Burkhard Hintzsche und Liuzhao Cai vom Titelsponsor CRB am Donnerstag (18.4.) den Anstoß zur 57. Ausgabe des Traditionstuniers beim BV04 vor. Rund 600 Zuschauer erlebten als Auftaktspiel die Revanche der Finalbegegnung vom vergangenen Jahr: Borussia Mönchengladbach gegen die Japanische Hochschulauswahl. 2018 siegten die Japaner und auch diesmal lagen sie mit 2:1 vorn. Anschließend trat die U19 der Fortuna gegen das Jugendteam des FC St. Pauli an. Die Düsseldorfer errangen einen 1:0 Sieg. Karfreitag ist Spielpause beim Tunier. Von Samstag bis zu den Finalspielen am Ostermontag erwarten die Besucher noch 23 packende Begegnungen.

Report-D wird über alle Turniertage berichten und hat einige Eindrücke hier in einer Bildergalerie zusammengefasst.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D