Sport Fußball

D_Arena_5_21092020

Mit Abstand und ohne Maske bei der Präsentation des Hygienekonzepts (v.l.) : Christian Koke, Dr. Klaus Göbels, Thomas Geisel, Thomas Röttgermann und Klaus Klar, Foto: Stadt Düsseldorf, David Young

Düsseldorf: Mit Maske beim Fortuna-Heimspiel

10.800 Zuschauer dürfen am Samstag (26.9., 13 Uhr) den Anspiff beim Heimspiel der Fortunen gegen Würzburg in der Merkur-Spiel-Arena erleben. Doch der unbeschwerte Spielgenuss wird etwas durch das strenge Hygienekonzept. Denn die Fans dürfen den von ihnen gewählten Sitzbereich, von dem es vier gibt, nicht verlassen und während des kompletten Arena-Besuchs besteht Maskenpflicht.

D_Arena_Geisel_21092020

Oberbürgermeister Thomas Geisel bei der Präsentation des Hygienekonzept für Fortuna-Heimspiele, Foto: Stadt Düsseldorf, David Young

Fortuna-Hygienevorschriften bei Heimspielen

Der Verein möchte auf Nummer sicher gehen und hat deshalb die vom DFL und der Coronaschutzverordnung des Landes verordneten Maßnahmen von sich aus nochmals verschärft. Das Hygienekonzept wurde von den zuständigen Stellen geprüft und genehmigt. Am Montag (21.9.) stellten Oberbürgermeister Thomas Geisel, Fortuna-Vorstand Thomas Röttgermann, Fortuna-Marketing-Vorstand Christian Koke, Rheinbahn-Chef Klaus Klar und Gesundheitsamtsleiter Dr. Klaus Göbels es in der Arena vor.

D_Arena_Plan_21092020

Die Arnea wurde farbig in vier Bereiche unterteilt, Grafik: Fortuna Düsseldorf

Trennung der Bereiche

Das Stadion ist in vier farbig markierte und untereinander getrennte Zonen aufgeteilt, um die 10.800 Zuschauer gleichmäßig über die Arena zu verteilen. Die Auslastung wird bei nur 20 Prozent liegen und jeder Ticketkäufer erhält mit seiner Eintrittskarte individuelle Anleitung, welcher Eingang zu nutzen ist und wie die Anfahrt erfolgen sollte.

Maskenpflicht in der Arena

Neben der Tatsache, dass der Alkoholausschank in der Arena verboten ist, dürften die Pflicht überall eine Maske zu tragen die Fans am meisten beeinträchtigen. Sie gilt auch auf dem Sitzplatz.Dabei sind Face Shields, Schals, Halstücher oder vorgehaltene Textilien nicht erlaubt. Die Masken dürfen nur zum Essen und trinken abgenommen werden. Speisen und Getränke dürfen lediglich am eigenen Sitzplatz verzehrt werden. In der Arena besteht Rauchverbot, lediglich in den Flächen außerhalb des Stadions darf geraucht werden. Der Umlaufbereich ist keine „Verweilfläche“ und und auf Toilettengänge direkt vor Anpfiff, in der Halbzeit sowie unmittelbar nach dem Abpfiff sollten vermieden werden. Wer seinen Platz verlässt oder zurückkehrt, sollte den anderen Zuschauern in der Reihe der Rücken zuwenden.

D_Arena_Haltestelle_Messe_21092020

die Haltestelle Messe Nord / Merkur-Spiel-Arena soll von ticketbesitzer*innen der Zonen grün und rot genutzt werden

An-/Abreise mit der Rheinbahn

Alkoholverbot und Maskenpflicht gelten auch für die Anfahrt mit der Rheinbahn. Die Bahnen werden mit einer Kapazität eingesetzt, als wäre die Arena voll besetzt, um so ausreichend Platz in den Zügen zu bieten. Alle Bahnen der U78 fahren über die Haltestelle „Sportpark Nord/Europaplatz“. Die Fahrgäste müssen im Blick haben, in welchen Bereich der Arena sie sitzen, um den richtigen Eingang zu wählen. Fahrgäste, die ihren Platz in den nördlichen Zonen gelb und blau haben, sollten die Haltestelle „Sportpark Nord/Europaplatz“ nutzen. Wer den Platz in den südlichen Zonen grün und rot hat, sollte an der Haltestelle „MERKUR SPIEL-ARENA/ Messe Nord“ aussteigen.
Nach dem Spiel ist die Rückfahrt für die Fahrgäste aus den Zonen gelb und blau wieder ab Haltestelle „Sportpark Nord/Europaplatz“ und für die Fahrgäste aus den Zonen grün und rot wieder ab Haltestelle „MERKUR SPIEL-ARENA/Messe Nord. Von beiden Haltestellen fahren die Bahnen direkt in Richtung Hauptbahnhof.
Die Haltestelle „Mörikestraße“ wird von 12 bis 13 Uhr und von 14:45 bis 15:45 Uhr nicht angefahren, damit die Züge schnell und direkt zu den Haltestellen „Sportpark Nord/Europaplatz“ und „MERKUR SPIEL-ARENA/ Messe Nord“ und zurück zum Hauptbahnhof fahren können.
Zwischen den Haltestellen „Staufenplatz“ und „Freiligrathplatz“ sind zusätzliche Busse der Linie 730 im Einsatz. Außerdem fahren die Busse vor dem Spiel ab der Haltestelle „Freiligrathplatz“ weiter bis zur Haltestelle „MERKUR SPIEL-ARENA/Messe Nord“.
In der Arena und den Fahrzeugen der Rheinbahn werden Einsatzkräfte für die Einhaltung der Maskenpflicht und des Alkoholverbots überprüfen.

D_Arena_Haltestelle_21092020

Ticketbesitzer*innen der nördlichen Zonen gelb und blau sollten die Haltestelle „Sportpark Nord/Europaplatz“ nutzen

Das Hygienekonzept ist hier ausführlich auf der Internetseite von Fortuna Düsseldorf beschrieben.

Zurück zur Rubrik Fußball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Fußball

D_Schiedrichter_20201019

Die rohe Gewalt auf Fußballplätzen im Düsseldorfer Süden geht weiter: Nach Angaben der Düsseldorfer Polizei wurde am Sonntagnachmittag (18.10.) ein erst 18 Jahre alter Schiedsrichter durch den Faustschlag eines Spielers leicht verletzt. Der Vorfall habe sich bei der Kreisligabegegnung des FC Kosovo gegen den SV Hilden-Ost ereignet. Am 27. September musste der Schiedsrichter der Kreisliga-Partie Garather SV gegen Eller 04 nach Schlägen mit einer Kehlkopfquetschung stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Am 8. Oktober musste die Polizei beim Spiel SFD Düsseldorf Süd II gegen AC Italia II auf einem Hildener Fußballplatz eine Gruppen-Keilerei beenden.

D_F95_Flutlicht_201707

Am Radio, am Computer, am Fernsehen – nicht im Düsseldorfer Rheinstadion: Fans von Fortuna Düsseldorf müssen gaaaanz stark sein. Und geduldig. Und leidensfähig. Fortuna Düsseldorf und Jahn Regensburg trennen sich am vierten Spieltag 2:2 (0:2). Es dauerte bis zur 80. Spielminute, bis Kenan Karaman an der Mittellinie startete und einen, zwei, drei Regenburger aussteigen ließ und den Anschlusstreffer erzielte. Knapp fünf Minuten später eroberte Jean Zimmer rechts den Ball zurück, Flanke, Kopfball Rouwen Hennings – der späte Ausgleich für die Düsseldorfer.

D_F95_Logo_18_19

Mit einer Niederlage bei Holstein Kiel hat sich Fortuna Düsseldorf bis auf weiteres von der Idee verabschiedet, rasch wieder in die Erste Liga aufzusteigen. Nach der 1:2 (0:1) Niederlage gegen Kiel rangieren die Fortunen stattdessen auf Tabellenplatz 13. Und sind bereit, weiter zu fallen. Aus den ersten drei Spielen jedenfalls gab es magere drei Punkte.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG