Sport Fußball

D_FortunaWerder_Moralez_20200118

Zum Rückrundenauftakt gegen Werder Bremer zeigte die Fortuna eine gute Leistung, unterlag aber schmerzlich mit 0:1. Im Vordergrund: Alfred Morales, der einige gute Chancen hatte.

Düsseldorfer Fortuna unterliegt trotz guter Leistung mit 0:1 gegen Bremen

Fortuna Düsseldorf hat es gegen Werder Bremen verpasst, gut ins neue Jahrzehnt zu starten. Trotz einer guten Leistung im ersten Spielabschnitt endete das Spiel mit einer 0:1 Heimniederlage.

Kastenmeier und Skrzybski starten

Zum Rückrundenauftakt musste Fortunas Trainer Friedhelm Funkel auf Stammtorhüter Zack Steffen verzichten. Der US-Amerikaner leidet unter Knieproblemen. Im Spiel gegen den Tabellensiebzehnten aus Bremen startete Florian Kastenmeier zwischen den Pfosten und Neuzugang Steven Skrzybski stand in der Startformation. Die ersten Minuten gehörten den Gästen aus dem Norden. Bremens Däne Davy Klaassen suchte nach zehn Minuten den Abschluss, blieb allerdings ungefährlich gegen Kastenmeier (10.). Im Gegenzug stürmte die Fortuna. Kapitän Oliver Fink flankte auf Alfredo Morales. Der Kopfball des defensiven Mittelfeldspielers ging links am Kasten vorbei (11.). Dann hatte Rouwen Hennings, nach gutem Einsatz von Adam Bodzek, die Chance zum Führungstreffer. Doch sein Schuss brachte Jiri Pavlenka nicht in Bedrängnis (13.). Auf der anderen Seite verhinderte Kastenmeier in Zusammenarbeit mit Matthias Zimmermann den Bremer Einschlag. Kastenmeier parierte einen Schuss von Leonardo Bittencourt und Zimmermann blockte Klaassens Nachschuss (15.).

Düsseldorfer Außenverteidiger werden zu Aktivposten

Die Fortuna wurde stärker im Angriffsspiel, wobei sie ihre Außenverteidiger Zimmermann und Suttner immer wieder mitnahm. Morales bekam den Ball von außen, drehte sich und knallte die Kugel auf den Kasten – Pavlenka lenkte den Ball über die Latte zur Ecke. Der Eckball von Suttner landete an der Strafraumgrenze vor den Füßen von Hennings, aber Bremens Schlussmann konnte den Ball gerade noch entschärfen (32.). Das 1:0 für Düsseldorf lag in der Luft. Kurz vor der Halbzeit gab es noch eine Großchance. In einer Kontersituation landete der Ball über Hennings und Kownacki in der Mitte bei Steven Skrzybski. Die Schalker Leihgabe vertändelte den Ball im Eins gegen Eins (43.). Pause – 0:0.

Bremen übernimmt das Spielgeschehen

Die Gäste aus Bremen kamen gut aus der Kabine und schalteten in den ersten Minuten nach Wiederanpfiff einen Gang hoch. Nach Flanke von Klaassen kam Milot Rashica zum Kopfball. Auf der Linie parierte Kastenmeier stark (54.). Die Bremer nahmen nun das Spiel in die Hand und hatten nur drei Minuten später erneut die Chance, durch Rashica auf 0:1 zu stellen (57.). Die Fortuna bekam in der Folge den Ball nicht mehr effektiv aus der gefährlichen Zone und musste in einer unübersichtlichen Situation den Gegentreffer einstecken. Rashica brachte einen Freistoß von der linken Seite in den Strafraum. Am langen Pfosten stand Kapitän Niklas Moisander und köpfte ins kurze Eck zum 0:1 (67.).

Stögers Comeback ohne Happy End

Nach knapp 70 Minuten gab es großen Applaus in der Merkur Spiel-Arena. Alfredo Morales verlies das Feld. Nach langer Verletzungspause kehrte Mittelfeldmotor Kevin Stöger zurück auf das Spielfeld und sollte seiner Fortuna zum Ausgleich verhelfen. Zudem verstärkte Funkel seine Offensive mit Erik Thommy und Nana Ampomah, um nochmal für mehr Tempo zu sorgen. Düsseldorf arbeitete in der Schlussphase viel, kam hin und wieder zum Abschluss, aber schaffte es schlussendlich nicht, den Ausgleichstreffer zu erzielen.

Platzverweis und Rettungseinsatz

In einer wilden Schlussphase kam Düsseldorf nochmal vors Bremer Tor. Pavlenka, Bodzek und Kevin Vogt krachten mit Wucht zusammen. In einer unübersichtlichen Situation bekam der Bremer Kapitän Moisander die zweite gelbe Karte und musste das Feld verlassen. Kevin Vogt wurde von den Rettungskräften auf einer Trage abtransportiert. Trainer und Mannschaft warten derzeit auf die Diagnose. Dann der Abpfiff. Ein ordentliches Spiel, das einen unrühmlichen Abschluss fand, endete mit einer 0:1-Niederlage für Fortuna Düsseldorf.

Am kommenden Sonntag (26.1., 18 Uhr) reist die Fortuna zum Duell gegen Bayer04 Leverkusen. Im Ringen um den Klassenerhalt zählt jetzt jeder Punkt.

Zurück zur Rubrik Fußball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Fußball

D_KappeBrille_201707

Die linke Seite war das Problem, der Hamburger Jeremy Dudziak war kaum zu halten. Und ein ehemaliger Düsseldorfer wollte sich in seinem ersten Pflichtspiel für den neuen Verein Hambruger SV von der besten Seite zeigen. Das und die bekannte Abschlussschwäche der Fortuna führte zu einem 1:2 (0:1) beim Hamburger SV. Zweimal traf Simon Terodde für die Gastgeber. Der Anmschlusstreffer für Düsseldorf in der Verlängerung durch Matthias Zimmermann kam viel zu spät.

D_Schweissband_201707

Nach den Änderungen der Coronaschutzverordnung am Dienstag (15.9.) dürfen nun endlich wieder Zuschauer in die Sportstadien. Das bedeutet für Fortuna Düsseldorf, dass voraussichtlich 20 Prozent der zugelassenen Zuschauer bereits beim Heimspiel gegen die Würzburger Kickers am 26. September die Rot-Weissen anfeuern dürfen. Noch wird der genaue Ablauf mit dem Ordnungs- und Gesundheitsamt geklärt. Weitere Informationen folgen.

D_F95_Flutlicht_201707

Fortuna Düsseldorf hat die zweite Runde des DFB-Pokals erreicht. Die Flingeraner gewannen mit 1:0 (0:0) beim Drittligisten FC Ingolstadt 04. Fortuna hatte bis auf wenige Ausnahmen das Spiel im Griff. Es fehlte der Drang zum Tor – und mangelte bei der Verwertung. Vom Ergebnis her ist der Test für den Start in die zweite Liga gelungen. Am Freitag (18.9.) tritt F95 beim Hamburger SV an.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG